We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Results 1 to 3 of 3
  1. #1
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Dachsbauten
    Posts
    31

    Definieren mit Willi. (Folge 1/2013)

    Quote Originally Posted by Hinweis
    Achtung: Ich möchte mit diesem Text niemanden persönlich angreifen oder kritisieren, da es hier um Dinge geht, die sich in der Community mehr oder weniger etabliert haben, aber einfach unsinnig sind. Ich erwarte auch absolut keine Veränderungen durch diesen Beitrag, trotzdem hatte ich Lust ihn zu verfassen.
    Also: Schmunzeln statt aufregen und nicht angegriffen fühlen!

    Beste Grüße


    *Ding, Däng, Dong*
    < Einspielmusik >

    Moderator: "Hallo und herzlich willkommen bei 'Definieren mit Willi', der einzig wahren Definitionsshow im Belegaer-Forum. Ich bin Ihr Moderator Willi Schweinsfurt und heute widmen wir uns dem Thema 'Rollenspiel und seltsame Begriffe'. Dazu begrüße ich recht herzlich ein Urgestein im aussichtslosen Kampf gegen die Abkürzungsbewegung und Pressesprecher der 'Richtig-ausschreiben-Fraktion', kurz 'RaF', Herrn Doktor Duderich von Duden."

    < Applaus >

    Moderator: "Herr Doktor Duden, Sie sind ja nun schon zum dritten Mal hier und beinahe schon ein Stammgast, da brauchen wir unseren Zuschauern nicht mehr erklären, wer Sie sind. Wie geht es Ihnen?"

    Dr. Duden: "Mir geht es sehr gut, danke. Ich freue mich heute hier zu sein."

    Moderator: "Wir haben heute auch ein spannendes Thema, Doktor. 'Rollenspiel' - haben Sie damit schon einmal zu tun gehabt?"

    Dr. Duden: "Selbstverständlich."

    Moderator: "Würden Sie mir und unseren Zuschauern davon erzählen?"

    Dr. Duden: *lacht* "Nein, besser nicht. Das ist und bleibt Privatsache zwischen meiner Frau und mir."

    < Lachen im Publikum >

    Moderator: "Diese Art von Rollenspiel meinten wir weniger, auch wenn ich davon durchaus gerne hören würde. Aber bei uns geht es um das Spielen einer Rolle in einem Computerspiel oder Mithilfe von Stift und Papier, nicht die ...'private' Form."

    Dr. Duden: "Ah, da hatte ich Sie wohl missverstanden. Und um Ihre Frage zu beantworten: Nein, hatte ich nicht, aber mein Sohn Diederich, der verkleidet sich oft und spielt mit seinen Freunden im Wald Drachen jagen oder so etwas."

    Moderator: "Interessant. Und wie würden Sie als Definitionsfachmann zum Beispiel das Rollenspiel Ihres Sohnes definieren?"

    Dr. Duden: "Das ist ganz einfach. Rollenspiel ist nichts anderes als 'spielerisch nachgeahmtes Rollenverhalten', will heißen, mein Sohn verkleidet sich als Ritter und ahmt dessen Verhalten während der Drachenjagd, davor und danach nach."

    Moderator: "Verstehe. Die Definition lässt sich ja auch genau so für andere Spielweisen, wie zum Beispiel Computerspiele, übernehmen, nicht?"

    Dr. Duden: "Ja, selbstverständlich. Wobei der Computer den Begriff Rollenspiel insofern eingrenzt, als dass das Spiel nur virtuell an einem Computer mit Bildschirm und Eingabegeräten spielbar ist."

    Moderator: "Richtig. Nun haben einige der Spieler eines solchen Computer-Rollenspiels im Internet einen neuen Begriff geformt, das 'Pseudo-RP' beziehungsweise das 'Fun-RP'. RP ist dabei die Abkürzung für 'RolePlay', also Rollenspiel. Können Sie uns erläutern, was es mit diesen Begriffen auf sich hat?"

    Dr. Duden: "Nun, bei 'Pseudo-RP' ist die Erklärung etwas einfacher, also fange ich damit an. Das Wort 'Pseudo' kommt aus dem griechischen und bedeutet nichts anderes als 'nicht echt, nur nachgemacht, nachgeahmt'. Selbiges steckt auch schon in der Definition von Rollenspiel. 'Pseudo-RP' wäre also eine Verdopplung, was bedeuten würde dass jemand, der Pseudo-RP spielt, nichts anderes tun muss als das Verhalten eines anderen Spielers im Rollenspiel nachzuahmen. Allerdings denke ich nicht, dass die Spieler das mit diesem Begriff meinten."

    Moderator: "Sicher nicht."

    Dr. Duden: "Bei 'Fun-RP' muss ich etwas weiter ausholen. Um Ihnen zu erklären, warum dieser Begriff völlig unsinnig ist, muss ich zunächst den Begriff 'Rollenspiel' auseinander nehmen. Es ist dabei nämlich wichtig zu wissen, was 'Spiel', das ja im Rollenspiel und seiner Definition explizit enthalten ist, eigentlich bedeutet.
    Für den Begriff 'Spiel' gibt es gleich mehrere Definitionen. Da das Spiel, über das wir reden, am Computer stattfindet, sind wir uns einig, dass von einem 'sportlichen Wettkampf' und 'Musik- bzw. Schauspielerei' nicht die Rede sein kann, ja?"

    Moderator: "Ein sportlicher Wettkampf ist es sicher nicht, aber Schauspiel steckt im Rollenspiel schon mit drin, oder nicht?"

    Dr. Duden: "Jein. Nur in Ansätzen. Für wirkliches Schauspiel im Sinne von Theater oder ähnlichem fehlen schlicht die Voraussetzungen. In einem Computerspiel sind die Möglichkeiten der Gestik und Mimik, die das Wichtigste beim schauspielern sind, extrem stark eingeschränkt. Dementsprechend ist auch die Möglichkeit des Schauspielens extrem eingeschränkt.
    Die Definition für 'Spiel' wäre in diesem Falle die, die meistens zutrifft: Eine 'Tätigkeit, die ohne bewussten Zweck zum Vergnügen, zur Entspannung, aus Freude an ihr selbst und an ihrem Resultat ausgeübt wird.' Beim Spiel mit anderen orientieren sich die Mitspieler dabei meist an vorher festgelegten oder vereinbarten Regeln."

    Moderator: "Klar, sonst würde es ja ein mächtiges Durcheinander geben..."

    Dr. Duden: "Genau. Und 'Fun', was zu Deutsch soviel wie 'Spaß' oder 'Vergnügen' bedeutet, ist also in dem Wort Spiel, das wiederum in Rollenspiel steckt, schon inkludiert. Folglich ist 'Fun-RP' nach allgemeiner Definition ebenso Unfug wie 'Pseudo-RP'."

    Moderator: "Ich denke, das dürfte unseren Zuschauern nun klar sein. Unsere Zuschauer haben ja auch immer die Möglichkeit, uns Zuschauerbriefe zu schicken und Fragen für die nächste Sendung zu stellen. Eine unserer Zuschauerinnen, Frau Maren Weinstock, hat dies getan und möchte gern wissen, was genau es laut Definition mit 'ernsthaftem Rollenspiel' auf sich hat."

    Dr. Duden: "Ernsthaftes Rollenspiel? Das ist allerdings eine schwierigere Nuss... Ich vermute, dass der Erfinder dieser Wortzusammenstellung sich nicht auf Computer-Rollenspiele bezog, sondern eher auf Theateraufführungen und Inszenierungen, richtig?"

    Moderator: "Nein, es ging dabei um ein Computer-Rollenspiel."

    Dr. Duden: "Hmm... dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder bezog er sich auf das Spiel an sich, oder aber auf das Rollenverständnis seiner Mitspieler. Beide Male wäre der Begriff halbkorrekt.
    Die Definition von 'ernsthaft' ist nämlich unserer Definition von 'Spiel' völlig widersprüchlich. Spiel, hatten wir ja gesagt, wird zum Vergnügen und zur Entspannung, ohne bewussten Zweck ausgeführt. 'Ernsthaft' hingegen steht für 'nicht heiter, gewichtig, eindringlich'. Bei der Schauspielerei oder dem sportlichen Wettkampf würde der Begriff durchaus Sinn ergeben, da 'Spiel' damit anders definiert wird.
    Vermutlich sollte ausgesagt werden, dass die Spieler das Spiel an sich ernster nehmen sollen, also die Regeln und das Rollenverhalten. 'Rollenkonform spielen' könnte man es nennen, wobei die Rollenkonformität in einem Rollenspiel sowieso essentiell ist, sofern das Rollenspiel nicht nur die Einleitung zu etwas anderem ist."

    Moderator: "Einleitung zu etwas anderem? Was meinen Sie damit?"

    Dr. Duden: "Sie stehen heute etwas auf der Leitung, was?"

    Moderator: "Ah..." *lacht*

    < Abspannmusik wird eingeblendet >

    "Ja, liebe Zuschauer, wenn das nicht ein wunderbarer Schlusssatz ist. Und wenn ich gleich von der Leitung runtergehe, dann haben Sie die Möglichkeit, uns Ihre Meinungen und Fragen zu schicken. Die Adresse sehen Sie gleich hier unten eingeblendet..." *zeigt auf den Antworten-Button*
    "Herzlichen Dank noch einmal an Sie, Herr Doktor Duden, dass Sie heute wieder Zeit für uns hatten und grüßen Sie Ihre Frau lieb von mir. Ja, wir wünschen Ihnen nun viel Spaß mit der Diskussion, die wir gleich im Anschluss nach einer ganz kurzen Werbeunterbrechung live übertragen, also bleiben Sie dran! Die nächste Sendung 'Definieren mit Willi' sehen Sie, wenn wieder eine nötig ist. Bis dahin alles Gute und bleiben Sie uns gewogen."

    < Applaus >
    < Abspann >

    'Definieren mit Willi' wurde Ihnen präsentiert von Schmierfinks Traumwerkstatt.




    < Werbejingle >

    Sprecher: Haben Sie auch die Nase voll von stinkenden Bilwissen, die Sie nicht mehr los werden? Haben Sie ständig das Gefühl, unter der Beobachtung von Orks zu stehen? Das muss nicht sein! Jetzt gibt es Ork-Ex, ganz neu in Ihrem Gelehrten-Handel.

    Mann mit schmieriger Frisur: "Hey, was ist denn mit dir los? So traurig?"
    Frau mit dämlichem Gesichtsausdruck: "Ja weißt du, ich hab da dieses Problem..."
    Mann: *breit grinsend* "Ein Problem? Was für ein Problem hast du denn?"
    Frau: "Diese Bilwisse... die stinken mir die ganze Bude voll." *zeigt auf einen Papp-Bilwiss am Rande des Bildes*
    Mann: *breit grinsend* "Bilwisse? Da hab' ich genau das Richtige für dich. Hier, schau her." *sprizt etwas aus einer Phiole auf das Kleid der Frau; der Papp-Bilwiss wird weggezogen*
    Frau: "Oh, das riecht ja wunderbar."
    Mann: *breit grinsend* "Ja, das tut es, dank dem beigemischten Elbenduftwasser. Aber... wo sind deine Bilwisse hin?"
    Frau: *schaut sich um* "Sie sind weg."
    Mann: *breit grinsend* "Rrrrrichtig. Orks und Bilwisse mögen den Geruch dieses Mittels nicht, für uns ist der Wirkstoff nicht riechbar. So einfach ist das neue Ork-Ex anzuwenden!"
    Frau: *überzeugt grinsend* "So einfach? Aber das kostet doch bestimmt ein Vermögen?"
    Mann: *breit grinsend* "Das mag man denken, aber Ork-Ex kostet nicht vier, nicht drei und auch nicht zwei Gold. Es kostet nur ein Gold und neunhundertneunundneunzige Silber. Und dazu gibt es auch noch eine Tube Troll-Ex, eine Flasche Warg-Betäuber und diesen tollen Schwamm zum Abwaschen dazu!"
    Frau: *völlig überzeugt* "Waaaahnsinn. Ich nehm gleich drei."
    Mann: *breit grinsend* "Das geht leider nicht. Pro Haushalt ist nur ein Paket erlaubt."

    Sprecher: Bestellen Sie jetzt, solange Ork-Ex noch verfügbar ist! Für nur ein Gold neunhundertneunundneunzig bekommen Sie eine Phiole hochkonzertriertes Ork-Ex, eine Tube Troll-Ex, eine Flasche Warg-Betäuber mit Spritzaufsatz und einen Schwamm, um zu Hause alles wieder einwandfrei reinigen zu können. Bestellen Sie jetzt und Sie erhalten eine zweite Phiole Ork-Ex gratis dazu! Wer jetzt nicht zuschlägt ist selbst Schuld. Ork-Ex - Das Einzig Wahre gegen Orks und Bilwisse.

    < Werbung Ende >
    [center][color=#00cc00]»Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.«[/color]
    [size=1][color=#007700](aus "Die Stadt in der Wüste")[/color][/size][/center]

  2. #2
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    13

    *schaut sich nochmal um...

    hm - keiner mehr da. Legt ein Platt Papier ohne Wappen und Muster auf die Ablage vor dem Fenster, hinter dem sich eindeutig Mikrofon und Technik verbirgt. Ordentlich zusammengelegt fällt das weisse Quadrat sofort ins Auge. Die Person dreht sich noch einmal um, zuckt die Schultern und geht Richtung Ausgang.

    was vorher geschah: eine Person rennt in den Flur und hält wedelnd ein Blatt Papier in der einen, einen Umschlag in der anderen Hand. Lesend bleibt sie stehen. Leise spricht sie die geschriebenen Worte vor sich hin:

    Verehrter Herr Willi, geschätzter Herr Doktor Duden! Ein sehr interessantes und auch brisantes Thema greifen Sie hier auf.

    Mimik, Gestik und Wortspiele - aber auch die Kunst des Kopfkinos ... und das ganze in eine Spielewelt etabliert, so verstehe ich den Begriff Rollenspiel durchaus auch. Allerdings verfügen die meisten sogenannten Computerrollenspiele ja über Emotes, das sind Gesten, die über bestimmte Eingaben Bewegungen der Avatare auslösen. Nein, sie können reale Mimik oder Gestik nicht ersetzen. Doch setze ich, und bitte verzeihen Sie mir meine Phantasie, wenn sie zuviel, diese auch bei einem Rollenspiel voraus. *die Person lächelt leise und füht mit schneller Handbewegung zwischen die Zeilen

    bei jedem Übrigens.
    So erwarte ich demnächst dann Ork Ex im Auktionshaus! Auch gegen Orks in Hobbit - Höhlen und garantiert umweltverträglich? Sowohl in Anwendung wie auch in Herstellung? *schaut auf - jaja, die Werbung zieht so manchen in ihren Bann. Doch sagt:

    Und wie lange ist dieses Mittel haltbar? Und was machen wir, wenn keine Ork, keine Bilwiss mehr da sind? Hm, Fragen über Fragen, die alle bedacht werden wollen. Und könnte der Vertrieb dann auch über die internen Händler der Markthallen erfolgen?

    Also erwarte ich die nächste Sendung gespannt und danke für die ad Absurdum Ausführung der kreierten Wortdefinitionen. Rollenspiel bleibt also Rollenspiel und das Wort Rollenspiel spricht für sich. Bedarf keiner Erweiterung, einzig einer örtlichen Bestimmung, damit feststeht, welcher Art das Rollenspiel ist. Gehe ich also Recht in der Annahme, dass sich jedwedes Rollenspiel durch die Akteure und den Spielort von selbst definiert?

    Und habe ich Recht verstanden, wenn das Rollenspiel, das jedem vorschwebt, auch immer individuellen Charakter hat?

    Vielleicht sind diese Fragen für die nächste Sendung zu verwenden.

    mfG Ebonie
    Last edited by Ebonie; Feb 14 2013 at 11:16 AM.

  3. #3
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    204
    Vorspann: Ein Jugendlicher mit Hörnerhelm klickt sich gelangweilt durch seine Youtube-Abos, während er darauf wartet, zum Larp-Abend abgeholt zu werden. Was haben wir da? Antwortvideo auf "Definieren mit Willi?". Wer guckt denn sowas... naja, die Youtuber kennen wir ja!

    Tuber One: Yo Bitcheees! Und wieder eine Nummer eurer craaaazy Motherfummler Tuber One und Tuber Three!

    Tuber Three: Wo ist Tuber Two?

    Beider: Den haben wir gefressen!

    Tuber One: Und, liebe Kinder, schaut ihr auch jede Woche auf MPS 2 die Sendung "Definieren mit Willi?"

    Beider (als Kinder kostümiert): Neeein!

    Tuber One: Eeeigentlich ja wir auch nicht, aber zu einer Sendung wurden wir nun von einigen von euch in den Kommentaren aufgefordert, mal ein Video zu machen und...

    Tuber Three: Da wir total devote Befehlsempfänger unserer Community sind...

    Tuber One: Hier ist es!!!

    Beide hüpfen durch ihr Zimmer und werfen Konfetti durch die Luft.

    Tuber One: Die Sendung richtete sich an die Rollenspielgemeinde und beschäftigte sich inhaltlich mit der Definition ihres Hobbys und wie man diese zu verstehen habe. Als Experte wurde dabei...

    Tuber Three: Mal wieder...

    Tuber One: ...der geschätzte, sogenannte "Doktor Duden" bemüht.

    Tuber Three: Wie auf... aufre... aufree... *schnarch

    Tuber One: Zuerst einmal ermittelte der Moderator dabei, dass Doktor Duden weder Erfahrung mit - noch wirkliche Kenntnis von Rollenspiel hat.

    Tuber Three (mit zwei vorgehaltenen Daumen): Privatfernsehen Kompetenzpoooooweeeer!!!

    Tuber One: In Fortsetzung ging es dann darum, den Begriff Rollenspiel als solchen zu sezieren und das Wort "Spiel" zu separieren, welches dem Zuschauer dann für sich eigenständig erklärt wurden.

    Tuber Three (als Doktor Duden verkleidet): Eine 'Tätigkeit, die ohne bewussten Zweck zum Vergnügen, zur Entspannung, aus Freude an ihr selbst und an ihrem Resultat ausgeübt wird.'

    Tuber One (verschwörerisch): Wir freuen uns auf Sendungen, in denen Doktor Duden nach diesem Prinzip versucht uns die Begriffe Schwarzfahren, Lustwandeln und Wellenreiten zu erklären!

    Tuber Three kichert vorfreudig.

    Tuber One: Desweiteren wurde dies dann verwendet um von der Szene selbst geprägte Begriffe wie "Pseudo- oder Fun-RP" ins absurde zu ziehen.

    Tuber Three (mahnend): Uuund...

    Tuber One: Und es wurde explizit der Bereich des Computerrollenspiels hervorgehoben, dem aufgrund fehlender Ausdrucksformen die von den Rollenspielern gerne zitierte Nähe zur Schauspielerei abgesprochen wurde.

    Tuber Three: Mit alledem sind aber weder wir...

    Tuber One: Noch unsere Abonennten...

    Tuber Three: So wirklich einverstanden!

    Tuber One: Leider sind wir ja keine Doktoren....

    Tuber Three: Nichtmal fürs Privatfernsehen...

    Tuber One: Darum bedarf es dafür vorher einer...

    Beide: Hirnverschmelzung!!!

    Man sieht beide Youtuber in einer billigen, softwaregestützten Animation einander umkreisen. Danach sitzen sie nebeneinander vor der Kamera und schauen den Zuschauer mit leerer, roboterhafter Miene an.

    Tuber One: Das Wort "Spiel" mag als Grundlage für die Bildung des Begriffs Rollenspiel hergehalten haben, was durch die augenscheinliche...

    Tuber Three: Wenn auch nicht eben weitreichende...

    Tuber One: Ähnlichkeit des grundlegenden Pen&Paper Formats zu Gesellschaftsspielen....

    Tuber Three: Mehrere Spieler sitzen an einem Tisch und verwenden Würfel...

    Tuber One: ...herrühren dürfte, ebenso darum, dass es sich halt um eine Freizeitbeschäftigung handelt.

    Tuber Three: Nicht unähnlich verhält es sich auch beim Schauspiel, welches gewiss ebensowenig von Anfang an ein Millionengeschäft gewesen ist.

    Tuber One: Aber nichts desto trotz handelt es sich dabei um eine Tätigkeit und kein einfaches Wortkonstrukt und wie das bereits genannte Beispiel "Wellenreiten" ist diese Tätigkeit nicht schlicht dadurch zu definieren, dass man die darin verwendeten Wörter für sich definiert.

    Tuber Three hält ein Bild von einer Welle und einem Sattel hoch und schüttelt verneinend den Kopf.

    Tuber One: Es wäre auch sehr interessant wenn Doktor Duden mal einem Hollywoodstar wie Jack Nicholson oder Sir Anthony Hopkins erklären würde, sie würden keiner ernsthaften Tätigkeit nachgehen und - nachdem Herr Nicholson in guter Tradition ihm lachend seine Zigarre auf der Nase ausgedrückt hat - dann versuchen würde, mit spielerischer Leichtigkeit in gleichem Maße sein Publikum zu fesseln.

    Tuber Three: Ich würde das sehr gerne sehen

    Tuber One: Rollenspieler werden zwar nicht engagiert und bekommen keine Millionengagen, aber die Tradition dieses Hobbys reicht nun schon Jahrzehnte zurück und ist mitnichten frei von Entwicklungen in jedweder Hinsicht.

    Tuber Three: Das zeigt sich schon darin, dass die unterschiedlichen Regelwerke sehr große Diskrepanzen in Hinblick auf ihren Anspruch an Komplexität und/oder Realismus aufweisen.

    Tuber One: Auch wird man innerhalb eines Rollenspielgemeinschaft sehr schnell feststellen, dass die Mühe, der Anspruch und die Begabung eines Spielers seine Wirkung auf seine Mitspieler durchaus beeinflussen.

    Tuber Three: Sowohl zum positiven, als auch zum negativen.

    Tuber One: Und ebenso wie man beim Schauspiel Unterschiede zwischen einer Shakespeare Aufführung, inszeniert mit Jack Nicholson und Sir Anthony Hopkins und einer von Laien dargestellten Folge von Niedrig und Kuhnt auf MPS 2 sieht...

    Tuber Three: Was man als Doktor Duden, der von denen bezahlt wird sicher nicht wahrhaben will...

    Tuber One: So gibt es auch Unterschiede zwischen liebevoll ausgestalteten Charakteren und mit Phantasie, Tiefe und Interesse am Hintergrund gestalteten Szenarien, die von Menschen mit Erfahrung und Begabung für Ausdruck und Darstellung inszeniert werden....

    Tuber Three: Und Leuten die einfach drauf losspielen, sich über nichts Gedanken machen und sich denken "wird schon stimmen".

    Tuber One: Nichts davon bedeutet zwangsläufig, dass es mehr Spaß machen muss, denn was einem Spaß macht liegt an jedem selbst.

    Tuber Three: Auch Mühe und Arbeit in etwas zu investieren kann durchaus Spaß machen, weil man sich dann umso mehr am Ergebnis erfreuen kann.

    Tuber One: Das ist natürlich kein Konzept fürs Privatfernsehen.

    Beide: Hö - hö - hö!

    Tuber Three: Begriffe wie "Pseudo-" oder "Fun-RP" sind ebenfalls nicht sinnlos, nur weil ihre wörtliche Übersetzung vielleicht Schwächen aufweist...

    Tuber One: Schließlich sprechen auch alle vom "Real-Life", was implizieren könnte, dass sie keine realen Lebensformen mehr sind, sobald sie einen Computer einschalten oder Zeit davor verbringen.

    Tuber Three: Es sind einfach Begriffe, die eine Distanzierung innerhalb der Szene gemessen am aufgewandten Niveau der einzelnen Akteure darstellt.

    Tuber One: So wäre "Pseudo-RP" etwa darin zu sehen, wenn jemand in einem Computerspiel sämtliche Spielmechanismen wie Schnellreisen oder Wiederbelebungen als Gegebenheiten der Welt akzeptiert, also keine "Rolle in einer Welt" übernimmt, sondern de fakto eine Figur in einem Computerspiel darstellt.

    Tuber Three: Und "Fun-RP" ist wohl am Besten damit zu umschreiben, wenn sich jemand sich schlicht keine Mühe machen will, sich mit irgendwas auseinander zu setzen, sondern alles auf direkten Spaß reduziert um sofort "drauflos zu spielen", ohne irgendwelche Voraussetzungen zu erfüllen.

    Tuber One: Wie ein Schauspieler der direkt auf die Bühne rennt, ohne Text zu lernen oder ein Kostüm anzuziehen.

    Beide: Fazit!!!

    Tuber One: Wir würden also behaupten, dass all diese Begriffe und Definitionen durchaus ihren Sinn erfüllen und ihre Existenzberechtigung haben.

    Tuber Three: Wenn auch nicht fürs Privatfernsehen.

    Tuber One: Vor allem sollte sich Doktor Duden ein paar Dinge vielleicht zu Herzen nehmen.

    Tuber Three: 1. Nicht von Sachen sprechen, die man nur vom Hörensagen kennt

    Tuber One: 2. Den Titel "Doktor Duden" nicht tragen, wenn man denkt Begriffe sind nur die Summe ihrer Teile

    Tuber Three: 3. Privatfernsehen, oder besser das Fernsehprogramm ansich weder mit Anwesenheit adeln, noch überhaupt ansehen!

    Tuber One: Und ihr liebe Zuschauer, gebt uns einen Daumen hoch wenn euch das aus der Seele gesprochen hat...

    Tuber Three (traurig): Oder einen Daumen runter wenn ihr uns nun hasst, weil ihr etwa Doktor Duden geil findet und mit ihm Sex wollt...

    Tuber One (guckt kurz irritiert): Äh... ja... und wenn euch noch was einfällt schreibt das in die Kommentare und hier oben könnt ihr uns dann auch gleich abonnieren!

    Beide: Machts gut Bitcheees!

 

 

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload