Das Gasthaus "Abenteuerallerlei"


Abseits der Stadtmitte von Bree und seinem regen Treiben, nur einen Steinwurf entfernt, liegt die verschlafene Siedlung Axten.

Verschlafen und Hinterweltlerisch würde sie der schnelle Durchreisende
nennen, wäre da nicht dieses seltsame Treiben am Langen Weg 5.

Von den Anwohnern gern mit auffälliger Missachtung gestraft liegt hier
das Gasthaus "Abenteuallerlei", das so gar nicht in diese dörfliche
Siedlungsidylle passen mag.

Gar seltsames Volk geht hier ein und aus wenn man den Gerüchten der
hiesigen Bevölkerung glauben darf und so ganz unrecht hat sie damit
nicht.

Gastwirtin ist eine kleine Hobbitdame namens Lisel Schleichfuss, die
sich unlängst mit der Eröffnung einen Herzenswunsch nach einer eigenen
Taverne erfüllt hat.

Anfänglich war die Begeisterung unter der umliegenden Bevölkerung recht
groß nun eine eigene Wirtschaft in unmittelbarer Nähe zu haben. Vor
allem nach dem im Gasthaus zum tänzelnden Pony unerhörte Dinge vor sich
gingen, die ganz Bree in helle Aufregung versetzt hatten, man denke nur
an die schwarzen Reiter und diesen Streicher !

Doch schon bald hatte man feststellen müssen, dass es um das Allerlei
nicht viel besser bestellt war oder doch ? So ganz sicher war man sich
da nicht und im Zweifel ist der Breeländer mehr als zurückhaltend.

Fest steht das das Allerlei in der Gunst einer größeren Gemeinschaft von
wagemutigen Abenteurern steht. Unter der Hand flüstert man den Namen
vom "Bund der sieben Sterne".

Dann und wann sieht man aber auch anderes abenteuerlustiges Volk dort
ein und ausgehen. Zwerge, Menschen, wagemutige Hobbits aber auch Elben,
so sagt man, gäben sich dort die Klinke in die Hand.

Würde man die Wirtin Lisel darauf ansprechen, wäre wohl ein wissendes
und verschmitztes Lächeln die Antwort und dem entsetzten Breeländer
würde Sie, wenn sie gerade den Schalk im Nacken sitzen hat, noch
offenbaren, dass gar ab und an Waldläufer zu Besuch wären.

Dem weltoffenen Besucher, der nichts auf Getratsche vom einfachen
Bauernvolk geben mag erwartet im Abenteuerallerlei indes ein angenehme
Überraschung, denn das Allerlei ist ein Ort der freien Völker.
Lichtscheues Gesindel wird man hier nicht finden. Ein gepflegtes
Gasthaus mit einem wunderschönen Biergarten, wo auch gern fahrendes Volk
mit Instrument und Gesang auftritt. Köstlichste Speisen und Getränke
aus aller Welt werden hier aufgetragen.

Und Lisel ist immer zu einem Schwätzchen über die Neuigkeiten aus der
Welt zu haben, fließt doch ein gehöriger Anteil Tukblut in Ihren Adern.

Wenn es denn eine dunkle Seite des Allerleis gibt, so ist es wohl die,
dass sich eben das abenteuerlustige Volk hier trifft und zu so mancher
Quest aufbricht. Ob Zufall oder gar mit Vorsatz, der aufmerksame
Beobachter wird wohl beides hier ausmachen können.

Für den Eingeweihten ist das Abenteuerallerlei darüber hinaus dafür
bekannt ein Umschlagplatz der gar seltsamsten Gegenstände zu sein. Viele
Abenteurer bringen von Ihren Reisen Dinge mit, die dem Vergessen
entrissen und ihren Weg zurück in die Gegenwart finden. Umgekehrt finden
viele Handwerker für Gegenstände hier ihren Absatz, die recht hilfreich
sind für denjenigen der auf gefahrvollen Wegen wandelt.

Mitunter kann es sogar geschehen das Lisel oder andere Auftraggeber das
eine oder andere Geschäft als Anliegen an tapfere Recken haben mit einer
entsprechenden Entlohnung versteht sich.

All das geschieht jedoch unter der Hand und wird nur dem Kennern des Allerleis offenbar.

Dem neuen Besucher, so er denn ein wenig Abenteuerlust in sich trägt und das Allerlei aufsucht, sei darum ein guter Rat gegeben.

Sei offen für Alles und gar allerlei Abenteuer können Dich erwarten. Eben das Abenteuerallerlei !


Bald ist es soweit !

An diesem Samstag den 04.08.2012 zur 20igsten Abendstunde eröffnet nach
eingehender Renovierung das Abenteuerallerlei erneut seine Pforten.

Es wird jede Menge Freibier, Essen bis zum Umfallen geben. Musikanten
die sich gern mit Ihrer Kunst an dieser Eröffnung beteiligen wollen
finden auf der aufgebauten Bühne im Biergarten mit Sicherheit ein
Publikum.

Nach reifliger Überlegung wurde kein spezielles Abendprogramm erstellt,
ganz dem Charakter des Abenteuerallerlei verpflichtet, lassen wir uns
überraschen was der Abend für seine Besucher bereit hält.

Jeder der Interesse hat an der Eröffnung teil zu nehmen ist herzlich
eingeladen. Alles was es dafür braucht ist gute Laune, einen guten
Hunger und jede Menge Durst, oh und natürlich die Adresse.

Bree-Land-Housing-Instanz Axten

Lange Straße 5


In diesem Sinne, hebt die Humpen !


Lisel Schleichfuss