We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Page 2 of 3 FirstFirst 1 2 3 LastLast
Results 26 to 50 of 57
  1. #26
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Somewhere in Middle-earth
    Posts
    560
    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Was anderes sollten Talentbäume sonst bringen, wenn nicht, alle potentiellen Rollen zahlentechnisch anzugleichen? Nichts würde es ansonsten bringen.
    Es geht nicht darum, alle Rollen auszugleichen. Es geht darum, ein content machen, wo gelber Kundi nötig ist. Oder mindestens kein Hinderniss.

    Problem liegt aber darin, dass man die inis nicht exclusiv für eine Skillung einer Klasse machen kann. Und noch mehr, wenn die inis nur für 3-6 Leuten sind und wir 9 Klassen haben. Einziges, was für gelbe Kundis bleibt, ist, verstädliche Freunde haben, bei dennen die Inis auch 15min anstatt 12 dauern können.

    Und in meiner Sippe, für die inis kann ich skillen wie ich will. Niemand macht sich ein großer Kopf darüber (das gilt natürlich nicht für t2/t2 hm raids).
    Ich bin kein Deutscher, sorry für Grammatik
    Eglish isn't my first language, sorry for mistakes

  2. #27
    Quote Originally Posted by Estelrandir View Post
    Einziges, was für gelbe Kundis bleibt, ist, verstädliche Freunde haben, bei dennen die Inis auch 15min anstatt 12 dauern können.

    Und in meiner Sippe, für die inis kann ich skillen wie ich will. Niemand macht sich ein großer Kopf darüber (das gilt natürlich nicht für t2/t2 hm raids).
    Das ist nicht das Problem. Die Freunde/Sippe setzen nichts voraus und machen keine Vorwürfe, aber ich selbst weiß, dass ich es den anderen unnötig schwerer und zeitraubender macht.
    Eine Zeit lang kann man das aushalten, als Dauerzustand, wie es jetzt ist, raubt es einem den Spaß.
    "Does life ever get easy?" "What do you want me to say?" "Lie to me" "Yes, it's terribly simple. The good guys are always stalwart and true. The bad guys are easily distinguished(...)No one ever dies and everybody lives happily ever after." "Liar."

  3. #28
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    84
    Natürlich hast du recht, wenn wir uns HdRO Anno 2009, 2010 oder auch 2011 anschauen - wir sind aber fast im Jahre 2014.

    Der Kundige ist nicht mehr "nur" der Supporter, das ist Quatsch. Warum gebe es sonst so viele Legacies, die nur dem Schaden dienen? Warum wurde MoNF derartig angepasst und wird jetzt weiter verbessert?

    Ich denke, mit Helms Klamm gibt es diese (überholte) Einteilung nicht mehr.

    Da wird ein Barde Schaden machen können und ein Kundiger auch, so er denn will - das muss dann nur in die Köpfe der Spieler reingehen.

    Das Problem ist, wie du gesagt hast, der fehlende Content für die etwas "anspruchsvolleren" Skillungen. Aber das heißt nicht, dass man dann den DD-Pfad vernachlässigen muss / soll, weil das sonst in genau dem gleichen Ergebnis ausarten würde, wie es jetzt mit Gelb der Fall ist.

  4. #29
    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Natürlich hast du recht, wenn wir uns HdRO Anno 2009, 2010 oder auch 2011 anschauen - wir sind aber fast im Jahre 2014.

    Der Kundige ist nicht mehr "nur" der Supporter, das ist Quatsch. Warum gebe es sonst so viele Legacies, die nur dem Schaden dienen? Warum wurde MoNF derartig angepasst und wird jetzt weiter verbessert?

    Ich denke, mit Helms Klamm gibt es diese (überholte) Einteilung nicht mehr.
    Warum überholt? Gibt es zu wenige DDs? Dann möchte ich auf deinen Server. Der Schaden von Barden und Kundigen auf rot reicht zum Leveln weil sie hohen Burstschaden verursachen, was sich zum Questen und Leveln gut eignet. Warum sollten sie konkurrenzfähige DDs werden? Es ist nicht schwer sie zu leveln und es gibt mehr als genügend andere DDs, sogar für jeden Geschmack einen. 1 Caster, 1 Nahkämpfer, 1 Fernkämpfer.
    Die Schadenslegacies sind dafür da unseren Schaden zu erhöhen, weil wir AUCH Schaden machen, aber nicht primär. Wir erfüllen mehrere Rollen gleichzeitig. Das ist die Identität des Kundigen(und Hauptmanns).

    Man erstellt Kundige nicht zum Schaden machen, dass es getan wird, liegt daran, dass 90% der Kundige wegen des aktuellen Contents auf Schaden gehen MÜSSEN, weil sie sonst nur der Gruppe "schaden". Das führte zu einem verzerrten Bild des Kundigen, weil die meisten Spieler Kundige nur in der Schadensrolle beobachteten - Was wir ansonsten wirken wird ohnehin meist übersehen; wir sorgen nicht für größere Moralbalken und auch nicht für höhere gelbe zahlen am Gegner wie Hauptleute. Viele neue Spieler sehen Kundige nur als Möchtegern-Gandalfs und DD.
    Viele neue Spieler haben sich Kundige erstellt, um Schaden zu machen im "Gandalfstyle". Der Content gibt es her/fördert es.

    Den Kundigen jetzt noch mehr in die Schadensrolle zu drängen wäre fatal. Bevor man dies wagen sollte, müsste erst die Rolle des gelben Kundigen gestärkt werden, indem er außerhalb der T2 Hardmodes nützlich wird, andernfalls wird diese Rolle noch weiter ins abseits gedrängt und der Kundige verkommt völlig zum DD, wegen der schon genannten Folgen.
    ( Kundiger lockt nur DD-Spieler an, weil es keinen Content für Supportkundige gibt. -> Supportkundige werden zur Minderheit und sind ohnehin "leiser" als der durchschnittliche DD. -> bei zukünftigen Inhalten wird weiterhin die Schadensrolle im Fokus stehen )

    Es ist einfach Schade um eine interessante Klasse. Hauptleute haben dieses Problem nicht so, weil sie nicht so einen beeindruckenden Flächenburstschaden haben und weil ihr Support sichtbarer ist. Moralbalken ist größer, gelbe Zahlen am Boss sind größer (Wahrnehmung ist immer subjektiv und DDs nehmen in der Regel dies viel eher wahr als geringeren Schaden auf den Tank. Das wird dann eher auf den Tank geschoben, der den Schaden nicht aushält oder auf den Heiler, der ihn nicht wegheilt.)
    "Does life ever get easy?" "What do you want me to say?" "Lie to me" "Yes, it's terribly simple. The good guys are always stalwart and true. The bad guys are easily distinguished(...)No one ever dies and everybody lives happily ever after." "Liar."

  5. #30
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Tatharil View Post
    Man erstellt Kundige nicht zum Schaden machen
    Die Einstellung scheint auch überholt, wenn ich mir so manche Posts betrachte. Viele Kundigen-Spieler sind verkappte Schadensmacher, die einen Magier spielen wollen. Da geht es nicht mehr um Herr der Ringe, da geht es auch nicht um Support. Und es stimmt, dass Turbine diese Option durch Schadensrennen forciert, denn Inhalte, in denen Gegner kontrolliert und Taktiken getüftelt werden müssen, erfordern eine andere, intensivere Zuwendung. Sehe gerade, dass du den Schurken gar nicht mehr bei den Supportern aufgezählt hast. Das sagt fast alles über die Entwicklung der letzten zwei Jahre. Ich sehe im Schurken auch primär den Schadensmacher.

    Es ist einfach schade, so ist es, hier wie bei allen Supportern. Supportkundige sind ohnehin "leiser", da musste ich schmunzeln. Wie auch immer gemeint, hinter den Supportern und Heilern stehen oft auch andere Menschen, mit anderen Erwartungen an ein Online-Rollenspiel. Gewiss macht BÄM-BÄM-BÄM auch mal Spaß, aber wenn nichts mehr weiter bleibt, dann spielt man ein Ballerspiel im Rollenspiel-Schlafanzug.
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  6. #31
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    84
    Das, was ich jetzt schreibe, ist nicht böse oder offensiv gemeint, aber:

    Eure Sicht der Dinge ist nicht mehr up to Date. Jedes Online-Rollenspiel hat in den vergangenen Jahren einen mitunter sehr großen Wandel durchgemacht - einen Wandel, in verschiedenen Bereichen, in Hinsicht auf die unterschiedlichen Klassen und Spielweisen aber doch immer recht ähnlich.

    Weg von komplexen Spielstrukturen, hin zu einfacheren Abläufen - gut finde ich das nicht, aber es ist so.

    "Euer" Problem liegt aber in der Betrachtungsweise. Ihr seht im Kundigen NUR den Supporter und klammert die andere Option aus, weil eurem Gusto nach der Kundige ein Supporter ist. Das war er auch, ich weiß es noch zu Schatten von Angmar oder Minen von Moria Zeiten, aber das ist er jetzt nicht mehr. Das Spiel hat sich verändert und damit folglich auch der gesamte Aufbau.

    Ein Kundige ist bzw. sollte spätestens mit Helms Klamm ein DD sein können / dürfen, wie jeder andere auch. Er hat eine Traitlinie, die sich nur darauf beschränkt, ungefähr 3/4 aller Legacies beschäftigen sich genau damit und das legitimiert für mich die Absicht, einen Kundigen als DD zu spielen.

    Die lieben Entwickler sollten aber darauf achten, dass nicht eine Richtung dominiert, sondern auch Platz für die andere schaffen - wie es hier eben der Fall ist. Der Kundige braucht als Supporter eine Daseinsberechtigung, wie er sie auch als DD braucht.

    Dahingehend ist die Aussage: "Man erstellt Kundige nicht zum Schaden machen" einfach nicht mehr richtig. Natürlich erstellt man Kundige zum Schaden machen. Oder eben auch zum Supporten. Man erstellt Kundige genau dafür, wofür man möchte. Nur weil er vor 4,5 Jahren kein DD war, heißt es noch lange nicht, dass er jetzt kein DD sein darf. Diese Sicht ist einfach altmodisch und unangebracht. Es gibt überhaupt keinen Grund, wieso man den Kundigen NUR in die Support-Rolle zwängen sollte.

    Und ganz ehrlich: wenn jemand gerne im "Gandalf-Style" spielen möchte - warum nicht?

    Quote Originally Posted by Filousia View Post
    Es ist einfach schade, so ist es, hier wie bei allen Supportern. Supportkundige sind ohnehin "leiser", da musste ich schmunzeln. Wie auch immer gemeint, hinter den Supportern und Heilern stehen oft auch andere Menschen, mit anderen Erwartungen an ein Online-Rollenspiel. Gewiss macht BÄM-BÄM-BÄM auch mal Spaß, aber wenn nichts mehr weiter bleibt, dann spielt man ein Ballerspiel im Rollenspiel-Schlafanzug.
    Und das ist aus meiner Sicht her Unsinn.

    Jeder spielt so bzw. das, was er gerne spielen würde. Manche spielen nur DD, aber das macht das Rollenspiel noch lange nicht weniger Rollenspiel. Ich spiele grundsätzlich immer Heiler. Ich bin aber genauso ein Spieler, wie du oder der reine DD-Spieler. Ich finde es eher traurig, dass man sich mit so einer Sicht automatisch auf eine höhere Stufe stellt, da man ja "andere Erwartungen" an ein Rollenspiel hat. Für mich schimmert da ein klein wenig Arroganz und Überheblichkeit durch, um ehrlich zu sein.

  7. #32
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Das, was ich jetzt schreibe, ist nicht böse oder offensiv gemeint, aber:

    Eure Sicht der Dinge ist nicht mehr up to Date. Jedes Online-Rollenspiel hat in den vergangenen Jahren einen mitunter sehr großen Wandel durchgemacht - einen Wandel, in verschiedenen Bereichen, in Hinsicht auf die unterschiedlichen Klassen und Spielweisen aber doch immer recht ähnlich.

    Weg von komplexen Spielstrukturen, hin zu einfacheren Abläufen - gut finde ich das nicht, aber es ist so.

    "Euer" Problem liegt aber in der Betrachtungsweise. Ihr seht im Kundigen NUR den Supporter und klammert die andere Option aus, weil eurem Gusto nach der Kundige ein Supporter ist. Das war er auch, ich weiß es noch zu Schatten von Angmar oder Minen von Moria Zeiten, aber das ist er jetzt nicht mehr. Das Spiel hat sich verändert und damit folglich auch der gesamte Aufbau.

    Ein Kundige ist bzw. sollte spätestens mit Helms Klamm ein DD sein können / dürfen, wie jeder andere auch. Er hat eine Traitlinie, die sich nur darauf beschränkt, ungefähr 3/4 aller Legacies beschäftigen sich genau damit und das legitimiert für mich die Absicht, einen Kundigen als DD zu spielen.

    Die lieben Entwickler sollten aber darauf achten, dass nicht eine Richtung dominiert, sondern auch Platz für die andere schaffen - wie es hier eben der Fall ist. Der Kundige braucht als Supporter eine Daseinsberechtigung, wie er sie auch als DD braucht.

    Dahingehend ist die Aussage: "Man erstellt Kundige nicht zum Schaden machen" einfach nicht mehr richtig. Natürlich erstellt man Kundige zum Schaden machen. Oder eben auch zum Supporten. Man erstellt Kundige genau dafür, wofür man möchte. Nur weil er vor 4,5 Jahren kein DD war, heißt es noch lange nicht, dass er jetzt kein DD sein darf. Diese Sicht ist einfach altmodisch und unangebracht. Es gibt überhaupt keinen Grund, wieso man den Kundigen NUR in die Support-Rolle zwängen sollte.

    Und ganz ehrlich: wenn jemand gerne im "Gandalf-Style" spielen möchte - warum nicht?



    Und das ist aus meiner Sicht her Unsinn.

    Jeder spielt so bzw. das, was er gerne spielen würde. Manche spielen nur DD, aber das macht das Rollenspiel noch lange nicht weniger Rollenspiel. Ich spiele grundsätzlich immer Heiler. Ich bin aber genauso ein Spieler, wie du oder der reine DD-Spieler. Ich finde es eher traurig, dass man sich mit so einer Sicht automatisch auf eine höhere Stufe stellt, da man ja "andere Erwartungen" an ein Rollenspiel hat. Für mich schimmert da ein klein wenig Arroganz und Überheblichkeit durch, um ehrlich zu sein.
    Das hier hätte völlig gereicht: "Und ganz ehrlich: wenn jemand gerne ... - warum nicht". Nennt man anything goes. Ist öde und flach wie die Wüste bei Nacht. Meiner Meinung nach gibt es unterschiedliche Rollenspieler-Typen mit unterschiedlichen Haltungen und daraus resultierenden Meinungen. Einige passen zusammen, ergänzen sich vielleicht, andere verlaufen konträr bis zum Widerspruch. Das auf Anything goes einzudampfen liegt unterhalb des (ab und an möglichen) kleinsten gemeinsamen Nenners.

    "Eure Sicht der Dinge ist nicht mehr up to Date." Das ist natürlich wirklich erheiternd, hat mir den Tag gemacht. Um deine persönliche Meinung zu legitimieren, brauchst du also den Zeitgeist. Glaub mir, man kann auch einfach so sagen "Ich finde diese Veränderung super und möchte gern den Kundigen als vollwertigen Schadensmacher spielen". Guck, tut gar nicht weh sowas zu schreiben, ganz easy. Aber danke, hat mir wirklich große Freude bereitet dein Post.

    Last edited by Filousia; Oct 12 2013 at 07:34 AM.
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  8. #33
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    84
    Ich weiß ja nicht, warum du jetzt in einem derart "indirekt harschem" Ton reagierst. Ich habe doch lediglich eine andere Sicht der Dinge dargestellt.

    Wenn dir der Support-Kundige gefällt, ist das doch super, aber lass anderen Spielern bitte auch den Spielraum, den sie benötigen und den sie von Turbine ( oder wie der jetzige Entwickler auch immer heißen mag ) eingeräumt bekommen. Ich brauche nicht den "Zeitgeist" um das zu legitimieren, ich brauche lediglich die Erfahrung der letzten Jahre, die genau das aufzeigt - was aber anscheinend bei einigen Spielern noch nicht angekommen ist oder verdrängt wurde, weil man es nicht kommen sehen wollte bzw. nicht mag.

  9. #34
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Ich weiß ja nicht, warum du jetzt in einem derart "indirekt harschem" Ton reagierst. Ich habe doch lediglich eine andere Sicht der Dinge dargestellt.

    Wenn dir der Support-Kundige gefällt, ist das doch super, aber lass anderen Spielern bitte auch den Spielraum, den sie benötigen und den sie von Turbine ( oder wie der jetzige Entwickler auch immer heißen mag ) eingeräumt bekommen. Ich brauche nicht den "Zeitgeist" um das zu legitimieren, ich brauche lediglich die Erfahrung der letzten Jahre, die genau das aufzeigt - was aber anscheinend bei einigen Spielern noch nicht angekommen ist oder verdrängt wurde, weil man es nicht kommen sehen wollte bzw. nicht mag.
    Du willst einfach einen Kampfmagier spielen, kann man auch deinen älteren Posts entnehmen, in denen du dich übers BÄM-BÄM von Runenbewahrer und Kundigen schlau machst. Das ist genau das, was ich oben schrieb. Wie stets kommt dabei dann aber keine Diskussion raus, sondern du hast dich in deiner Spielweise angegriffen gefühlt und legitmierst dein Kontra mit dem Lauf der Dinge und Anything goes. Dabei kommt aber nichts rüber, denn während einige den Kundigen in seiner Klasse als Supporter definieren und dafür auch entsprechende Voraussetzungen in Form von Content sehen wollen, bist du mit BÄM-BÄM zufrieden und der Rest ist dir schnuppe. Da führt nun mal kein Weg zusammen. Für mich ist der Kundige primär Supporter und sekundär kann er mit Verschnaufpausen AUCH mit AOE-Burst-Schaden machen.
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  10. #35
    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Ein Kundige ist bzw. sollte spätestens mit Helms Klamm ein DD sein können / dürfen, wie jeder andere auch. Er hat eine Traitlinie, die sich nur darauf beschränkt, ungefähr 3/4 aller Legacies beschäftigen sich genau damit und das legitimiert für mich die Absicht, einen Kundigen als DD zu spielen.
    Den Kundigen als DD spielen kann man auch jetzt schon. Der Content unterstützt das. Was er nicht unterstützt ist die Supportrolle. Deswegen ist es ein großer Fehler die Schadensrolle weiter zu stärken und in den Vordergrund zu drängen. Der Kundige ist schon aus dem Gleichgewicht geraten, die Schadensrolle ist schon stärker als die Supportrolle in 95% des Contents. Schaden noch weiter erhöhen kippt das Gleichgewicht völlig.

    Quote Originally Posted by Filousia View Post
    Sehe gerade, dass du den Schurken gar nicht mehr bei den Supportern aufgezählt hast. Das sagt fast alles über die Entwicklung der letzten zwei Jahre. Ich sehe im Schurken auch primär den Schadensmacher.

    Supportkundige sind ohnehin "leiser", da musste ich schmunzeln. Wie auch immer gemeint, hinter den Supportern und Heilern stehen oft auch andere Menschen, mit anderen Erwartungen an ein Online-Rollenspiel.
    Der Schurke ist leider schon länger aus der Supportnische gefallen als wir Kundige und ich kenne mich mit ihm nicht so gut aus, weshalb ich ihn nicht mitzählte in der Supportrolle- weil ich es einfach nicht weiß, ob er (noch) dazu gehört.

    Mit dem leiser meinte ich eben dies. Supportspieler sind in Foren "leiser", weil es meist andere Spielertypen sind und der Supportkundige an sich ist während er seine Aufgaben erledigt auch "leiser" als andere Klassen. Sein tun fällt nicht auf, wenn man nicht weiß, was er tut. Im Gegensatz zum Hauptmann dessen Support man deutlicher sieht. Feuerkunde, Zeichen der MAcht : Befehl, Kraft teilen... dies wird von der Masse an DD-Spielern meist nicht wahrgenommen. Der Effekt des Moralbanners und Klingenbruder/Eidbrecher schon.
    Last edited by Tatharil; Oct 12 2013 at 12:36 PM.
    "Does life ever get easy?" "What do you want me to say?" "Lie to me" "Yes, it's terribly simple. The good guys are always stalwart and true. The bad guys are easily distinguished(...)No one ever dies and everybody lives happily ever after." "Liar."

  11. #36
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    84
    Quote Originally Posted by Filousia View Post
    Du willst einfach einen Kampfmagier spielen, kann man auch deinen älteren Posts entnehmen, in denen du dich übers BÄM-BÄM von Runenbewahrer und Kundigen schlau machst. Das ist genau das, was ich oben schrieb. Wie stets kommt dabei dann aber keine Diskussion raus, sondern du hast dich in deiner Spielweise angegriffen gefühlt und legitmierst dein Kontra mit dem Lauf der Dinge und Anything goes. Dabei kommt aber nichts rüber, denn während einige den Kundigen in seiner Klasse als Supporter definieren und dafür auch entsprechende Voraussetzungen in Form von Content sehen wollen, bist du mit BÄM-BÄM zufrieden und der Rest ist dir schnuppe. Da führt nun mal kein Weg zusammen. Für mich ist der Kundige primär Supporter und sekundär kann er mit Verschnaufpausen AUCH mit AOE-Burst-Schaden machen.
    Sorry, aber ich sehe hier in dem Thread nur zwei Personen, die einem Kundigen vehement die DD-Rolle verbieten wollen - und dementsprechend eine Diskussionsbasis "kaltlegen".

    Du kennst mich doch überhaupt nicht und dichtest mir hier Dinge an, die du dir passenderweise ausgedacht hast oder aus wirklich sehr dünn gesäten Forenposts zusammengedichtet hast: herrlich! Ich weiß nicht, wo dein Problem liegt, aber ich glaube es fällt dir einfach schwer, andere als deine Meinung durchgehen zu lassen. Sieht man ja in deiner Argumentationsstruktur. DU darfst ja gerne spielen, was DU möchtest. In dem Fall Support-Kundiger. ICH darf spielen, was ICH möchte. Hier im Thread eben die Position des DD-Kundigen, die ich einnehme. Und weißt du was? Deine Enttäuschung für Helms Klamm wird groß sein, denn meine Position wird weiter gestärkt, deine... nicht.

    Quote Originally Posted by Tatharil View Post
    Den Kundigen als DD spielen kann man auch jetzt schon. Der Content unterstützt das. Was er nicht unterstützt ist die Supportrolle. Deswegen ist es ein großer Fehler die Schadensrolle weiter zu stärken und in den Vordergrund zu drängen. Der Kundige ist schon aus dem Gleichgewicht geraten, die Schadensrolle ist schon stärker als die Supportrolle in 95% des Contents. Schaden noch weiter erhöhen kippt das Gleichgewicht völlig.

    Mit dem leiser meinte ich eben dies. Supportspieler sind in Foren "leiser", weil es meist andere Spielertypen sind und der Supportkundige an sich ist während er seine Aufgaben erledigt auch "leiser" als andere Klassen. Sein tun fällt nicht auf, wenn man nicht weiß, was er tut. Im Gegensatz zum Hauptmann dessen Support man deutlicher sieht. Feuerkunde, Zeichen der MAcht : Befehl, Kraft teilen... dies wird von der Masse an DD-Spielern meist nicht wahrgenommen. Der Effekt des Moralbanners und Klingenbruder/Eidbrecher schon.
    Ich habe doch genau das gesagt. Die Entwickler müssen Content einbauen, bei dem das benötigt wird, nicht die eine Skillung abschwächen, dass die andere wieder "gleichauf" ist. Das heißt: Support-Kundigen stärken, ohne den DD-Kundigen leiden zu lassen. Ganz einfach.

    Und deine Theorie mit dem "leiser" ist eben das, was es ist - eine Theorie. Es kommt doch gar nicht darauf an, was man sieht oder was man hört - ich weiß nicht, inwiefern ihr euch hier immer angegriffen fühlt.

    Hier wird der "DD-Spieler" so verbal degradiert ( wenn auch indirekt ), dass ich mich leider auch hier wieder bestätigt sehe: ihr haltet euch, als Support-Kundige, für "besser". Und auf einer Basis, bei der jeder gleich sein soll, ist das ein nicht vorhandener Standpunkt.

  12. #37
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Somewhere in Middle-earth
    Posts
    560
    Es gibt 2 Sachen, jeweils eine hat jede Seite genannt und die muss man verstehen.

    Die erste:

    Spiel entwickelt sich. Was war in 2007, ist sehr alte Vergangenheit im Spielwelt. Das damals nur Kundi support war, stimmt. Was hat sich dann geändert? Mehr oder weniger hat jede Klasse ihr Spielmechanismus. Was meine ich? Jäger hat Fokus, Runi hat Einstimmung, Hüter Gambits, Wächter Parrade- and Blockerreignisse, usw. Jede Klasse hat ihre Rolle, aber ab und zu will man dieselben Spielmechanismus, aber eine andere Rolle haben. Hier kommt ein allgemeinen Punkt: Die meisten Spieler lieben einfach dmg. Deshalb kriegt jede Klasse die Möglichkeit, mehr Schaden zu machen. Um es noch besser zu machen, jede Klasse kriegt drei Eigenschaftslinien. Nicht bei jeder ist es gelungen und manche Eigenschaftslinien benutzte man nicht.

    Und jetzt kommt noch einmal Änderung - die Bäume. Die Entwicklers versuchen noch einmal, drei sinnvolle Rollen für jede Klasse hinzufügen. Das eine davon Dmg-Rolle wird, ist klar. Und höchstwahrscheinlich stärker als jetzt. Aber, für die Endgültigkeit würde ich bis Helms Klamm warten und erst dann schauen, ob Kundi soviel Schaden wie ein Jäger oder Waffi machen wird. Ob er wirklich ein wirklichen DD wird.

    Vom Kundi nur support-Klasse machen (und allgemein, jeder Klasse nur eine Rolle zufügen) würde ein Schritt zurück. Es ist schon standart, dass man in neuen MMO-Spiele mehreren Rollen hat als nur eine.

    Die zweite:

    Fehlende content für Support-Klassen. Ich kümmere mich um Schurken nicht wirklich, also ich habe keine Ahnung, wie gute/schlechte Supporter sie mit HK werden. Die 6-man inis ist folgend gestaltet: man braucht Tank, Heiler und dd. Und das hier ist falsch und man könnte es ändern auf: Tank, Heiler, Support, dd. Wenn Schurke ein sinnvoller Suporter wäre, dann hätte man 3 von 9 Klassen zur Verfügung als Support. Das wäre mehr als genug. Ohne Support sollte die Ini viel länger dauern und schwerer sein. Es wäre kein muss, aber es würde schon eine Motivation haben.

    Vergessen wir jetzt ein bisschen auf Schurken. Dann haben wir heutzutage 2 Tank-Klassen, 2 Heil-Klassen, 2 Support-Klassen und rest dd. Und so wie ein tank und heiler in jeder (sechser oder mehr) Ini Platz hat, so könnte ein Supporter auch Platz haben. Das würde schon alle Probleme lösen. Niemand wird niemanden dazu zwingen, ein supporter zu sein, weil man mehr zu Auswahl hat und gleichzeitig werden die Supporter eine wichtigere Rolle im Gruppencontent haben.
    Last edited by Estelrandir; Oct 12 2013 at 03:08 PM.
    Ich bin kein Deutscher, sorry für Grammatik
    Eglish isn't my first language, sorry for mistakes

  13. #38
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    @Renji: Ich bezweifle, dass dich jemand hier derart "verbal degradieren" könnte, wie du das selbst schon machst. Ich verstehe auch nicht, worüber du eigentlich reden möchtest. Ja, du willst einen Kampfmagier spielen, ja du willst es schön einfach und überschaubar, ja die Entwicklung geht genau in diese Richtung. Volle Zustimmung, und dennoch drückst du hier in jedem Post auf die Tränendrüse als würdest du mit Jesu Christi am Kreuz bluten, nur weil das nicht alle so toll wie du finden.
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  14. #39
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Estelrandir View Post
    Die zweite:

    Fehlende content für Support-Klassen. Ich kümmere mich um Schurken nicht wirklich, also ich habe keine Ahnung, wie gute/schlechte Supporter sie mit HK werden. Die 6-man inis ist folgend gestaltet: man braucht Tank, Heiler und dd. Und das hier ist falsch und man könnte es ändern auf: Tank, Heiler, Support, dd. Wenn Schurke ein sinnvoller Suporter wäre, dann hätte man 3 von 9 Klassen zur Verfügung als Support. Das wäre mehr als genug. Ohne Support sollte die Ini viel länger dauern und schwerer sein. Es wäre kein muss, aber es würde schon eine Motivation haben.

    Vergessen wir jetzt ein bisschen auf Schurken. Dann haben wir heutzutage 2 Tank-Klassen, 2 Heil-Klassen, 2 Support-Klassen und rest dd. Und so wie ein tank und heiler in jeder (sechser oder mehr) Ini Platz hat, so könnte ein Supporter auch Platz haben. Das würde schon alle Probleme lösen. Niemand wird niemanden dazu zwingen, ein supporter zu sein, weil man mehr zu Auswahl hat und gleichzeitig werden die Supporter eine wichtigere Rolle im Gruppencontent haben.
    Das wichtige Moment an den Supportern ist meiner Meinung nach, dass sie die Spielweise im Content verändern, wenn der Content das eben auch erfordert. Der Tank rennt nicht vor und die Schadensmacher hinterher und dem Heiler perlt Schweiß... nein, Supporter implizieren immer Kommunikation und eine strategische Spielweise. Gegner werden abgestellt, andere gehindert, Schadensmacher gehen nur auf bestimmte Ziele. Darin liegt eine Wendung zu stregischem Spiel gegenüber der reinen Action. Und letztlich ist es das, was die Bedeutung der Supporter ausmacht und die Bedeutung einer bestimmten Art und Weise des Gruppenspiels. Die Randständigkeit des Supports hängt zusammen mit der Simplifizierung der Inhalte. Meiner Meinung nach waren der Kundige wie auch der Hauptmann (etwas zu stark als Heiler vielleicht) nahezu perfekt austarierte Klassen. Lediglich am entsprechenden Inhalt mangelte es. Ich empfand sie keineswegs als "zu komplex" wie Turbine meint.
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  15. #40
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    84
    Quote Originally Posted by Estelrandir View Post
    Es gibt 2 Sachen, jeweils eine hat jede Seite genannt und die muss man verstehen.

    Die erste:

    Spiel entwickelt sich. Was war in 2007, ist sehr alte Vergangenheit im Spielwelt. Das damals nur Kundi support war, stimmt. Was hat sich dann geändert? Mehr oder weniger hat jede Klasse ihr Spielmechanismus. Was meine ich? Jäger hat Fokus, Runi hat Einstimmung, Hüter Gambits, Wächter Parrade- and Blockerreignisse, usw. Jede Klasse hat ihre Rolle, aber ab und zu will man dieselben Spielmechanismus, aber eine andere Rolle haben. Hier kommt ein allgemeinen Punkt: Die meisten Spieler lieben einfach dmg. Deshalb kriegt jede Klasse die Möglichkeit, mehr Schaden zu machen. Um es noch besser zu machen, jede Klasse kriegt drei Eigenschaftslinien. Nicht bei jeder ist es gelungen und manche Eigenschaftslinien benutzte man nicht.

    Und jetzt kommt noch einmal Änderung - die Bäume. Die Entwicklers versuchen noch einmal, drei sinnvolle Rollen für jede Klasse hinzufügen. Das eine davon Dmg-Rolle wird, ist klar. Und höchstwahrscheinlich stärker als jetzt. Aber, für die Endgültigkeit würde ich bis Helms Klamm warten und erst dann schauen, ob Kundi soviel Schaden wie ein Jäger oder Waffi machen wird. Ob er wirklich ein wirklichen DD wird.

    Vom Kundi nur support-Klasse machen (und allgemein, jeder Klasse nur eine Rolle zufügen) würde ein Schritt zurück. Es ist schon standart, dass man in neuen MMO-Spiele mehreren Rollen hat als nur eine.
    Danke für eine neutrale Meinung, sonst hätte ich hier noch ewig alleine gegen Wände angeredet.

  16. #41
    Der Kundi mag als Aushilfe dd mit HK besser werden, eben dann wenn mal massiver AOE gefordert wird. Aber lange Kämpfe wird der Kundi nie, wirklich nie mit einem guten waffi oder Jäger mithalten können. Dafür müsste man die Castzeiten und cooldown etc. alles über Bord werfen, und es würde ein Runi rauskimmen, der sich nebenbei auch noch per Wasserkunde hochheilen kann wie ein ebendieser Runi in Heileinstimmung. Nein, das werden sie nicht machen. Der Kundi wird mehr Schaden machen, ja , aber ich glaube/hofffe, dass es nicht so wird wie aufm Kriegsross, wo der Kundi ja dank einem Skill Nummer 1 dd ist.
    anduINDIANER

  17. #42
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    Man kann den Burst-Schaden erhöhen oder Induktion und Cooldown verringern. Technisch sehe ich keine Probleme den Kundigen zu einem AoE-DD wie dem Waffenmeister zu machen. Es ändert aber die Kontextualisierung der Klasse. Der Kundige mit Gandalf als Archetypen ist oder war ja eben kein Kampfmagier wie es sie in WoW und anderen Online-Rollenspielen gibt. Die Klasse war neben dem Barden ein Angebot an einen bestimmten Typ Spieler, die eben keinen Schlachtenwüter spielen wollten. Mit der neuen Laufkundschaft und deren Bedürfnissen verändert sich nun nach der ersten Phase des "Alle können alles" mittels der Neugewichtung der Klassenausrichtungen auch etwas in atmosphärischer Hinsicht. Der Wolf war wie vermutet das Preludium dazu. Und ja, da bin ich arrogant und gestrig, ich begrüße diese Entwicklung nicht, unabhängig davon wie der DPS-Vergleich zwischen Waffenmeister und Kundigem am Ende ausgeht. Mir ist der Preis (der anderen eben keiner ist) dafür zu hoch, auch wenn man den WoW-Spielern so den Übergang erleichtert, was hinter den Kulissen und Entwicklertagebüchern wohl den Hauptgrund für die Anpassungen abgibt.
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  18. #43
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    84
    Ich finde, Gandalf ist genau DAS Beispiel für einen Kampfmagier.

    Radagast verkörpert eher die Seite der Fauna, aber Gandalf ist für mich quasi der Inbegriff dessen - vorne in die Schlacht und draufhauen. Was er ja meist auch macht.

    Zumindest aus diesem Standpunkt heraus, ist dein Beispiel unglücklich gewählt.

    Ich frage mich auch immer, warum man es denn nun wieder auf die "WoW-Spieler" schieben muss. Es gibt Systeme in Spielen, die sind einfach veraltet. Eingefahrene Klassenstrukturen z.B. - oder "kein" Dungeon-Finder usw. Die Spieler, die KEINEN "Kampfmagier" spielen wollen ( so wie du es nennst ), die spielen dann halt eben einen gelben oder blauen Kundigen - ganz einfach. Dass Problem ist nicht der rote Kundige, ganz und gar nicht, das Problem ist der schlecht balancierte gelbe / blaue Kundige. Wer weiß, wie der mit HK aussehen wird.

    Es ist nicht so, dass ich deine / eure Position nicht verstehe - ich verstehe sie sogar sehr gut. Aber dahingehend muss Turbine halt auch liefern. Und ich denke, mit angepassten Talentbäumen, könnte das auch klappen. Wenn alte Traits mal überarbeitet werden und frischer Wind rein kommt.
    Last edited by Renjy; Oct 13 2013 at 08:49 AM.

  19. #44
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Ich finde, Gandalf ist genau DAS Beispiel für einen Kampfmagier.

    Radagast verkörpert eher die Seite der Fauna, aber Gandalf ist für mich quasi der Inbegriff dessen - vorne in die Schlacht und draufhauen. Was er ja meist auch macht.

    Zumindest aus diesem Standpunkt heraus, ist dein Beispiel unglücklich gewählt.
    Man merkt, dass du sehr von den Actionelementen der Filme geprägt bist. Gandalf verwendet Magie in Kämpfen nur dann, wenn diese ansonsten aussichtslos sind bzw. um das Blatt zu wenden. Aber dein Verständnis trifft genau den Punkt, wer in Gandalf einen Kampfmagier erkennt, der versteht natürlich auch den Kundigen entsprechend.

    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Ich frage mich auch immer, warum man es denn nun wieder auf die "WoW-Spieler" schieben muss. Es gibt Systeme in Spielen, die sind einfach veraltet. Eingefahrene Klassenstrukturen z.B. - oder "kein" Dungeon-Finder usw. Die Spieler, die KEINEN "Kampfmagier" spielen wollen ( so wie du es nennst ), die spielen dann halt eben einen gelben oder blauen Kundigen - ganz einfach. Dass Problem ist nicht der rote Kundige, ganz und gar nicht, das Problem ist der schlecht balancierte gelbe / blaue Kundige. Wer weiß, wie der mit HK aussehen wird.
    Du verstehst einfach nicht worum es geht, weil es dir nicht darum geht. Damit würde ich es an deiner Stelle einfach bewenden lassen, denn du bist es doch, der dauernd gegen die von dir oben beklagten "Wände" anrennt. Du bekommst doch - wie du aufgrund von Beta-Andeutungen erläutert hast - deinen BÄM-BÄM-Baller-Gandalf. Have fun!
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  20. #45
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Bayern
    Posts
    84
    Quote Originally Posted by Filousia View Post
    Man merkt, dass du sehr von den Actionelementen der Filme geprägt bist. Gandalf verwendet Magie in Kämpfen nur dann, wenn diese ansonsten aussichtslos sind bzw. um das Blatt zu wenden. Aber dein Verständnis trifft genau den Punkt, wer in Gandalf einen Kampfmagier erkennt, der versteht natürlich auch den Kundigen entsprechend.

    Es geht doch überhaupt nicht primär um die Magie. Es geht um den aktiven Kampf - Gandalf mit Schwert und Stab, Magie verwendet er ja selten. Aber das sind auch Faktoren, die Gandalf eher auf die Stufe eines "Kämpfers" hieven.

    Ich weiß gar nicht, wieso ich es noch probiere, aber du hast eine derartig arrogante und überhebliche Haltung gegenüber anderen, dass es wirklich an Selbstkasteiung grenzt, mit dir zu diskutieren. Geht das auch ohne diese negativ konnotierten Eigenschaften deiner Foren-Persönlichkeit oder fühlst du dich wirklich derart besser und überlegen, wie du es permanent demonstrierst?

    Man versucht immer, diese bösen "WoW-Spieler" zu diffamieren und als spielerisch unwürdigen Abschaum abzustempeln, tragisch finde ich es dann aber eher, wenn ich dieses pseudo-elitäre Gerede von einem anscheinend eingefleischten HdRO-Spieler lese. Du bist leider genau die Klientel (oder zumindest hinterlässt du diesen Eindruck), die man immer gerne vorverurteilt und verdammt.

    Vielleicht wäre es mal sinnvoll, ohne Einschränkungen und unverrückbaren Meinungen zu diskutieren, immerhin geht es hier darum - und nicht um "wer-ist-besser-" Getue.
    Last edited by Renjy; Oct 13 2013 at 11:25 AM.

  21. #46
    Quote Originally Posted by Renjy View Post
    Es geht doch überhaupt nicht primär um die Magie. Es geht um den aktiven Kampf - Gandalf mit Schwert und Stab, Magie verwendet er ja selten. Aber das sind auch Faktoren, die Gandalf eher auf die Stufe eines "Kämpfers" hieven.
    (...)
    Man versucht immer, diese bösen "WoW-Spieler" zu diffamieren und als spielerisch unwürdigen Abschaum abzustempeln, tragisch finde ich es dann aber eher, wenn ich dieses pseudo-elitäre Gerede von einem anscheinend eingefleischten HdRO-Spieler lese. Du bist leider genau die Klientel (oder zumindest hinterlässt du diesen Eindruck), die man immer gerne vorverurteilt und verdammt.
    Gandalfs Stärke ist der weise Rat und das Spenden von Hoffnung, nicht der Kampf. Er verbrachte als Olorin viel Zeit in Niennas Hallen und lernte von ihr das Ausharren in der Hoffnung und bevor er mit Namen genannt wurde, ging er zwischen den Kindern Illuvatars umher und schenkte von ihnen ungesehen Erkenntnisse und Gesichte. Er greift zum Stab, wenn er muss, aber seine Hauptrolle ist die des Beraters, Vereinigers im Widerstand gegen den Schatten und Hoffnungsgeber.

    Der WoW-Spieler ist nur indirekt das Problem. Wir zwingen ihn nicht, zu spielen, wie wir es wollen, aber er zwingt uns, so zu spielen, wie er es will, weil das Spiel sich so entwickelt. Das traurige daran ist nur, es gibt keinen Rückzugsort. Man kann ihnen nicht entkommen, weil jedes MMO derzeit durch sie verändert wird.

    Und nochmals: Ich spreche dem kundigen seine Schadensrolle nicht ab, aber die erfüllt er schon ausreichend, sie ist im Moment sogar stärker als die Supporterrolle im aktuellen Content- Sie noch weiter zu stärken ist JETZT falsch. Erst wenn die Supportrolle wieder gestärkt ist, indem es Content für sie gibt abseits der T2 Hardmodes. Es bringt 0,00 nix, wenn der uralte Meister schön und toll ist mit den Talentbäumen, wenn es keinen Content für ihn gibt und er weiterhin die Gruppe nur verlangsamt und ihr keinen wirklichen Nutzen bringt und somit der Gruppe "schadet".
    "Does life ever get easy?" "What do you want me to say?" "Lie to me" "Yes, it's terribly simple. The good guys are always stalwart and true. The bad guys are easily distinguished(...)No one ever dies and everybody lives happily ever after." "Liar."

  22. #47
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    1,282
    Quote Originally Posted by Tatharil View Post
    Gandalfs Stärke ist der weise Rat und das Spenden von Hoffnung, nicht der Kampf. Er verbrachte als Olorin viel Zeit in Niennas Hallen und lernte von ihr das Ausharren in der Hoffnung und bevor er mit Namen genannt wurde, ging er zwischen den Kindern Illuvatars umher und schenkte von ihnen ungesehen Erkenntnisse und Gesichte. Er greift zum Stab, wenn er muss, aber seine Hauptrolle ist die des Beraters, Vereinigers im Widerstand gegen den Schatten und Hoffnungsgeber.
    Nicht zu vergessen,dass er auch als Olorin äußerst Demütig war,da er ja ursprünglich gar nicht nach Mittelerde,als Sendbote der Valar ausgesendet werden wollte.Wenn ich mich jetzt richtig erinnere,wurde er auf Ausdrücklichen Wunsch von Varda losgeschickt,um ein gegenpol zu Saruman zu bilden.

    "Magie" wie wir es zum Beispiel aus anderen MMORPGs kennen wirkt auch Gandalf nicht,jedenfalls nicht so wie man sich das vorstellt,wenn man zum beispiel an einen Magier aus z.b WoW denkt. Gandalf wirkt wie alle andern Maiar auch,Worte der Macht und kann als Gesandter der Valar auch seine Umgebung bis zu einem gewissen Grad beeinflussen.Jedoch nicht indem er mit Feuerbällen oder Eislanzen um sich wirft.Das gibt wie gesagt auch die Lore gar nicht her. Deshalb ist Gandalfs schärfste Waffe,wie auch schon vorher geschrieben, das Wort bzw. die Ratschläge.Nur wenn er damit nicht weiterkommt muss er sein Schwert einsetzen. Also wiederum keine Feuerball,wie man sie sich bei einem Kampfmagier gemeinhin sich vorstellen würde. Sein Uraltes Wissen,was man im gewissen Sinne als Magie bezeichnen könnte setzt er auch nur bei Begegnungen mit Kreaturen oder Gegenständen,die ebenso alt und Mächtig sind wie er selbst,den Balrog von Khazad-Dûm zum Beispiel oder der Palantir. Genau auf diese Vorgaben der Lore baut der Kundige auch auf,so kann auch "nur" heiße Asche schmeißen,statt einen großen Feuerball Das sollte man halt auch immer bei einer Diskussion bei Klassenänderungen berücksichtigen. Rein technisch könnte man dem Kundigen die tollsten Skills geben.Nur ist man hier halt an die Lore von Tolkien gebunden. Ansonsten finde ich,dass der Kundige ein recht gut gelungener Spagat,zwischen Lore und der Anforderung an eine Spielklasse ist(jedenfalls soweit ich das beurteilen kann,da ich einen Kundi nur bis 30 gespielt habe bisher) Über die Änderungen kann man bis zum Release eben auch nur spekulieren,da Beta-Teilnehmer nichts sagen dürfen, und das auch streng überwacht wird

    Gruß Bedalin

  23. #48
    Ich möchte darauf hinweisen, dass bei erstellen eines Kundigen Elrond als Vorbild genannt wird und nicht Gandalf oder ein anderer der Istari. Warum Turbine diese Wahl so getroffen hat, kann ich leider nicht sagen.

    Gruß

    Eldowyn

  24. #49
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    771
    Quote Originally Posted by Eldowine View Post
    Ich möchte darauf hinweisen, dass bei erstellen eines Kundigen Elrond als Vorbild genannt wird und nicht Gandalf oder ein anderer der Istari. Warum Turbine diese Wahl so getroffen hat, kann ich leider nicht sagen.
    Stimmt, in den Klassenbeschreibungen hier auf der Website steht das auch. Vermutlich war ihnen Gandalf als einer der fünf Istari zu mächtig.
    "Know, O prince, that between the years when the oceans drank Atlantis and the gleaming cities, and the years of the rise of the sons of Aryas,
    there was an Age undreamed of, when shining kingdoms lay spread across the world like blue mantles beneath the stars ..."

  25. #50
    Quote Originally Posted by Filousia View Post
    Stimmt, in den Klassenbeschreibungen hier auf der Website steht das auch. Vermutlich war ihnen Gandalf als einer der fünf Istari zu mächtig.
    Ich glaube Elrond dient seither nur als Alibi
    Welchen Grund sollte es sonst geben, dass man für die legendäre Klassenquest(Adler) und auch für die Bücherseiten zu Gandalf muss und nicht Elrond.

    Und @ Bedalin: Ich glaube das mit Varda stimmt (war nicht mehr sicher ob es Varda oder Nienna war). Olorin wollte nicht, weil er Sauron fürchtete und Varda sagte, dass er gerade deswegen gehen sollte. Die "Magie" des Kundigen war für mich auch immer basierend auf ihrem Wissen über die Natur, dem Gewebe der Welt, das sie als Schüler der Valar, Maiar und Hochelben gelernt haben. Ursprüngliches Wissen der Valar und Maiar, das diese an die Calaquendi weitergaben und diese an Sindar bzw was die Sindar von Melian und Galadriel lernten. Natürlich ist es nur ein Bruchteil dessen, was die Valar wissen und können, aber für normalsterbliche ist es schon beeindruckend und kann als Magie erscheinen.

    Windstoß: Der Kudige spürt/sieht all die möglichen Wege die der Wind wehen könnte und sie benutzen dieses Wissen, um einen Windstoß in eben jene dieser Richtungen zu schicken, die zum Feind führt.
    Blitzsturm: Analog zum Windstoß. Ein Blitz kann mehrere Wege zur Erde nehmen. Der Kundige kann diese möglichen pfade spüren und wählt einen dieser Wege, der zum Feind führt und begünstigt diesen Weg noch durch die magnetischen Materialien aus uraltem Handwerk.
    Der Kundige könnte aber niemals Wind und Blitz in eine Richtung lenken, in die er nicht von Natur aus gehen würde.

    Aber das führt zu weit ab von dem eigentlich Thema.
    "Does life ever get easy?" "What do you want me to say?" "Lie to me" "Yes, it's terribly simple. The good guys are always stalwart and true. The bad guys are easily distinguished(...)No one ever dies and everybody lives happily ever after." "Liar."

 

 
Page 2 of 3 FirstFirst 1 2 3 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload