We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Page 2 of 4 FirstFirst 1 2 3 4 LastLast
Results 26 to 50 of 76
  1. #26
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.25: Tolkien schrieb „Der Herr der Ringe“ mit nur 2 Fingern!

    Mehr als 14 Jahre schrieb er an diesem Roman. Nach der Fertigstellung des „Hobbits“ im Jahr 1937 dauerte es bis Mitte der 1950er, bis der erste Band „Die Gefährten“ letztendlich veröffentlicht wurde.
    Das Buch umfasste über 1200 Seiten, die er selbst getippt hatte. Als er eine Kopie des Manuskriptes benötigte, tippte er das komplette Werk noch einmal ab.
    Das verrückteste daran ist, dass er nicht der beste Maschinenschreiber war und die mehr als 1200 Seiten mit dem 2-Finger Tipsystem bewerkstelligte!

  2. #27
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283


    Fakt Nr.26: Die Autoren von "Der Herr der Ringe" und den "Chroniken von Narnia" waren gute Freunde!

    In der Tat waren J.R.R.Tolkien und C.S. Lewis Freunde, lange bevor sie bekannt wurden. Ihr erstes Treffen 1931 bewies, dass es einen großen Einfluss auf ihre literarischen Karieren und den Rest ihrer Leben haben sollte. Die beiden Männer gingen gemeinsam mit einem dritten Kameraden auf nächtliche Tour rund um den Oxford Campus, welche sich in eine Auseinandersetzung über Religion verwandelte, welche fast bis in die frühen Morgenstunden andauerte. Neben dem Lehren an der Oxford Universität hatten die beiden einige andere gemeinsame Interessen wie z.B. Anglo-Saxon Verse, Isländische Sagen und eine generelle Liebe zu der Kultur "des Nordens".

    Ihre Freundschaft verstärkte sich enorm, als Tolkien Lewis ein Jahr später einlud, der literarischen Gruppe "the Coalbiters" anzuschließen. Die Gruppe traf sich jede Woche, um isländische Heldengedichte in der originalen altnordischen Sprache zu lesen. Gegenseitig lasen Lewis und Tokien ihre kleinen persönlichen "Projekte". Das timing hätte nicht besser sein können, da beide Männer Zweifel an ihren schreiberischen Fähigkeiten hatten und es deshalb vielleicht für immer ein Hobby geblieben wäre.

    Es kann mit Sicherheit gesagt werden, dass keiner der beiden Autoren den Ruf hätte, den sie heute haben, hätte es diese Freundschaft nicht gegeben. Aber wusstet ihr, dass einer von J.R.R.Tolkien's Chrakteren auf C.S.Lewis basiert? Baumbart, der Anführer der laufenden Bäume, besser bekannt als "Ents", teilt viele von Lewis' Eigenarten. Die dröhnende Stimme z.B. und die Angewohnheit des ständigen Räusperns. Die tiefe Freundschaft, welche dieses Duo verband, wird wohl am besten in einem Brief von Tolkien an seine Tochter deutlich, welchen er nach dem Tod von Lewis im Jahre 1963 schrieb: "Bisher habe ich die normalen Gefühle gehabt, die ein Mann in meinem Alter hat -- wie ein alter Baum, welcher seine Blätter eines nach dem anderen verliert: dies fühlt sich wie ein Axthieb in die Nähe der Wurzeln."

  3. #28
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.27:Tolkien raste mit dem einzigen Auto, welches er jemals besaß, die Straße hinunter, während man ihn „ Jagd sie und sie werden sich zerstreuen“ schreien hörte!

    Über einigen anderen Kleinigkeiten stand J.R.R.Tolkien’s extreme Abneigung gegen Autos. Trotzdem kaufte er 1932 einen Morris Cowley und gab ihm den Spitznamen „Jo“, benannt nach den ersten zwei Buchstaben des Nummernschildes.
    Auf einer einfachen Fahrt zu seiner Schwester musste der arme „Jo“ eine Menge durchmachen. Er erlitt zwei Reifenschäden und riss einen Teil einer Mauer ein. Einige Monate später raste Tolkien eine stark befahrene Straße in Oxford hinunter, um zu einer Seitenstraße zu gelangen. Er ignorierte alle anderen Fahrzeuge und schrie „ Jagd sie und sie werden sich zerstreuen“ – und mit seiner Prognose lag er relativ richtig.
    Wie auch immer sah er nach einiger Zeit, was Verbrennungsmotoren und neue Straßen für die Landschaft bedeuteten und setzte sich nie wieder hinter ein Lenkrad. Wahrscheinlich gab es damals keinen Führerscheintest, ansonsten hätte der Fahrlehrer sicher gesagt „ SIE WERDEN HIER NICHT DURCHKOMMEN“! (Quelle: http://sacnoths.blogspot.co.uk/2010/...y-scatter.html)


  4. #29
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.28: Wusstet ihr, dass Tolkien sich während seiner Urlaube die nötigen Inspirationen fürs Schreiben holte? Er erinnerte sich insbesondere sehr gerne an einen Urlaub in der Schweiz in 1911, wo er in der Nähe von Mürren campierte. In einem Brief von 1968 spricht er von der Silberhornspitze der Berner Alpen als "Silberzinne seiner Träume".


  5. #30
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.29: Immer noch werden unveröffentlichte Schriften von Tolkien gefunden. Der Öffentlichkeit unbekannt für mehr als 20 Jahre, wurden nun ein Gedicht und eine Tonbandaufnahme vom 28. März 1958 gefunden. In der Aufnahme, welche noch überarbeitet werden muss, hört man den Lehrer ein Gedicht in Elbisch lesen, bevor er es auf Englisch übersetzte. Laut einigen Journalisten, welcher der Rede gelauscht haben, enthüllt Tolkien in ihr die wahre Bedeutung von „Der Herr der Ringe“.


  6. #31
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.30: Wir befinden uns zurzeit im Wedmath, dem 8. Monat des Hobbitkalenders. Für die Bewohner des Auenlandes hat Tolkien einen Kalender kreiert, welcher dem Germanischen sehr ähnelt. Der Monat Wedmath deckt dabei die Zeit vom 24. Juli bis zum 22. August ab.


  7. #32
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.31: Tolkien gab unserem Sonnensystem in der Sprache der Elben, dem Quenya, neue Namen. Somit ist der Name der Sonne dort Anar und der Mond wird in Isil umgetauft. In der Sprache der Eldar wurde der Planet Merkur zu Elemmírë, Venus nannten sie Eärendil, Mars Carnil, Jupiter Alcarinquë, Saturn Lumbar, Uranus Luinil und Neptun nannten sie Nénar.


  8. #33
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.32: Wusstet ihr, dass Bruchtal auch in der Schweiz existiert und Lauterbrunnen heißt? Es hat schon vielen Arbeiten als Model gedient und auch Tolkien schöpfte Inspiration aus diesem Ort, an welchem er mit Wasserfarben ein erstes Bild von Rivendell malte. Vielen Dank an Matthias, der diese Informationen mit uns teilte!


  9. #34
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.33: Tolkien selbst las viel. In einem Brief aus dem Jahre 1967 schrieb der Professor, dass er alle Bücher von E.R.Eddison, sowie die Science Fiction- Romane von Isaac Asimov gelesen hätte.


  10. #35
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.34: Tolkien hätte um all die kleinen Fakten über sich und sein Leben sicher wenig gegeben. Er selbst fand eine biografische Annäherung unnötig, um ein Werk zu schätzen zu wissen.


  11. #36
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.35: Tolkien beschrieb sich selbst als Hobbit und bis auf die Größe fand er viele Gemeinsamkeiten: "Ich liebe Gärten, Bäume und traditionelle Bauernhöfe. Ich rauche Pfeife, mag gute, einfache Mahlzeiten (frisch zubereitet); verabscheue allerdings französisches Essen. Ich traue mich, in diesen glanzlosen Tagen, verzierte Westen zu tragen. Ich mag gerne Pilze (frisch gepflückt), habe einen einfachen Sinn für Humor (welchen selbst meine dankbarsten Kritiker ermüdend finden), gehe spät ins Bett und stehe (wenn möglich) spät auf. Ich reise nicht viel."


  12. #37
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.36: Wusstet ihr, dass Edith Bratt Tolkiens einzige große Liebe war? Die beiden Waisen begegneten sich bei einer Landbesitzerin im Jahre 1908. Aus Gründen der Etikette wurden die beiden Minderjährigen separiert, was sie aber nicht davon abhielt, sich die kommenden 5 Jahre bis zu ihrer Volljährigkeit Briefe zu schreiben. 1913 konnten sich die zwei jungen Erwachsenen endlich verloben, worauf sie dann im Jahre 1916 heirateten.


  13. #38
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.37: Wusstet ihr, dass die Idee zum "Hobbit" schon länger in der Schublade lag? 1930 für seine Kinder begonnen, war die Geschichte 1936 immer noch unvollendet. Ein junger Redakteur, Freund eines Studenten des Professors, entdeckte den Roman und verliebte sich in ihn. Allen & Unwin Editionen schafften es, Tolkien zur Vollendung des Buches zu überreden. Es wurde 1937 veröffentlicht!


  14. #39
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.38: Tolkien schrieb nicht nur Romane. Neben "Der Herr der Ringe", "Der Hobbit" und dem "Silmarillion" verfasste er auch zahlreiche Abhandlungen und Vorträge über Literatur. Bei Interesse zum Beispiel zu finden in "Beowulf: Die Ungeheuer und ihre Kritiker".


  15. #40
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.39: Tolkien war es sehr wichtig, alle Leserbriefe selbst zu beantworten. Und dies auch noch nach seinem Bekanntwerden durch die Veröffentlichung von "Der Herr der Ringe" 1954. Bisher wurden schon 700 Seiten Briefe publiziert.


  16. #41
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.40: "Das Silmarillion" war ein Lebenswerk. Die erste Arbeit, welche mit dem Buch in Verbindung gebracht werden kann, ist sicherlich "Von Tuor und den Verbannten von Gondolin". Geschrieben 1916/1917, einer Zeit in welcher Tolkien krank vom Krieg repatriiert wurde. Ein Jahr vor seinem Tod schrieb er immer noch am Silmarillion, wissend dass er es niemals beenden könnte.


  17. #42
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr.41: Tolkien schrieb ungefähr 12 Jahre an "Der Herr der Ringe". 1938 begonnen und am Erfolg des "HObbit"s angeknüpft, beendete er es 1950. Es wurde erst 1954 veröffentlicht, weil Tolkien eine gemeinsame Publikation zusammen mit "Silmarillion" wollte. Er wechselte aus diesem Grund den Verlag, woraufhin Collins dann beide Bücher zur selben Zeit herausbrachte.


  18. #43
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 42: Im Alter von 4 Jahren konnte Tolkien fließend schreiben und lesen!


  19. #44
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 43: Mabel Tolkien unterrichtete ihre Kinder zu Hause. Tolkien hatte einen großen Wissensdurst in den Fächern Kunst, Botanik und Sprachen.


  20. #45
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 44: Im Sommer des Jahres 1911 bildete Tolkien mit einigen Freunden, darunter Christopher Wiseman, Robert Quilter Gilson und Geoffrey Bache Smith, den T.C.B.S. (Tea Club – Barrovian Society), eine informelle Gemeinschaft von Freunden, die sich zunächst in der Schulbibliothek, später dann in Barrow’s Stores regelmäßig traf, um miteinander über Literatur zu diskutieren und Tee zu trinken. Zu dieser Zeit und möglicherweise durch den T.C.B.S. inspiriert, begann Tolkien ernsthaft damit, Gedichte zu schreiben, in denen erstmals im Waldland tanzende Feenwesen (fairies) auftraten.


  21. #46
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 45: Tolkien, sein Bruder und seine Mutter reisten viel durch England, wo ihn die Farm "Bag End" seiner Tante Jane auf ihren Reisen besonders beeindruckte.


  22. #47
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 46: Es ist nicht immer leicht, ein Schriftsteller zu sein. In einem Brief aus dem Jahre 1944 beklagte sich Tolkien, dass er mit dem Schreiben nicht voran käme, weil "der Nachmittag mit Installationsarbeiten und der Reinigung des Hühnerstalles gefüllt war".


  23. #48
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 47: 1895 zog der drei Jahre alte Tolkien mit seiner Mutter und seinem Bruder nach England und erlebte sein erstes verschneites Weihnachtsfest mit einem echten Weihnachtsbaum.


  24. #49
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 48: J.R.R. Tolkien wurde 1892 in Südafrika geboren. Seine frühesten Kindheitserinnerungen an Weihnachten sind “die glühend heiße Sonne, zugezogene Vorhänge und ein Eukalyptus, der enttäuscht die Blätter hängen ließ”.


  25. #50
    Join Date
    Nov 2013
    Posts
    283
    Fakt Nr. 49: Tolkien war kein Fan moderner Technik. Er sah darin bloss den Versuch des Menschen, Herr über die Welt zu werden. Magie war für ihn keinen Deut besser als Technik. Daher wohl seine berühmten mahnenden Worte:


 

 
Page 2 of 4 FirstFirst 1 2 3 4 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload