Liebe Spielergemeinde auf Belegaer,

es ist nun soweit: Maedhvor, Hauptmann der Menschen, hat Stufe 50 erreicht.
Fast wundere ich mich selbst ein wenig darüber, denn ich hatte kaum mehr geglaubt mit einem Charakter diese Stufe noch einmal zu erreichen. Es waren erst rein nostalgische Gefühle, welche mich vor ein paar Monaten dazu geführt haben, dieses Spiel wieder zu installieren und besagte Spielfigur zu erstellen. Ich rechnete eigentlich nicht damit, über das Startgebiet hinauszugelangen. Unmut über die Vereinfachung des Spieles und den omnipräsenten Shop würden mich schon wieder dazu führen, meinem geliebten Mittelerde den Rücken zu kehren.
Das ist nicht passiert. Ich bin über das Breeland hinausgelangt. Ich bin durch die Einsamen Lande gezogen und habe tatsächlich die Nordhöhen durchwandert. Spätestens diese Region hätte meine wacklige Motivation brechen müssen, denn mir gefällt dieser Landstrich mit seinem ewig grauen Himmel überhaupt nicht. Tatsächlich ist meine Freude an diesem Spiel groß, so groß wie seit den letzten Tagen des „Schatten von Angmars“ und den ersten der „Minen von Moria“ nicht mehr. Nachdem ich nun das Tal der Nordhöhen gemeistert hatte, schloss ich mit mir selbst den Pakt, dass ich mich ab Stufe 50 nach einer Sippe umsehen werde, denn zu den schönsten Momenten meiner ersten Spielzeit (2007-2010) zähle ich die Erinnerungen an meine damalige Sippe.
Kurz: Zusammenspiel mit anderen erhöht den Spielspass (es ist ein MMORPG!), ergo: Maedhvor, Hauptmann der Menschen, sucht eine Sippe.
Was genau suche ich, wer bin ich, was kann ich geben?

Mein Name ist Malte, 21, und ich studiere derweil in Kiel Politikwissenschaft und Soziologie. Ich kann und will nicht mehr wie früher jeden Abend auf der Matte stehen und sortiere mich daher selbst in die Schublade der Gelegenheitsspieler ein. Man kann mich als einen Tolkien-Nerd mittelschwerer Ausprägung bezeichnen. Mittelschwer bedeutet hier, dass ich mit dem Hobbit, dem Herrn der Ringe und dem Silmarillion sehr vertraut bin und auch das ein oder andere Sekundärwerk bei mir im Regal stehen habe. Momentan lese ich zum Beispiel „Tolkien – Briefe“. Es bedeutet, dass mir Namen wie Feanor, Fingon, Fingolfin, Turin, Hurin, Huor etc. ein Begriff sind, ich aber nicht aus dem Stegreif deren exakte Geschichten rezitieren kann. Auch bei den Verwandtschaftsverhältnissen vertue ich mich ab und an. Aber dafür hat man ja die Stammbäume im Anhang. Zudem spreche und schreibe ich auch nicht fließend Quenya oder Sindarin. Damit geht einher, dass ich gerne Rollenspiel betreibe und so auch bewusst auf Belegaer spiele. Das bedeutet, dass ich eine Rollenspielsippe suche, die dieses nicht nur oberflächlich betreibt. Ein Themenhintergrund wäre mir sehr lieb. Ist dieser Themenhintergrund auch noch mit einer fortwährend weiter gespielten Sippengeschichte verbunden, würde mich das sehr, sehr glücklich machen. Von irgendwelchen hochgestochenen Namen wie „die Hüter der Ringe“, „die Erben der Valar“, das „Herr Eriadors“ oder gar die „Leibgarde Theodens“ nehme ich Abstand. Hierbei muss ich betonen, dass ich nicht ständig im Rollenspiel unterwegs bin. Bisher habe ich eigentlich eher Aufgaben erfüllt und Mittelerde für mich wieder entdeckt. Vielleicht kann man es damit auf den Punkt bringen, dass ich sowohl gerne ernsthaftes RP betreibe als auch im PvE mit Freude durch die Welt streife. Sofern ich die Zeit und Leute finde, nehme ich auch sehr gerne gemeinsame Instanzen-Gänge wahr. Gerade bin ich mit Freunden durch die drei Annuminas-Instanzen gezogen. Die Maximalstufe erreicht man schnell genug und daher spiele ich getreu dem Spruch „der Weg ist das Ziel“. Dieser Weg sieht momentan so aus, dass ich gerade mit einem Freund das Billwissdorf säubere, um mit diesem danach Angmar anzugehen. Es versteht sich für uns von selbst, dass wir unsere Klassenitems aus den dortigen Instanzen besorgen. Bevor wir nach Süden gen Moria aufbrechen, wird Band 1 durchgespielt. Soviel zu meinem Spielstil. Es wäre schön, wenn die Sippe im Großen und Ganzen ähnlich verfährt.
Die Sippe sollte nicht zu klein sein. Ich möchte keine Totenstille um mich haben, wenn ich abends durch Mittelerde streife. Andererseits sollte sie auf keinen Fall so groß sein, dass man auch nach Wochen noch stets auf Unbekannte stößt. Die Atmosphäre sollte also familiär sein. Der Sippenkanal sollte im OOC gehalten sein, da mir erstens „Telepathie-RP“ abgeht und zweitens ich auch gerne die Menschen hinter den Spielfiguren kennen lernen möchte. Ständige Präsenz auf einem Teamspeak-Server finde ich, abseits von Raids/Instanzen, sehr stressig. Ich bin da wohl ein wenig altmodisch.
Ich selbst bringe neben meinem Spielstil ein ruhiges Wesen mit. Krawall ist von mir nicht zu erwarten. Ich helfe gerne und rede viel. Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein. Bei weiteren Fragen antworte ich gerne auf PMs.
Mit dieser recht spezifischen Beschreibung einer Idealsippe möchte ich nun niemanden abschrecken. Das sind Wunschvorstellungen und mir ist klar, dass nur Wenige oder auch niemand sie zur Gänze erfüllen kann. Ich bin natürlich bereit in gewissen Punkten auch Abstriche zu machen. Zögert also nicht und schreibt mir hier oder eben per PM. Wenn sich eine Sippe findet, werde ich mich gerne im Forum oder im Spiel im RP bewerben und so meine Charaktergeschichte darlegen.

Liebe Grüße

Malte