We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Page 2 of 4 FirstFirst 1 2 3 4 LastLast
Results 26 to 50 of 94
  1. #26
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Winnweiler, Germany
    Posts
    356
    "Doch doch! Gut gemacht heh! Dann biste jetz ma selba dran heh!"
    Die junge Kundige nickt der Hobbitdame würdevoll zu - der Effekt wird nicht nur ein wenig davon gemindert, dass Yarna wie eigentlich immer dabei auf ihren nackten Füssen auf und ab wippt.
    Chars: Vathyri (Hauptmann, 85) , Ythiliel (Jäger, 67) auf Belegaer [DE-RP]
    ~ Faer Eryn ~ Die Geister des Waldes

  2. #27
    Ruby freut sich und zeigt ein strahlendes Lächeln. Doch dann fährt sie sich etwas nervös mit der Hand durch das wuschelige dunkle Haar und seufzt: "Ohje, ich muss ja jetzt selbst ein Rätsel stellen, darauf hab ich mich nun ja gar nicht vorbereitet..." Nachdenklich schaut sie um sich. Als ihr Blick ihren Beutel streift, scheint ihr etwas einzufallen und ihre Miene erhellt sich. "Okay. Ich kann eigentlich gar nicht dichten, aber ich versuch mich trotzdem mal dran." Sichtlich bemüht legt sie sich im Geiste die Worte zurecht und fängt schließlich an, ein paar Zeilen vorzutragen.

    "Was ist das:

    Es ist gesellig, manchmal tanzt es gerne,
    im Frühling und Sommer schätzt es die Wärme.

    Im Kampfe zu allem bereit,
    todesmutig den spitzen Dolch es zeigt.

    Als Liebesdiener stets auf Wanderschaft,
    die Ziele meist sind zauberhaft.

    Wer dessen Tugend sich gemacht hat zu eigen,
    kann bald stolz den zierenden Lohn jedem zeigen.

    Es..."


    Hier unterbricht Ruby sich selbst. "Ach neee, das wird dann zu einfach. Vielleicht hat ja jetzt schon jemand die Lösung herausgefunden?", fragt sie mit einem auffordernden Blick die Umstehenden.

  3. #28
    "Na Moooooooment!"

    dröhnt es auf einmal mit recht tiefer und alt klingender Stimme aus den Reihen der Menge, und ein stämmiger Zwerg tritt vor.

    "Brimdall, zu Euren Diensten. Und mir scheint es bedarf hier des scharfen Verstandes eines Zwergen, um dies vortrefflich Rätsel zu lösen."

    Der Zwerg räuspert sich und sammelt seine Gedanken.

    "Schon beim ersten Vers kam es mir, ein Pflänzchen müsst es wohl sein, nicht wahr? Dies Grünzeug was Mann schenkt sein' Weib, doch nicht zum Kochen wohlgemerkt. Doch welches Gewächs so fragt ich mich, tanzt und zeigt seinen Dolch zum Kampfe? An die Distel dacht ich wohl, doch nur zur Trennung dann ein Manne schenkte seinem Weibe dies Zeug."

    Ein Teil der Zuhörer, wohl männlichen Geschlechts, kichert da verhalten. Dem wiederum folgt der übliche Klang eines "Klatschens", aber eher von Händen auf Wangen, was auch durch das leise Stöhnen - abermals von männlichen Zuhörern - bestätigt wird.

    "Der Dolch, der Dolch und der Kampf. Da kam es mir, vielleicht war dieser Teil auf den Namen bezogen und das Tanzen auf die fliegenden Samen."

    Abermals räuspert sich der Zwerg und grinst triumphierend.

    "So sagt mir meine holde Hobbitdame, ist es gar ein Löwenzahn?"

  4. #29
    Mit großen Augen starrt Ruby den stattlichen Zwerg an. Etwas verlegen (und wer genau hinsieht, kann ein Fünkchen Schalk aus ihren Augen blitzen sehen) antwortet sie dann: "Ääähm, werter Brimdall, Eure Schlussfolgerungen sind trefflich und ziemlich nah, so oder so betrachtet, dennoch liegt Ihr komplett daneben. Ich seh´ schon, ich komm nicht drum herum, ein paar Verslein hinzuzufügen." Wieder legt Ruby sich die Worte im Geiste zurecht und beginnt die folgenden Verse vorzutragen:

    "Vegetarisch ist die Lebensweise,
    drum wird gesammelt ´ne süße, goldene Speise.

    Sozusagen zwei Leben es verbringt,
    zuerst faul in Saus und Braus, von Wänden umringt,

    dann erkundet der kleine Held
    meist fliegend die große und weite Welt.

    Naaa??"
    Forsch schaut Ruby Brimdall an. "Jetzt ist es aber einfach, oder?", fügt sie nun ihrerseits grinsend hinzu.

  5. #30
    Der Zwerg blickt erstaunt zurück, und fragt sich gar wie er denn so falsch liegen konnte. Etwas verlegen räuspert er sich und versucht sich gekonnt herauszureden:

    "Nun wisset, meine Schlussfolgerungen waren natürlich nicht zu Ende *hust, hust". Auf die Probe stellen wollt ich die hier versammelte Hörerschaft, wie ihr sicher versteht. Nun denn, so will ich nun fortfahren um dies vortrefflich Rätsel zu lösen."

    Der Zwerg brummelt zuerst leise etwas in seinen langen Bart "Ich sollte weniger Zeit mit den verweichlichten Baumschmusern verbringen, da verliert man den Blick fürs Wesentliche...." Dann hebt er seine Stimme und fährt fort.

    "Der Löwenzahn spielte natürlich nur darauf an, was die eigentliche Antwort des Rätsels ist. So kann es nur ein Bienchen sein, das naschet von der Blüte des Grünzeugs".

    Brimdall blickt sich in der Menge um, wie die Reaktion der Hörerschaft wohl auf seine Begründung für seine erste Antwort ausfällt. Als er ein paar verschmitzt grinsende Gesichter sieht wandert seine Hand - deutlich merkbar - zu seinem Streitkolben, und der Ausdruck in seinen Augen wird gar etwas finsterer.

    "Nun lasset uns alle wissen, was es denn sei, werte Dame".

  6. #31
    Ruby muss insgeheim schmunzeln angesichts der Reaktion des stolzen Zwerges. Sie lässt es sich aber nicht anmerken und antwortet mit einem zuvorkommenden Lachen: "Jawohl, es ist die Honigbiene, ganz genau!" Anerkennend nickt sie Brimdall zu.

    "Und wie der Zufall es will", Ruby hüstelt ein wenig, bückt sich zu ihrem Beutel und holt ein längliches braunes Gebäck hervor, "habe ich gerade einen leckeren Honigkuchen dabei." Sie reicht Brimdall das Tablett mit dem schon in Scheiben geschnittenen Kuchen. "Bitte sehr, werter Herr, greift zu wenn Ihr mögt, Euch gebührt das erste Stück, aber jeder andere hier bekommt auch eins ab." Mit einem hastigen Blick auf die Umstehenden stellt Ruby erleichtert fest, dass der Kuchen wohl reichen wird, falls jeder davon essen mag.

    "So, nun ist es an Euch, Brimdall, uns ein Rätsel zu stellen. Oder habt Ihr vielleicht einen kurzweiligen Schwank parat? Ich bin sehr gespannt!"
    Last edited by Herba; Aug 23 2013 at 12:23 PM.

  7. #32
    "Da sagt mein Magen nicht Nein, werte Dame" sagt der Zwerg und nimmt sich das erste Stück. "Die Ränder mag ich am liebsten, die sind immer schön knusprig". Er beginnt langsam an den Kanten zu knabbern und man hört ein zufriedenes Brummen aus dem Bauch des Zwerges.

    Als er gerade bei der Hälfte des vortrefflichen Kuchens ist und er genießerisch die Augen geschlossen hält kommt ihm eine Erinnerung.

    "Oh welch Genuß, solch zartes Gebäck kann nur aus den Händen eines Hobbits kommen und muss fast in Gold aufgewogen werden. Mein Kompliment. Diese Offenbarung von einem Kuchen hat mir geholfen, mich an etwas zu erinnern. Aber nicht an Alles, und so glaube ich, dies hier könnte gut als Rätsel dienen."

    "Das Erste flink und klein,
    kann schwarz oder weiß,
    kann braun oder grau,
    ja kann gefleckt gar sein.

    Mal sieht man es da,
    Mal sieht man es dort,
    Erschrecke es zu sehr,
    gar schnell ist es fort.

    Das Andere ist groß,
    ja mächtig sozusagen,
    entweder du fliehst,
    oder du gehst es jagen.

    Fast wie die des Ersten,
    sind die Farben des Zweiten,
    Bist du seiner kundig,
    wird es dich auch begleiten.

    Jedoch beide zugleich,
    sind selten zu sehen,
    Im Kampf gegen das Zweite,
    würde Erstes gar nicht bestehen.

    Doch sah ich das Erste,
    zu seinen Füßen das Zweite,
    Sein Blick Richtung Norden,
    und ich weiß noch, dass es schneite.

    Nun lasst es mich wissen,
    denn es ist mir nicht mehr gewahr,
    wo ich war,
    und was genau ich sah."


    Nachdem der Zwerg geendet hat widmet er sich dem Rest seines Stücks und hofft, die Antwort möge erst erklingen, wenn der Genuss des Kuchens vorrüber wäre.

  8. #33
    Dem lang in der Menge stehende Elb war das geschmatze des Zwergen zu wider und beschloss ihn in ein Gespräch zu verwickeln. 'Guter Herr Zwerg lasst mich eine Frage stellen, wart ihr wandern in den schneewehen des Nebelgebirges und saht ein einen toten Wolf an dem sich eine kleine Maus nährte? '

  9. #34
    "Mir deucht, hier hätt ein Mäuserl gepiepst!" sprach Brimdall, nachdem er den letzten Krümel seines Stücks vertilgt hatte. "Ich muss Euch leider enttäuschen, Herr Elb, ihr liegt leider daneben. Weit daneben sogar."

    Brimdall mustert den Elben eine Zeit lang und scheint sich an etwas zu erinnern. "Wenn ich Euch so da stehen sehe dann erinnert es mich an etwas, vielleicht könnte das hier noch behilflich sein." meint Brimdall, und trägt noch etwas vor:

    "Gewandert war ich,
    von Westen nach Osten
    durch düstere Tiefen,
    von den Pilzen sollte man nicht kosten.

    Durch rauschende Täler
    und Säulen aus Gold,
    Am blauen Band gen Süden,
    war das Glück mir noch hold.

    Nach Westen ich mich wandte,
    es langen Birkenzweige umher,
    doch wo es genau war,
    das weiß ich nicht mehr."

  10. #35
    'oh Herr Zwerg, gescheid zu sein das scheint ihr mir. Da eurer geschmatze aufgehört hat kann sich mein Verstand nun in Ruhe konzentrieren.' Der Elb vertieft in seine Gedanken '' klein und groß, das eine flink das andere mächtig, das mächtige zu den Füßen des Kleinen, von West nach Ost goldene Säulen.... '' Der Elb richtet sein Blick auf den Zwerg und sagt 'Zwerg Brimdall endete eure Reise im Wald des Fangorn wo ihr einen kleinen Vogel auf den Kopf eines Ents erblickt habt? Ja bestimmt Hab ich recht... Sicherlich... elbischer Verstand ' Sicher des Rätsels Lösung gefunden zu haben erscheint ein breites Lächeln auf des Elben Gesicht.

  11. #36
    Mit einem etwas abschätzenden Blick wendet sich Brimdall abermals dem Elben zu und spricht: "Das mit dem Geschmatze habe ich geflissentlich überhört, Meister Elb. Aber auch ohne das, wie ich es nennen würde, Unter-Hochgenuss-sich-Einverleiben-eines-vortrefflichen-Kuchens, seid ihr noch nicht bei des Rätsels Lösung."

    Der Zwerg blickt noch einmal in die Runde und fährt fort "Ihr kommt der Lösung aber näher, doch ist es kein Baum oder Vogel von dem ich rede. Auch wenn der Fangorn gar nicht so weit entfernt ist."

    Brimdall grinst in die Runde und sagt frech: "Na, will denn keiner hier seine grauen Zellen anstrengen?"

  12. #37
    "Herr Brimdall ihr seit wahrlich ein Meister der Rätselkunst. Um meine Vermutung zu bestätigen könnten sie mir sagen ob wir uns in Lothlorien befinden?"

  13. #38
    "Ich befand mich in Lothlorien, nachdem ich durch Moria gewandert bin. Doch ging ich nicht weiter in den Düsterwald nach Osten, sondern eben nach Süden."

    Der Zwerg äugt mißtrauisch noch einmal in die Runde. "So steigt denn alle auf Eure Rösser und reitet gen Rohan. Sucht, was ich Euch versuche mit Worten zu zeigen."

  14. #39
    Ein Mensch aus Bree, der sich das Ganze bisher aus dem Hintergrund angehört (und für sich eifrig mitgerätselt) hatte tritt aus der Menge, räuspert sich vernehmlich, und spricht:

    „Herr Zwerg gestattet, aber wenn ich mich nicht irre dann kenne ich des Rätsel‘s Lösung.“

    Ein Schmunzeln erscheint auf dem Gesicht des Mannes als er an lang zurückliegende Abenteuer denkt und er setzt seine Antwort fort:

    „Es ist ein Hase auf einem Bären in den Klagehügeln am Großen Fluß. Lange ist’s her als ich aus dem Elbenland gen Süden zog, dem Bösen hinterherjagend und die beiden erblickte".

    Er sieht den Zwerg fragend an, kramt nervös im Beutel nach Pfeife, Tabak und Feuerstein.
    Seine Pfeife rauchend wartet er auf die Antwort des Zwerges.

  15. #40
    Brimdall zieht die rechte Augenbraue hoch und blickt abschätzend zu dem Mann hinauf. Die umstehende Menge beginnt zu tuscheln und wird langsam unruhig.

    Dann hellt sich das Gesicht von Brimdall auf und er spricht:

    "Das ist es, das ist es. Ihr habt es gefunden, oh ich weiß es wieder. Gut gemacht."

    Der Zwerg lächelt wissend:

    "Ihr müsst weit gereist sein und viele Dinge gesehen haben, von denen andere nur träumen. So sagt nun, habt ihr denn auch ein Rätsel für uns? Oder kennt ihr einen Ort, den es für uns zu suchen gilt? Mir dünkt der Kuchen hat meinen Magen gefüllt, sodass ich schon etwas Bewegung vertragen könnte."

  16. #41
    Bei dieser Antwort des Zwerges nimmt er einen tiefen Zug aus seiner Pfeife und versucht ähnlich einem bekannten Zauberer Ringe in die Luft zu zeichnen.
    Doch er ist darin nicht so bewandert sodass anstatt schöner Kringel nur ein lautes Husten seinen Mund verlässt. Nachdem er sich wieder beruhigt hat spricht er mit strahlendem Gesicht:

    „Habt Dank Herr Zwerg, eurer Harnisch wölbt sich tatsächlich beträchtlich um eure Leibesmitte. Lange habe ich nun nachgedacht und als Mann der Schwerter nicht der Feder lasst mich ein Rätsel stellen welches ich auf meinen Wanderungen in den Weiten Wundersamen Welten gelesen habe:

    Er blickte wild zu mir hernieder
    und presste mich ans kalte Herz,
    da starrten plötzlich mir die Glieder
    und mich umfing des Todes Schmerz
    Nun lag ich manchen Mond gefangen,
    und ward ein Tummelplatz der Lust.
    Ich rötete des Knaben Wangen,
    und strahlte spiegelnd seine Brust
    Doch endlich kam mit Blütenkränzen
    ein edler Jüngling in das Tal.
    Ich sah sein holdes Antlitz glänzen,
    und sonnte mich in seinem Strahl.
    Drauf trat er näher meinem Grabe,
    worin ich festgebunden lag,
    und sanft berührt von seinem Stabe
    ward ich zu neuem Leben wach.
    Und froh und munter zog ich wieder
    hinab durch Wiesen, Tal und Flur,
    und rauschte wogend meine Lieder
    der ringsum feiernden Natur“

    In der Annahme sich ebenfalls ein Stück des Kuchens verdient zu haben geht er zur Ruby, nimmt sich ein Stück und beginnt zu essen während er darauf wartet das sein Rätsel gelöst wird.

  17. #42
    Der Zwerg Brimdall betrachtet kritisch seinen Brustpanzer um seinen Bauch, der wohl beim letzten waschen etwas eingegangen zu sein scheint. Der Brustpanzer wohlgemerkt, nicht der Bauch.

    Daraufhin kratz er sich am seinem Kinnbart und fängt an zu sinnieren:

    "Ich schätze, in diesem Rätsel handelt es sich um das Wasser und die Jahreszeiten. Wohl um einen See oder Fluss, wobei ich eher auf einen Fluss tippe. Zu Beginn erstarrt er zu Eis durch den Wintereinbruch, und dient als Spielplatz für Kinder. Danach kommt der Frühlung und das Eis schmilzt, wodurch das Wasser wieder ungehindert fließen kann."

    Brimdall sieht hoffnungsvoll zu den verbliebenen Kuchenstücken, packt dann aber doch etwas gut abgehangenes Bergziegenfleisch aus seinem Beutel und beginnt große Streifen herunterzuschneiden, um diese der stehenden Menge anzubieten.

    "So sagt mir nun einmal Euren Namen, und ob ich denn gar richtig liege mit meiner Vermutung."

  18. #43
    "Verzeiht Herr Brimdall, ich war wohl zu lange in der Wildnis wo Schwert oder Pfeil gefragt waren und nicht ein Name. Penfryd werde ich genannt werte Freunde des Rätsels, und ihr Herr Zwerg habt recht getippt, es ist der Fluss".

    "Nun ist es wohl an Euch ein Rätsel oder einen Ort zu nennen wonach wir suchen mögen."

    Er nimmt ein Stück des von Herrn Brimdall dargebotenen Bergziegenfleisches setzt sich auf den Boden nimmt aus seinem Rucksack ein Stück Brot und beginnt in Erwartung des Kommenden zu essen.

  19. #44
    "Oh werter Penfryd, es war ein feines Rätsel."

    Brimdall kratzt sich am Kopf und denkt über ein neues Rätsel nach. Als ihm auf die Schnelle kein passendes Rätsel einfällt, kommt ihm ein anderer Gedanke:

    "So hört denn nun alle her. Ich gab Euch bereits ein Rätsel, doch vielleicht hat noch ein anderer der hier Anwesenden noch etwas, was uns noch länger zu denken gibt? Vielleicht könnt ja auch Ihr, werte Yarna, noch einmal eine Aufgabe stellen."

    Auch Brimdall nimmt sich nun etwas von dem Fleisch und kaut genüsslich auf ein paar Bissen herum.

  20. #45
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Winnweiler, Germany
    Posts
    356
    "Oh, na klar heh. Lass ma nachdenken.. was sackeschweres muß her!"

    Grübelnd legt Yarna einen schmutzigen Zeigefinger an die auch nicht gerade saubere Wange. Dann grinst sie. "Jawollig! Hab was! Hört mich ma genau zu heh!"

    "'S weiss die Antwort auf alle Fragen.
    Jedoch - es kann sie nich' selber sagen.
    'S ist flach, doch von enormer Tiefe
    so leicht - und doch so schwer zu verstehn.
    In ihm verneigen sich Prinzen und Königinnen
    Und aussen drum rum - nur ein alter Zwirn.
    Seltsame Zeichen hier und dort
    mal viele, mal eins, doch niemals nich' keins
    sind ringsumher zu sehn.
    Wo's is', da liegt das Geld meist daneben
    und manchesmal schon wurde deswegen
    gezogen der Degen!"


    "Haha, das kriegter niemals nich raus heh!" lacht sie und zeigt die weissen Zähne.

    [[ Sorry, dachte ich hätte das gestern schon gepostet.... o.O MindBug... ]]
    Chars: Vathyri (Hauptmann, 85) , Ythiliel (Jäger, 67) auf Belegaer [DE-RP]
    ~ Faer Eryn ~ Die Geister des Waldes

  21. #46
    Da dem Zwerg Brimdall bei diesem Rätsel wahrlich der Kopf raucht, und sich bisher auch alle anderen Anwesenden mit Anworten zurückgehalten haben, fühlt er sich genötigt ein wenig nachzuhaken.

    "So sagt mir werte Yarna, sprecht ihr von einem speziellen Buch?"

  22. #47
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Winnweiler, Germany
    Posts
    356
    "Nö! Aba gar nich' ma' so falschiglich gedacht he! Denk nochn bisschen weita! "

    Yarna nickt anfeuernd.
    Chars: Vathyri (Hauptmann, 85) , Ythiliel (Jäger, 67) auf Belegaer [DE-RP]
    ~ Faer Eryn ~ Die Geister des Waldes

  23. #48
    "Oh werte Yarna, dies ist wirklich ein schweres Rätsel, und es lässt mir keine Ruhe. Ist es denn die Geschichte wortwörtlich?"

    Brimdall räuspert sich und blickt sich suchend nach einem Krug Bier um, da das Trinken hier doch ein wenig zu kurz kommt, und sein Hals allmählich trocken wird.

    "Wisst Ihr werte Yarna, es passen nicht alle Dinge, aber ich hänge hier einfach in der Luft."

    Abschätzend beäugt er diese Meisterin der Räsel und hofft insgeheim auf einen kleinen Hinweis.

  24. #49
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Somewhere in Middle-earth
    Posts
    532
    "Hm, könnte es um ein Palantir gehen?" sagt einer Mann.

    "Es gehörte ihnen, den Könnigen, sie sprachen so miteinander" setzt der Mann fort. "Deshalb könnte da auch ein bisschen Geld sein. Es war sehr mächtig, es waren auch die Schlachten dafür. Und wenn man genug stark ist, kann man alles sehen. Aber nicht alles, was man sieht, muss man verstehen." Hier stopt der Mann seine Erzählung und schaut aus dem Fenter, wegen Nacht ist aber nichts zu sehen.

    "Doch bin ich mit einer Antwort nicht ganz sicher, deine Sprache fällt mir ein bisschen schwer."

  25. #50
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Winnweiler, Germany
    Posts
    356
    "Nein nein, alles falsch gedacht, heh!" lacht Yarna.
    "Soll ichs verraten, hm? Oda ich geb' Euch noch ein` Tipp. "
    Sie räuspert sich, bevor sie fortfährt:

    "Es ist kein Baum, doch Blätter hats, in vielen vielen Farben.
    Es ist kein Würfel, doch trägt es Zahlen.
    Es ist kein Königreich, doch hat es Könige und Königinnen satt.


    Naaa? Keiner?"


    Lauernd sieht sich Yarna um.
    Chars: Vathyri (Hauptmann, 85) , Ythiliel (Jäger, 67) auf Belegaer [DE-RP]
    ~ Faer Eryn ~ Die Geister des Waldes

 

 
Page 2 of 4 FirstFirst 1 2 3 4 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload