We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Results 1 to 15 of 15
  1. #1
    Join Date
    Sep 2016
    Posts
    2,123

    Der HdRO-Leuchtfeuer-Newsletter #16



    Community Manager, Lord of the Rings Online
    Follow LOTRO on: Twitter - Facebook - Google+ - Pinterest - Twitch - YouTube
    Find Cordovan on: Twitter Instagram
    Support: help.standingstonegames.com
    coolcool

  2. #2
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany
    Posts
    26
    Was würde Euer Charakter anders machen, wenn er oder sie wüsste, dass er oder sie zu jeder Zeit beobachtet wird?
    Mal überlegen, hm..... nichts!

  3. #3
    Er würde sich wohl genauso verhalten wie sonst auch. Meine Charaktere sind immer anständig, also was sollten sie verstecken?

    Wobei... es gibt so ein paar Entscheidungsquests... es käme darauf an, von wem man beobachtet wird. zB würde ich wohl den Vater in der Stadt des Waldmeisters nicht anlügen, wenn er mich vorher beobachtet hätte und wüsste, dass ich lüge... was ein paar meiner Chars gemacht haben. Andererseits wäre die Quest dann auch völliger Irrsinn und er hätte seine Tochter aufgehalten, wenn er sie beobachtet hätte.
    Diskutierer, Fragenbeantworter, Twinker, Händler, Handwerker und Gründer der 'Gemeinschaft der freien Völker' auf Belegaer.
    Deutsche Guides für nahezu alles, was Casuals interessieren könnte, gibts hier: http://gdfv.forumo.de/guides-f24/

  4. #4
    Was würde Euer Charakter anders machen, wenn er oder sie wüsste, dass er oder sie zu jeder Zeit beobachtet wird?
    Was? Wie? Wenn er nicht beobachtet würde?
    Das gibts doch gar nicht. Hör doch auf zu phantasieren ...

  5. #5
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    2,179
    Viel mehr Emotes spielen. Immerhin muss der Beobachter ja unterhalten werden.

  6. #6

    Leuchtfeuer 16

    Was würde Euer Charakter anders machen, wenn er oder sie wüsste, dass er oder sie zu jeder Zeit beobachtet wird?

    Immer wieder ein anderes meiner mittlerweile 106 Reittiere nutzen ;-)

    Gruß
    Fauneneiche

  7. #7

    Leuchtfeuer

    Was würde Euer Charakter anders machen, wenn er oder sie wüsste, dass er oder sie zu jeder Zeit beobachtet wird?

    Nicht mehr in der Nase bohren.

  8. #8
    Join Date
    Sep 2012
    Location
    Germany
    Posts
    5
    Mein Zwerg würde bestimmt noch eingebildeter werden und sich noch mehr aufspielen als er es eh schon tut

  9. #9
    Join Date
    Aug 2013
    Location
    Livingroom
    Posts
    243

    Question Was würde Euer Char anders machen, wenn er wüsste, dass er zu jeder Zeit beobachtet wird?

    Er würde die WebCam deaktivieren und zukleben.

    xD

  10. #10

    Faramee, Flauschfüßchen und Freunde

    Quote Originally Posted by Cordovan View Post


    In einigen Breichen des Epilogs würden meine Charakter sich anders verhalten, als es vom Spiel vorgesehen ist. Üblicherweise, wenn sie Lügen, sich mit Piraten verbünden oder andere unehrenhafte Handlungen machen müssen. Aber auch, wenn sie zu unlogischen Handlungen gezwungen sind. Beispielsweise, den Wachmann am Fluß zwischen Ost- und Westrohan, würden sie an einer anderen Stelle des Flußes einfach umgehen, anstatt ein Jahr auf das Update zu warten. Saramee hatte das damals auch versucht, kam aber aus einem unerklärlichen Grund nicht am anderen Ufer aus dem Wasser heraus.

    In der Julfestquest hat sich noch nie einer meiner Charaktere dazu entschlossen, den Korrupten Bürgermeister zu unterstützen. Weshalb es die Flauschfüßchen ablehnen, das Belohnungskleid für diese Quest zu tragen, auch wenn man es sich im Auktionshaus kaufen könnte. Wer dieses Kleid trägt, signalisiert, daß er Korruption unterstützt, das mögen die Flauschfüßchen nicht.

    Sayjalas Apfelkörbchen würde nicht so schnell leer, wenn Faramee dabei beobachtet würde, wie gierig sich ihre kleinen Pfötchen einen Apfel nach dem anderen herausnehmen.

    Laramee würde keinen Pupsfisch mehr fangen.
    Ihre Fangmethode besteht darin, mit dem nackten Popo voran ins Wasser zu hüpfen und ganz heftig zu pupsen, was jeden Fisch im Umkreis betäubt und mit dem Bauch voran an die Wasseroberfläche treibt. Vor Zuschauern würde sie sich genieren.

    Anständige Hobbits würden aussterben, weil sie beim zeugen neuer kleiner Hobbitbabys unbeobachtet bleiben möchten.

    Alle bekämen fürchterliche Verstopfung und Bauchweh, weil alle Flauschfüßchen bei der Entsorgung ihrer Stoffwechselabfallprodukte gern allein und unbeobachtet sind.
    Auch Elben wirken nicht mehr so elegant und souverän, wenn ihnen beim Drücken die Halsschlagader anschwillt und der Kopf rot anläuft.

    Auch wer so ehrenwert ist wie die Flauschfüßchen und Freunde, benötigt seine Privatsphäre. Und sei es nur, um sich mal am Popo zu kratzen, einen hartnäckigen Popel aus dem Näschen zu entfernen oder in Ruhe aufs Töpfchen zu gehen. Es gibt einfach Dinge, die gehen niemanden etwas an.

    Wer glaubt, nichts verbergen zu müssen, hat nicht nachgedacht. Jeder hat etwas zu verbergen. Das Ausspionieren und Eindringen in die Privatsphäre ist ein Angriff auf die Freiheit. Wer sich nur beobachtet fühlt, verhält sich schon anders, selbst wenn er nicht beobachtet wird. Faramee wäre nicht so aufgedreht und lustig, sondern nachdenklich und vorsichtig und damit langweilig. Kontrolle macht aus Menschen, Roboter. Roboter kann man besser benutzen und manipulieren, als Freidenker. Roboter sind nicht kreativ.
    Kreativität ist aber Voraussetzung für Vortschritt, Entwicklung und Lebensfreude.

    Faramee, würde einem Aufdringlichen Spanner versuchen loszuwerden. Wenn sie ihm gegen das Schienenbein treten müsste, um solch einem Rüpel zu entkommen, würde sie auch das tun.

  11. #11
    Wenn meine Charaktere merken, dass sie zu jeder Zeit beobachtet werden würden, wäre (je nach Rasse) am Hintern kratzen, Nasebohren und an Genitalien spielen tabu.

    Meine Elben würden dann einfach arrogant durch die Gegend schauen,

    meine Menschen machen dann ein (Afk)Nickerchen.

    Meine Hobbits würden alles Schmackbare in sich reinstopfen und

    meine Zwerge würden ihre Taschenpickelchen rauskramen und Hauswände, Straßenpflaster, nackter Boden und Steine jeglicher größe bearbeiten.

    Gruß
    Eldowyn

  12. #12
    Was würde Euer Charakter anders machen, wenn er oder sie wüsste, dass er oder sie zu jeder Zeit beobachtet wird?

    Sie weiß, dass ich alles sehe und sie jederzeit beobachte... schließlich bin ich ihr Gott. Ich befehle ihr sogar, was sie zu tun hat. Ja, so bin ich... Zum Glück glaubt sie, dass ihre Entscheidungen frei sind... aber nein, sie ist nur eine Gestalt in einem Computerspiel... Das ist ja sowas von gemein!

  13. #13
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Schleswig-Holstein
    Posts
    764
    Was würde Euer Charakter anders machen, wenn er oder sie wüsste, dass er oder sie zu jeder Zeit beobachtet wird?
    Mein Hobbit würde in der Nase Bohren für sein zweites Frühstück Dann wird er bestimmt nicht mehr Beobachtet werden ^^

  14. #14
    Was würde Euer Charakter anders machen, wenn er oder sie wüsste, dass er oder sie zu jeder Zeit beobachtet wird?
    Mein Zwerg würde dann nicht mehr regelmäßig die Bank von Bruchtal leeren.

    Bring me my bow of burning gold:Bring me my arrows of desire:Bring me my spear:O clouds unfold!Bring me my chariot of fire.
    R15: HNT - R11: BLA, STK - R10: CPT, DEF - R9: MNS - R8: BUR, LRM

  15. #15
    Join Date
    Sep 2016
    Posts
    2,123
    Quote Originally Posted by Hihoff View Post
    In einigen Breichen des Epilogs würden meine Charakter sich anders verhalten, als es vom Spiel vorgesehen ist. Üblicherweise, wenn sie Lügen, sich mit Piraten verbünden oder andere unehrenhafte Handlungen machen müssen. Aber auch, wenn sie zu unlogischen Handlungen gezwungen sind. Beispielsweise, den Wachmann am Fluß zwischen Ost- und Westrohan, würden sie an einer anderen Stelle des Flußes einfach umgehen, anstatt ein Jahr auf das Update zu warten. Saramee hatte das damals auch versucht, kam aber aus einem unerklärlichen Grund nicht am anderen Ufer aus dem Wasser heraus.

    In der Julfestquest hat sich noch nie einer meiner Charaktere dazu entschlossen, den Korrupten Bürgermeister zu unterstützen. Weshalb es die Flauschfüßchen ablehnen, das Belohnungskleid für diese Quest zu tragen, auch wenn man es sich im Auktionshaus kaufen könnte. Wer dieses Kleid trägt, signalisiert, daß er Korruption unterstützt, das mögen die Flauschfüßchen nicht.

    Sayjalas Apfelkörbchen würde nicht so schnell leer, wenn Faramee dabei beobachtet würde, wie gierig sich ihre kleinen Pfötchen einen Apfel nach dem anderen herausnehmen.

    Laramee würde keinen Pupsfisch mehr fangen.
    Ihre Fangmethode besteht darin, mit dem nackten Popo voran ins Wasser zu hüpfen und ganz heftig zu pupsen, was jeden Fisch im Umkreis betäubt und mit dem Bauch voran an die Wasseroberfläche treibt. Vor Zuschauern würde sie sich genieren.

    Anständige Hobbits würden aussterben, weil sie beim zeugen neuer kleiner Hobbitbabys unbeobachtet bleiben möchten.

    Alle bekämen fürchterliche Verstopfung und Bauchweh, weil alle Flauschfüßchen bei der Entsorgung ihrer Stoffwechselabfallprodukte gern allein und unbeobachtet sind.
    Auch Elben wirken nicht mehr so elegant und souverän, wenn ihnen beim Drücken die Halsschlagader anschwillt und der Kopf rot anläuft.

    Auch wer so ehrenwert ist wie die Flauschfüßchen und Freunde, benötigt seine Privatsphäre. Und sei es nur, um sich mal am Popo zu kratzen, einen hartnäckigen Popel aus dem Näschen zu entfernen oder in Ruhe aufs Töpfchen zu gehen. Es gibt einfach Dinge, die gehen niemanden etwas an.

    Wer glaubt, nichts verbergen zu müssen, hat nicht nachgedacht. Jeder hat etwas zu verbergen. Das Ausspionieren und Eindringen in die Privatsphäre ist ein Angriff auf die Freiheit. Wer sich nur beobachtet fühlt, verhält sich schon anders, selbst wenn er nicht beobachtet wird. Faramee wäre nicht so aufgedreht und lustig, sondern nachdenklich und vorsichtig und damit langweilig. Kontrolle macht aus Menschen, Roboter. Roboter kann man besser benutzen und manipulieren, als Freidenker. Roboter sind nicht kreativ.
    Kreativität ist aber Voraussetzung für Vortschritt, Entwicklung und Lebensfreude.

    Faramee, würde einem Aufdringlichen Spanner versuchen loszuwerden. Wenn sie ihm gegen das Schienenbein treten müsste, um solch einem Rüpel zu entkommen, würde sie auch das tun.
    Herzlichen Glückwunsch, du bist der Sieger dieser Woche!
    Community Manager, Lord of the Rings Online
    Follow LOTRO on: Twitter - Facebook - Google+ - Pinterest - Twitch - YouTube
    Find Cordovan on: Twitter Instagram
    Support: help.standingstonegames.com
    coolcool

 

 

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload