We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Results 1 to 24 of 24
  1. #1
    Join Date
    Dec 2017
    Location
    Boston, MA
    Posts
    334

    Der HdRO-Leuchtfeuer-Newsletter #91


    Danke fürs Lesen! Vergesst nicht, auf diesen Post zu antworten, am 3. Januar Donnerstagnachmittag wählen wir einen Sieger aus.

  2. #2

    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    viel Schlaf macht halt müde.
    viele Tiere halten Winterschlaf... warum nicht auch Schneebestien?
    Diskutierer, Fragenbeantworter, Twinker, Händler, Handwerker und Gründer der 'Gemeinschaft der freien Völker' auf Belegaer.
    Deutsche Guides für nahezu alles, was Casuals interessieren könnte, gibts hier: http://gdfv.forumo.de/guides-f24/

  3. #3
    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?
    Vermutlich finden sie den seit Jahren ewig gleichen bestenfalls mal kurz recycelten Spielinhalt zum Julfest in Lotro einfach nur langweilig und ermüdend. Da geht es ihnen ganz wie den Spielern.

    Bring me my bow of burning gold:Bring me my arrows of desire:Bring me my spear:O clouds unfold!Bring me my chariot of fire.
    R15: HNT - R11: BLA, STK - R10: CPT, DEF - R9: MNS - R8: BUR, LRM

  4. #4
    Join Date
    Sep 2013
    Posts
    27
    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    Vermutlich leiden die armen Viecher unter Hypersomnie.

  5. #5

    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    Sie sind vermutlich wie das Faultier und haben einen langsamen Stoffwechsel. Da muss ein bisschen Ruhe schon sein.

  6. #6
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany
    Posts
    20
    Vielleicht haben sie einfach heimlich zuviel vom Punsch getrunken...

  7. #7
    Die Schneekreaturen haben eindeutig zviel im Herbstfest gefeiert und sind immer noch müde davon.

  8. #8
    Die armen Schneebestien sind zum einem schrecklich gelangweilt, zum anderen kommen sie ja gar nicht zum Schlafen, da sie alle Nase lang jemand aufweckt.

  9. #9
    Quote Originally Posted by Dahugh View Post
    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?
    Weil Sie hoffen wenn Sie aufwachen ist endlich der Winter vorbei und Sie können auch mal beim Sommerfest dabei sein
    Last edited by Dumboline; Dec 23 2018 at 05:25 AM.

  10. #10
    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?
    Das ist eine Geschichte die ihr doch alle kennen solltet:

    Die Schneebestien feierten schon lange vor den Elben, Menschen, Hobbits und Zwergen das Julfest.
    Es war die einzige Zeit im Jahr an dem alle Tiere und Bestien des Frostfelstales friedlich zusammengekommen sind und jedes Tier hatte seine ganz spezielle Aufgabe um ein tolles Julfest zu veranstalten.

    Die Frostgrimmigen waren dafür zuständig dass genug Schnee für die Schneeburgen und Rodelbahnen vorhanden war.
    Die griesgrämigen Bäume waren damals noch fröhliche Bäume und wurden von allen geschmückt und waren die Hauptattraktion am Abend wenn die kalten Lichter rund um sie flogen und sie in hellem Glanz erstrahlen ließen.

    Und die Schneebestien? - Nun sie hatten die wichtigste Aufgabe, denn als waren die größten und stärksten Kreaturen in Frostfels, war es ihnen aufgetragen worden die bösen Mächte des dunklen Herrschers während des ganzen Festes von ihrer Zusammenkunft fern zu halten.
    Schon Wochen zuvor marschierten sie an den Rändern ihres Tales und stellten sicher dass die Pässe auch unpassierbar waren und dass niemand ihr Tal erreich konnte.
    Diese Tradition wurde Jahrhunderte lang ohne größere Zwischenfälle hochgehalten, ein paar geknickte Äste und kaputte Christbaumkugeln waren nicht zu vermeiden wenn ein Schneebestie einen Baum schmücken soll.

    Doch eines Abends hörte eine Schneebestie auf ihrer letzten Patrouille ein leises Winseln von einem vereisten Pass, es war ein kleines Menschen Kind, dass sich im Schneesturm, der schon seit Tagen tobte, verlaufen hatte. Es war den Bergrücken hinaufgeklettert und stand nun auf der andern Seite der Eiswand die errichtet worden war um das Tal zu schützen. Es zitterte am ganzen Körper vor Kälte und es schaute die Schneebestie mit großen Augen an, denn zu jener Zeit hatte noch kein Mensch je eine zu Gesicht bekommen. Die Schneebestie ihrerseits schaute verwirrt und wusste nicht was sie nun tun sollte, denn um das Kind vor der Kälte zu retten musste es die Eiswand zerschmettern, doch dann würde es auch andern möglich sein in ihr Tal zu kommen und dass zu verhindern war doch die Aufgabe die ihnen aufgetragen war.

    Lange standen beide unschlüssig da und des Kind schlotterte bei jeder Windböe die über den Bergrücken fegte, schließlich als die Schneekreatur schon fast entschlossen war zu gehen, zog das Kind ein kleines Päckchen aus seiner Tasche, darin eingewickelt war das letzte Jausenbrot das noch übrig war von seinen Rationen. Es brach es in der Hälfte auseinander und legte es auf den Boden.
    Es war ein Geschenk für die Schneebestie, es wollte hier in all dieser Eiseskälte auch noch sein letztes Essen mit ihr teilen. Das Herz der Schneebestie war dadurch so erweicht dass es die Eiswand niederiss und schnappte sich das kleine Kind und hielt es in seinen Armen geschützt vor dem Wind und Schneetreiben. Das Kind war zuerst ganz erschrocken, doch nachdem es gemerkt hat dass die Kreatur ihm nichts böses will kuschelte es sich in das dicke Fell und war bald darauf in dessen Armen eingeschlafen. So stapften die beiden durch den Schnee und erreichten schlussendlich den Platz wo schon alle Bewohner Frostfels gespannt auf die Eröffnung des Festes warteten.

    Zuerst bemerkte niemand den Knäuel wie er friedlich in den Armen der Schneebestie schlummerte, doch schon bald drängten sich alle rund um sie und das Kind. Durch den Lärm wachte das Kind auf und rieb sich verschlafen die Augen. Als es dann so in die Runde sah klappte ihm der Mund vor lauter Staunen auf, soviele wandelnde Bäume und noch dazu geschmückte, Eisgrimmige, kalte Lichter und Schneebestien, das war zu viel für den kleinen, der daraufhin vollkommen erschöpft in Ohnmacht viel.
    Alle waren ganz aufgeregt wie sie dem kleinen nur helfen können, sie hatten keine Decken oder ähnliches um ihn aufzuwärmen und so bauten sie eine Krippe, in die sie Tannenzweige unter und über das Kind füllten, so war es warm gebettet und schlief tief und fest.

    Während viele Bewohner das Kind noch bestaunten, fragten die anderen die Schneebestie die es gefunden hat aus. Was wenn man bedenkt dass sich hier Eisgrimmige mit Bäumen und Schneebestien unterhielten doch etwas länger dauerte. Nachdem auch geklärt war dass niemand über die Mutter eines Eisgrimmigen gelästert hat, fragte einer der fröhlichen Bäume wie das Kind denn eigentlich in ihr Tal gelangen konnte wo doch schon seit Wochen jeder Pass vereist war.
    Die Bestie die das Kind gefunden hatte stieg verlegen von einem Bein aufs andere und gestand dass sie den Pass geöffnet hatte um es zu retten.
    Als diese Neuigkeiten die Runden machten gerieten, viele in Panik denn nun war ihr Tal schutzlos den Herrscharen des Bösen ausgeliefert und in der Ferne konnte man bereits Fackelschein ausmachen der sich über eben jenen Pass näherte. Die Schneebestien und nicht mehr so fröhlichen Bäume machten sich auf um ihr Tal zu verteidigen, doch mit dem was sie dort erwartete hatten sie nicht gerechnet.

    Es waren keine Orks oder finstere Gestalten, keine Trolle oder Mammuts, die dort über den Pass kamen sondern Menschen, es war die Sippe zu dem auch das kleine Kind gehörte dass sich verlaufen hatte und die Menschen suchten es schon in den ganzen Bergen rund um Frostfels und es waren auch die Vorfahren der heutigen Bewohner der Stadt Frostfels. Sie hatten das Papier in dem die Rationen des Kindes eingepackt war und das halbe Jausenbrot auf dem Pass gefunden und stiegen nun in das Tal Frostfels hinab. Doch als sie die Schneebestien und wandelnden Bäume sahen waren sie nicht erstaunt sonder verängstigt und was tun verängstigte Menschen? - Genau, sie greifen ohne drüber nach zu denken an und schauen erst später was sie eigentlich angerichtet haben.

    Und so geschah es dass fast alle Schneebestien und fröhlichen Bäume getötet wurden, die kalten Lichter flohen in die Berge und verstecken sich seit jeher in den tiefen Höhlen der Berge, die verbliebenen fröhlichen Bäume wurden zu griesgrämigen Bäumen, die Frostgrimmigen verabscheuen seit jeher alle Menschen denn sie haben ihre Freunde getötet und deshalb plagen sie die Menschen von Frostfels mit ihrer eisigen Kälte.
    Und die Schneebestien? - Die wenigen die das einstige Julfest überlebten zogen sich an die Ränder des Tales zurück und sind bis heute über ihr Versagen betrübt, denn sie hatten in ihrer einzige Aufgabe versagt. Sie wandern Energie los umher und schlafen den ganzen Tag um zu verdrängen was damals geschehen war, denn nur in ihren Träumen können sie das ursprüngliche Julfest mit all den Urbewohnern von Frostfels noch einmal erleben.

    Und nun wisst ihr warum die Schneebestien so viel schlafen und vielleicht lasst ihr sie das das nächste Mal auch, immerhin träumen sie von einer schöneren Zeit.

  11. #11
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Austria
    Posts
    92

    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    Sie müssen ja mal die Hobbitse verdauen, die immer am Weg vorbeikommen.^^
    Geschichte wurde zur Legende, Legende wurde Mythos!

  12. #12
    Die Schneekreaturen machen sich halt n gechillten Tag. Sie haben schließlich Weihnachtsferien und genießen ein kleines Schläfchen, während der Duft von Plätzchenteig, Kaminfeuer, Zimtschnecken und Fichtennadeln in der Luft liegt. Kurze Verdauungsschläfchen zwischen den Mahlzeiten tun auch ganz gut. Warum also nicht? Wenn wir Schneekreaturen wären, würden wir es sicher genauso machen.

  13. #13
    Wenn man ständig alle paar Minuten aufgeweckt wird kann man sicher nicht gut schlafen auch wenn man es die ganze Zeit vergebens versucht... Da ist es ein Wunder, dass die Schneebestien noch niemanden gefressen haben!

  14. #14
    Join Date
    Oct 2013
    Posts
    71

    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    Weil sie es gewöhnt sind, da das ganze Jahr in Winterheim sonst nichts los ist

  15. #15

    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    Weil sie ja niemals zu Ruhe kommen. Dauernd kommt jemand an und weckt sie wieder auf. Ein Wunder, dass sie so ruhig bleiben.

  16. #16
    Weil schlafen einfach schön ist.

  17. #17
    Frohe Weihnachten und möget ihr die Hobbits in ihrem Hunger und Durst übertreffen. Mehr ansammeln als die Zwerge unter den tiefsten Bergen, jedoch nicht so gierig sein wie die gierigsten unter den Menschen.

  18. #18

    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    gibt ja nix zu fressen im Winter, da alles vom Schnee bedeckt ist - was ist also sinnvoller, als zu schlafen ?

  19. #19

    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    Weil sie eigentlich ihren Winterschlaf machen wollen und dauernd gestört werden. Kein Wunder, das sie dann unter Frühjahrsmüdigkeit leiden und Sommerfiesta halten wollen. Sie müssen den Schlaf ja nachholen.

    lg
    Eldowyn

  20. #20
    Join Date
    Sep 2013
    Posts
    17
    Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?
    Sie bekommen nie Weihnachtsgeschenke. Also freuen sie sich auch nicht auf Weihnachten, finden den ganzen Trubel nur lästig und würden ihn am liebsten verschlafen.
    Dazu kommt, dass sie ständig aus dem Schlaf gerissen werden und während der Julfestzeit gar nicht mehr in den Tiefschlaf kommen, der für einen erholsamen Schlaf benötigt wird.

    Wären sie nicht so gutmütig und von Natur aus langsam und behäbig, dann hätte es bestimmt schon schwerwiegende Zwischenfälle gegeben

  21. #21
    Der kampf in Helegrod war schwer und sie kommen dahin um sich zu erholen

  22. #22
    Natürlich gibts was zu fressen. Viele große Pilze
    Deshalb ist das Zelt fast leer und die Schneebestien schlafen.

  23. #23
    Join Date
    Aug 2013
    Location
    Livingroom
    Posts
    266

    Thumbs up Warum wollen die Schneebestien in Frostfels eigentlich immer schlafen?

    Na weil sie andauernd zuviel Schnee schnupfen! So! Jetz habbichs gsagt.


  24. #24
    Join Date
    Dec 2017
    Location
    Boston, MA
    Posts
    334

    Glückwunsch, Ihr habt den Wettbewerb der Woche gewonnen!

    Quote Originally Posted by Elverior View Post
    Wenn man ständig alle paar Minuten aufgeweckt wird kann man sicher nicht gut schlafen auch wenn man es die ganze Zeit vergebens versucht... Da ist es ein Wunder, dass die Schneebestien noch niemanden gefressen haben!
    In Eurem Forum-Postfach findet Ihr Euren Punkte-Code. Ihr könnt diesen Code im HdRO-Shop in das Feld zum Einlösen von Codes eingeben, um Eure Punkte zu erhalten.

 

 

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload