Ist das der Anfang vom Ende für LotRO?

Wer auf der Gamescom war, dem ist vielleicht aufgefallen, dass Der Herr der Ringe Online keinen Stand hatte. Diese Tatsache wurde ja bereits im Vorfeld hier im Forum diskutiert, wobei Warner das offizielle Statement gab, es würde sich einfach von den Kosten her nicht lohnen. Na gut, bitter, aber in gewisser Weise auch nachvollziehbar. Aber als ich dann Warner Brothers auf der Gamescom entdeckte eröffnete sich mir ein recht merkwürdiger Anblick. Die Wächter von Mittelerde PC Version wurde an 12 anzockbaren PC`s vorgestellt. Ein Spiel also, dass letztes Jahr für Konsole erschien, mittelmäßigen Erfolg verzeichnete und nun für den Computer erscheinen wird. Als wäre das nicht genung, hatte WB auch noch genug Geld zur Verfügung um an eben jenem Stand auch noch LEGO Marvel Superheros und LEGO Chima Online vorzustellen (mit jeweils ca. 5 PC`s). Spätestens jetzt fühlt man sich als LotRO-Fan leicht veräppelt. Aber nein, es geht noch dreister: Warner Brothers und Turbine, also ganau die zwei Verantwortlichen für HdRO, hielten es für angebracht, ihre neue Zusammenarbeit, nämlich den neusten League of Legends-Abklatsch genannt Infinite Crisis, mit etwas größerem Stand und 20 PC`s zu promoten. Das Spiel also, für welches Zeit und Kosten von Herr der Ringe Online abgezwackt werden. Meinen Fragen über die Gründe für ein Abwesen von LotRO, dessen Zukunft oder der kommenden Erweiterung Helms Klamm wich der befragte Turbine-Entwickler anfangs geschickt aus, bis er plötzlich nur noch meinte er sei "nur vom Tech-Team und hätte nichts mit HdRO zu tun". Da fragt man sich, was sich Turbine und WB von Helms Klamm versprechen und was passiert wenn sie merken, dass die Verkauszahlen weit unter ihren Erwartungen liegen. Ob sie merken werden, dass es an der mangelnden Werbung liegt? Naja, haben sie die letzten 3 Jahre auch nicht.......
Ob bei solch taktischer Intelligenz überhaupt noch was klappen wird und der Vertrag nochmal 2017 verlängert wird? Das bezweifle ich!