We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Results 1 to 9 of 9
  1. #1
    Sapience is offline Former Community Manager & Harbinger of Soon
    Join Date
    Aug 2008
    Posts
    9,518

    Entwicklertagebuch: Änderungen an der Klasse des Runenbewahrers in Helms Klamm

    Seid gegrüßt, liebe Runenbewahrer-Freunde! Die Arbeit an dieser Klasse hat sich als besonders harte Nuss herausgestellt. Der Runenbewahrer war dazu gedacht, ein guter Heiler zu sein, der gleichzeitig ordentlich Schaden austeilen kann, indem er von einem Ende der Einstimmungsleiste zur anderen wechselt. Als wir mit unserer Arbeit begannen, hielten wir es für notwendig, diesen Wechsel beizubehalten. Die Möglichkeit, Schaden austeilen zu können und dann zurück zum Heiler zu wechseln, hatte oberste Priorität. Daher wurden die Bäume so konstruiert, dass sie diesen Spielstil fördern und es Euch gleichzeitig ermöglichen, das Beste aus dem Runenbewahrer herauszuholen.

    http://www.lotro.com/de/spiel/aktuel...rs-helms-klamm

  2. #2
    Nach langem schweigen melde ich mich nun auch mal zu Wort.

    Ich hoffe ich bin hier richtig mit meinen Fragen und Wünschen.
    Zu erst mal zu mir.
    Ich spiele meinen Runi schon seit 65iger Zeiten als Vollheiler in Raids.
    Das hat mir immer Spaß gemacht und hat auch immer sehr gut funktioniert.
    Hier war ich auch immer bereit Geld zu bezahlen (bin mehrjähriger VIP).
    Momentan beim derzeitigen Stand des (extra zu bezahlenden!) Runenbewahrers sicher nicht mehr.

    Nun meine Anmerkungen und Fragen.
    Ist es beabsichtigt, dass ich mit Mittreißende Worte jedes mal sämtliche Sinnbilder schieße und diese dann auf 0 austicken?
    wenn ja, bitte bitte nehmt das raus!
    Erst muss ich mühsam per Hand die Sinnbilder stapeln, dass sie nicht direkt auslaufen und wenn ich dann die Mittreißenden nehme Schrotte ich mir die ganze Arbeit wider.
    Das macht das Gruppenheilen Schia unmöglich!
    Das alte System, dass die Mittreißenden das Sinnbild um eins anheben und dieses dann auch nur Stufenweise austickt war klasse!
    Bitte nehmt das wider rein!
    Deweiteren wie ja schon von sehr vielen hier im Forum erwähnt, der Heilende Vers.
    Das ist mein Hauptheal! Hierauf CD zu haben macht mich nicht einmal mehr zu einem tauglichen Tank Heal.
    Auch der Runenstein ist mir derzeit ein Dorn im Auge.
    In einem Raid habe ich keine Zeit mir ständig einen neuen Platz für mein Steinchen zu suchen um diesen zu positionieren!

    Ich hoffe LOTRO nimmt noch Rücksicht auf die Anregungen der Spieler
    und macht die Klassen wider richtig spielbar.
    Zumindest würde ich es mir sehr wünschen,
    da ich das Spiel ansonsten sehr mag.

  3. #3
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bank auf dem Balkon
    Posts
    141
    Moin!

    Ich gehöre zu denen, mit denen Strokka schon seit Jahren unterwegs ist, und wir haben schon so einige Instanzen gemeinsam geheilt.
    Auch Laurenar, meine Runenbewahrerin ist erfahrene Heilerin. Gewesen.

    Seit Beta von Helms Klamm habe ich es nicht mehr geschafft, mich mit ihr als Heilerin anzufreunden, sie läuft inzwischen als Feuerruni durch Mittelerde.
    Ich habe schon im Bullenrassler-Forum einen längeren Beitrag zum Thema Runi-Heilung verfasst, in dem ich viele Punkte angesprochen habe, unter anderem auch die, die Strokka nennt. Dummerweise gibt es diesen nicht mehr (oder vielleicht noch irgendwo hinten links im Archiv). Daher hier nochmal:

    Immerhin haben die mitreißenden Worte wieder den Bonus bekommen, dass sie Sinnbilder auf die Gruppenmitglieder verteilen - aber das ist einigermaßen sinnfrei, wenn mir die Sinnbilder danach austicken, statt um eine Stufe zu sinken. Ich weiß nicht mehr, wer gesagt hat, das sei ein Bug. OK, von mir aus. Aber warum ist das immer noch so?

    Es haben auch sehr viele Runi-Spieler darum gebeten, den Cooldown vom heilenden Vers zu nehmen. Warum hat unser Brot-und Butter-Heal bitteschön nicht nur Cooldown, sondern obendrein auch nicht mehr die Option, durch Eigenmotivation instant zu sein?

    Epos war zu Feste-Dunhoth-Zeiten so mies, wie es das heute wieder ist. Wenn ich critte, ist derjenige wieder voll, wenn nicht, dann nicht. Und inzwischen ticken mir schon andere Hots aus.

    Ich habe Skills verloren, die gezielt empfangenen Schaden verringert haben: Schicksale verbunden, Flamme/Blitz/Frost nicht unterliegen oder empfangene Heilung erhöht haben. Ich habe einen wichtigen AoE Notfall-Heal verloren (Was uns nicht tötet) und der zweite erfordert einen Hinkelstein, den ich im Kampfgetümmel nicht platzieren kann.

    Alle Schicksale verbunden hat nicht nur viel Schaden vermindert, es hat auch dafür gesorgt, dass ich beim Casten nicht ständig unterbrochen werde. Außer vielleicht, wenn 6-7 Crebain auf mir herumgehackt heben. Jetzt reicht einer, und ich habe außer mitreißenden Worten und Präludium keinen Heal mehr.

    Wir haben keinen gezielten Battle-Rez, unser Rez ist eine "Vorhersage". OK. Ich fand es fair, dass diese während des ganzen Kampfes anhielt und per Vermächtnis auf dem Beutel in manchen Kämpfen auch auf zwei Leute gesprochen werden konnte. Nun ist mir beides genommen: ich muss darauf achten, es rechtzeitig nachzusprechen und der Switch im Kampf auf den Beutel, auf dem das Vermächtnis ist, geht auch nicht mehr. Auf meinem Hauptbeutel habe ich dafür weder Platz noch Punkte.

    Bombastische Inspiration (oder wie das Ding auf deutsch heißen mag) weigere ich mich nach wie vor zu nutzen - bei dem Namen wird mir schlecht. Mein Problem, ich weiß.

    Wie dem auch sei: ich habe das Gefühl, mein Heilruni ist kein Heiler mehr, stattdessen spamme ich eben Bubbles. Dennoch reicht der Heiloutput nicht - allein Laure hat nach dem Update ihre Moral fast verdoppelt, die Heil-Leistung jedoch nicht. Insbesondere verliere ich jegliche Lust, mit ihr zu heilen, wenn ich mir die Barden anschaue, die selbst schon jammern, dass sie zu einem One-Banana-Healbot verkommen, weil ihr Heil-output so völlig überzogen ist. (Wir haben letztens Thorog mit 11 Leuten und einem Barden als Heiler für den ganzen Raid gemacht. Und alle locker überlebt.) Der eigentlich sarkastische Spruch: "Sch*** auf Taktik, der Barde heilts schon weg!" gewinnt da einen ganz anderen Beigeschmack ...

    Davon abgesehen noch einige Worte zum Thema Switchen (Schaden auf Heilung oder andersrum):
    Betrachte ich momentan als sinnfrei. Punkt.

    Wenn ich auf Schaden geskillt rumlaufe und auf Heilung switchen soll (z.B. weil der Barde gestorben ist), habe ich exakt drei Skills zum Heilen.
    Ich glaube, der Tank merkt nicht mal, ob ich ihn nun heile, oder nicht.
    Und der Heilruni, der im Kampf auf DD switcht? Öh, bei dem Schadensoutput, den die DDs momentan fahren, ist das auch eher lächerlich.

    OK, außerhalb des Kampfes kann ich mittlerweile ohne Barden die Skillung wechseln, richtig. Aber danach bin ich noch eine halbe Ewigkeit damit beschäftigt, meine Knöpfe wieder zu sortieren, mich umzuziehen und Stein und Beutel nicht zu vergessen.
    Abgesehen davon sehe ich momentan keinen Grund, das zu tun - man nimmt einen Tank mit (bei Bedarf macht ein Waffi den offtank), zwei Barden als Heiler und den Rest DDs. Beim derzeitigen Stand der Dinge passt die Combo auf jede Ini. Der Schadensruni bleibt auf Schaden und der Heilruni darf draußen die Pferde halten.

    Ich denke, was mich am meisten ärgert ist, dass der Runi eine wunderbare Entwicklung vom off- bzw. Tankheiler zum vollwertigen Heiler gemacht hatte, und ich dieses nun so ziemlich komplett rückgängig gemacht sehe. Sowas schmerzt immer mehr, als wenn es nie da gewesen wäre.

    [edit:] Oh, ich vergaß: Ja, der Feuerruni ist ein schicker DD, daran habe ich tatsächlich nichts auszusetzen.
    Außer vielleicht, dass ich zu schnell umfalle, wenn ich (mal wieder) aggro gezogen habe, weil ich einfach mehr Ziele habe als der Tank ...
    Last edited by Mellana; Dec 22 2013 at 04:35 AM.

  4. #4

    There and Back again

    Quote Originally Posted by Sapience View Post
    Seid gegrüßt, liebe Runenbewahrer-Freunde! Die Arbeit an dieser Klasse hat sich als besonders harte Nuss herausgestellt. Der Runenbewahrer war dazu gedacht, ein guter Heiler zu sein, der gleichzeitig ordentlich Schaden austeilen kann, indem er von einem Ende der Einstimmungsleiste zur anderen wechselt. Als wir mit unserer Arbeit begannen, hielten wir es für notwendig, diesen Wechsel beizubehalten. Die Möglichkeit, Schaden austeilen zu können und dann zurück zum Heiler zu wechseln, hatte oberste Priorität. Daher wurden die Bäume so konstruiert, dass sie diesen Spielstil fördern und es Euch gleichzeitig ermöglichen, das Beste aus dem Runenbewahrer herauszuholen.
    Lieber Rick.



    Ich wuerde die Veraenderung am Runee seit U12 was das Heilen angeht eher als "epic fail" bezeichnen. Warum? Nun ganz einfach. Als bekennender Feuerrunee konnte ich vor U12 im Notfall innerhalb von wenigen Sekunden problemlos Switchen und, ich will nicht behaupten vollwertig heilen, aber doch zumindest die Gruppe so weit am Leben halten bis der Mainheiler wieder auf den Beinen war. Der Fallback auf meinen Feuer-DD war problemlos.
    Heute stellt sich das anders dar. Da ich als DD auf Kampfskillung alle verfuegbaren Punkte im roten Trait habe und nur noch 5 Punkte auf Blau schreiben konnte habe ich sage und schreibe 3 Heilskills. Diese beiden Skills sind so schwach, dass ich sie nicht mal als Trostpflaster bezeichen will.
    Unsere Heilrunees sind, nehmt es nicht persoenlich, dienstuntauglich. Eine Gruppe am Leben zu erhalten ist schlicht weg unmoeglich. Leider muss der Heilrunee den ganze Raid alleine heilen denn der Barde ist wieder einmal beim Duecken des einen Knopfes eingeschlafen.
    Es ist denke ich unnoetig zu erwaehnen, dass der Wechsel auf Blau, so er waehrend des Kampfes ginge, Unsinn ist denn er muss sich seine Skills erst einmal zusammen suchen. Im dieser Zeit ist die Gruppe down und der Barde kann, falls er es noch geschafft auf zu wachen, mit Schaufel und Besen den Raid zusammen kehren.

    Regards Akka
    [charsig=http://lotrosigs.level3.turbine.com/24222000000037a14/01008/signature.png]undefined[/charsig]

  5. #5
    Ich kann eure Kritik nicht nachvollziehen. Als Heilruni der ersten Stunde (mein Runi war bereits mit Level 60 in DN Vollheiler, z.B beim Blinden zu einem Zeitpunkt, als viele Raidgruppen den noch gar nicht gelegt haben) habe ich bereits viele Veränderungen mitgemacht.

    Die Heilung hat sich zwar kontinuierlich verbessert und vereinfacht, aber auch jetzt ist der Healoutput nach meiner Ansicht gigantisch. Kein Vergleich zu der Arbeit, die man mit Level 60 hatte um eine Gruppe hochzuhalten.

    - Der Output von Epos für die Ewigkeit stört mich nicht, da ich diesen Spruch in meiner Rota eh nie verwendet habe.
    - Mitreissende Worte zu Beginn finde ich genial, da der Spruch keine Aggro erzeugt. Vorher den Runenstein und danach 2 mal bombastische Inspiration und schon ist die Einstimmung voll. Dann kann man im Notfall die Raidbubble nutzen, was aber meist nicht nötig ist.
    - Wer Probleme mit der Positionierung des Runenstein hat kann einfach die letzte Stufe nicht skillen, dann ist der auch kein Bodenziel. Ich hatte jedoch damit in der Regel keine Probleme.
    - Präludium der Hoffnung ist prima um Raid- oder Gruppenmitgliedern, die Kraftprobleme haben, diese Probleme zu nehmen.
    - Auch als Heilruni ist es kein Problem, einen Raid längere Zeit alleine zu heilen, solange DDs kein Harakiri betreiben.
    - SG T2 als Heiler mit einem auf rot geskillten Waffi als Tank war kein Probelm. Lediglich ich bin einmal zu Beginn gestorben, da ich zu spät bemerkte, das ein Bogie mich im Visier hatte. Beim Blitzboss und teilweise auch beim Feuerboss kann man durchaus kurzfristig im Schaden (Feuer) stehenbleiben, wenn der Zeitraum bis der Boss fällt nicht mehr zu lange ist. Da reichen die Heilknöpfe des Runiheilers durchaus aus.

    Mein Fazit: Ich bin meistens Sippenintern als Heiler unterwegs und damit voll zufrieden. Die Aufgabe heilen ist nach meiner Wahrnehmung so einfach wie bisher nie und ich wünsche mir keine weiteren Verbesserungen (wie langweilig soll es denn noch werden?) was natürlich auch daran liegt, dass alle Klassen im Moment sehr stark sind. Mir gefällt die Runiheilung im Moment sogar so sehr, dass ich meinen Barden auf Level 85 parke und erstmal einmotte. Im Raids hatte ich nicht das Gefühl, dass der Barde in der anderen Gruppe besser heilt, ganz im Gegenteil.

    Ed: Ich habe ein System gefunden, meine Skills für den Runi nach Wechsel der Skillung nicht änderen zu müssen (was anderes geht ja auch gar nicht, da ich in den epischen Schlachten von Heilung auf Schaden und zurück umskille). Heilung ist bei mir auf 1-4, Strg 1-4 und Alt 1-4, Blitz dann 5-8 sowie Feuer 9-´. Wenn jede Fähigkeit ihr individuelles Feld auf der Skillleiste hat wird beim umskillen nicht durcheinandergeworfen. Ich caste dann mit einer Spieltastatur, bei der ich die jeweils 12 Skills die zur Skillung gehören, gut erreichen kann. 3 weitere, die in allen Skillungen verwendet werden, z B schreibt einen neuen Ausgang habe ich auf die 4. Schnellzugriffsleiste fest positionert. Ich muß bei Änderung also nur J und den entsprechenden Eigenschaftsbaum klicken, einen Druck auf die Spieletastaur ausführen und Runenstein und Buch wechseln. Rüstung und Schmuck werden ignoriert, dass macht momentan nicht so viel aus.
    Last edited by Zekk93; Dec 22 2013 at 05:51 AM.

  6. #6
    Sry aber wenn du Sg als referenz nimmst klappt das nicht, hab mit meinem Wächter in blau beim Blitzboss grandiose 28k Schaden bekommen.

    Hab mal versucht mit meinem Runi Trolle t1 mit 6Leuten zu heilen, war grad am leveln (zu dem Zeitpunkt Level91). Also schnell mal da rein gesprungen, 2 Hüter als Tank. Dies brauchen etwas antankzeit also kurz gewartet und dan eben los gelegt der eine Hüter fiel zwar bis auf 4k runter aber sie standen auch so blöd das ich laufen muste um beide zu erreichen. Dies ging solange gut bis ich ein One Hit bekam durch den verteilten Schaden. Nach ein paar Tagen stellte ich dan fest das ich mein Heal equip noch nicht gelevelt hatte.
    Die Heilung reicht also aus, aber ihr habt recht da fehlt ein Notfallskill. Der Schicksalverbunden Runenstein ist viel zu schwach das man es als guten Notfallskill sehen könnte.

    Das Einstimmungs wechseln macht kein Sinn mehr, außer wenn man die -100% Kraftkosten abstauben will.
    Als wir gestern Flucht t2 hm versucht hatten, hatten wir 4 Runis dabei. Eine als Heilerin, da ich nix gutes und nix schlechtes über sie schreiben darf, bleibt es bei diesem Satz. Aber wir kamen am Ende zu dem entschluss das wir aufjedenfall einen weiteren Barden mitnehmen. Und das alleine wegen dem Rezz, es starben Leute und diese konnten nicht mehr gerezzt werden. Da Tod nicht unterliegen entweder schon wieder ausgelaufen war oder eben schlicht auf der falschen Person war. Wenn man ein Heilruni alleine durch diesen Umstand nicht mitnehmen kann, finde ich das sehr traurig.

  7. #7
    Ja OK als Vollheiler für 6er Inis tuts der Runi lang! Das ist außer Diskussion!
    Aber als Vollheiler (ohne zweiten Heiler in der Gruppe) in z.B. SuE T2 HM vergiss es!
    Und das haben wir vor dem Update genau so gemacht (mit lediglich 2 Runiheilern).
    Mich ärgert eben auch die alte Diskussion Runi oder Barde!
    Derzeit ist der Barde um Meilen voraus!
    Unsere Barden haben derzeit kein Problem 10k HpS zu fahren!
    Mit dem Runi komm ich mit biegen und brechen auf 5K!
    Kurz gesagt, wenn ich T2 HM machen möchte und die Wahl habe... was würde jeder normale Mensch dann machen? 10K oder 5K?
    Das macht es dem Runi eben nicht leicht in solche Raids zu gehen....
    Ich fühle mich mit meinem Heilruni derzeit einfach unbrauchbar für größere Raids (und genau das will ich machen).

  8. #8
    Ich war gestern mit unserer Sippe zu 9 in Helegrod als einziger Heiler unterwegs. Als wir mit den 3 Trakten durch waren dachten wir machen wir doch noch Turok.

    Von der Heilung her war das kein Problem. Ich glaube sogar, dass der Runi bei der Heilung der anderen Gruppe Vorteile hat, da er prophylaktisch dort seine Hots stapeln kann. Wenn in der anderen Gruppe plötzlich stärkerer Schaden entsteht, kann eine Barde das nur nach und nach abarbeiten, wobei durchaus Spieler ihre vollständige Moral verlieren können. Ein Runi kann sich erst mal zurücklehnen und auf die wichtigsten konzentrieren, da noch potente Hots laufen.

    Wegen dieses Beitrags hab ich mal meine Heilung beobachtet. Ich heile fast nur mit schnellen Hots. Bombastische Inspiration finde ich genial (die Bezeichnung allerdings nicht, da geht's mir wie euch). Meine Gruppe heile ich fast ausschließlich mit Mitreißende Worte, was ja auch keine Aggro erzeugt. Heilende Versicherung benutze ich nur gelegentlich als Füller, wenn, zB beim Tank, nach den Hots noch eine Lücke entsteht. Der Spruch ist mir einfach zu langsam.

    Heilung hat nach meiner Ansicht nichts mit HPS zu tun. Ein guter Heiler heilt mit dem, was sich zwischen seinen Ohren befindet. Da ist das Lesen der Gruppe wichtig. In einer eingespielten Gruppe bekommt man eine Gefühl dafür, wer in der jeweiligen Situation in nächster Zeit wahrscheinlich primär Heilung benötigt. In einer unbekannten Gruppe brauche ich dafür zumeist eine Zeitlang.

    Ein "guter Heiler" scheint mir allerdings im Moment bei dem, was Barden und Runis so wegheilen, nicht erforderlich. Das traut sich fast jeder zu und schafft auch fast jeder^^ und darin liegt auch der Grund, warum gute Runiheiler weniger gefragt sind. Barden sind als Heiler besser eingeführt und im Moment kann da fast jeder alles heilen - geht halt in Richtung Quantität. Ich denke daher kommt zum Teil euer Frust, aber der wird sich nicht durch eine weitere Verbesserung des Heilrunis ändern weil der Barde weiterhin der besser eingeführte Heiler bleibt und es davon wie "Sand am Meer" gibt. Zum Glück stellt mir in unserer Sippe mein Raidleader frei, mit welchem Heiler ich in den Raid gehe.

    Extra wegen dieses Beitrags werde ich jetzt doch mal meinen Barden leveln, um die Unterschiede in tatsächlichen Instanzen und Raids zu erleben (auch wenn ich dazu nur wenig Lust habe). Ich werde mich dann mal in ca. 45 Tagen mit meinen aktualisierten Erfahrungen zurückmelden,

    bis dann euer Frank

  9. #9
    Hi, hier wie versprochen meine Erfahrungen mit meinen "Vergleichsbarden".

    Kurz gesagt die kritischen Stimmen haben völlig recht, der Barde heilt im Vergleich nach meinem Eindruck deutlich mehr, ist mit "dem Beschützer des Gesangs " flexibler, da kann er nämlich für Innis ausreichend heilen aber auch noch passabel Schaden machen und Buffen.

    Wenn ich online bin, was wegen des insgesamt fehlenden Anspruchs seltener der Fall ist, dann inzwischen meist mit dem Barden. Schade für unsere Heilrunis.

 

 

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload