We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Page 2 of 3 FirstFirst 1 2 3 LastLast
Results 26 to 50 of 69
  1. #26
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Natürlich kann jeder spielen wie er will, ich bin tollerant, aber wenn sich jemand in Bree zur Schau stellt, sollte er eben auch damit umgehen können wenn er von Leuten angespielt wird die nicht seinen Vorstellungen entsprechen und im Spiel bleiben und nicht mit seiner eigeninterpretation des Lorewissens um sich hauen.
    Natürlich muss sich dann aber auch jeder Spieler bewußt sein, der mit "grenzwertigen" Umsetzungen vom Mittelerde dann eben auch auf solche Spieler treffen wird. Natürlich ist es immer die Art und Weise, wie man mit jemanden dann umgeht. Nur sollte man bedenken, dass man vielleicht nicht der erste ist, der dem anderen so "sauer aufstößt". Irgendwann ist eben dann die Grenze erreicht, an der man nicht mehr freundlich ist (was aber schade ist).

    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Du hast Recht wenn du denkst das ich da intollerant bin, Belegaer ist als Rollenspiel-Server sowieso schon unter aller Sau, da brauche ich keine Rollenspiel-Lore-Polizei die noch weiteres Rollenspiel durch selbstgemachte Fesseln unterbindet.
    Da sind wir uns einig und wenn ich andere threads hier zu Serverwahl z. B. sehe, habe ich eigentlich überhaupt keine Lust mehr, mit Fremden zu interagieren.

    Wie schon mehrfach gesagt, es macht dann einfach nur Sinn, sich aus dem Weg zu gehen, auch wenn es schade ist, da man eine Menge potentieller Spielpartner verliert. Aber ehe man sich über auch das von dir genannte ärgern muss, ist dies dem Spass viel zuträglicher.
    Einigen wir uns also darauf, dass wir uns uneinig sind.
    Dr. Gregory House

    EASK Achiever 53.33%, Explorer 86.67%, Killer 20.00%, Socializer 40.00%

  2. #27
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Ich denke ich bin mit der alten Meeresschildkröte auf einer Wellenlänge. Ich sehe das auch alles so wie beschrieben.

    Was ich den Lore-RPlern hier vorwerfe ist ihre Versessenheit auf ihre absolute Wahrheit, so wie es unsere Religionen tun. "Mein Gott ist der einzig wahre."

    Was ich, und ich denke auch Nessaya, fordern ist einfach mehr Toleranz und die Erkenntnis das es nicht die eine allumfassende Wahrheit gibt.
    DANKE!!! Genau das meinte ich

    Und schön, dass es noch Leute gibt, die sich der alten Schildkröte erinnern^^

  3. #28
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany, Mainz
    Posts
    215
    Jeder der RP spielt denkt doch das seine Weise RP zu spielen die richtige ist, sonst würde er ja anderes RP spielen.

    Es kann nicht funktionieren das Spieler, welche die Lore eher als dehnbares Konzept erfassen, mit den richtig Loretreuen Spielern zusammen spielen.

    Das hat doch auch überhaupt nichts mit Toleranz und Intoleranz zu tun.

    Dies ist ein Spiel, und jeder soll es so spielen wie er es mag. Da kann niemand gezwungen werden auf etwas einzugehen das ihm nicht passt.

    Wenn jemand einen anderen Anflüstert und diesen darauf hinweißt das er mit seiner Figur die Lore verlässt, dann macht er dies ja eigentlich weil er dem Gegenüber eine Chance geben will dass dieser mit ihm zusammen spielen kann. Sprich aus der Hoffnung heraus das der andere, nicht nach Lore spielende, sich etwas anpasst damit es doch noch zum gemeinsamen Spiel passt.

    Alle die derartiges für sich als Lore Spieler ohnehin ausschliessen die ignorieren derartiges nunmal. Und das zurecht. Denn sie wollen das RP so spielen wie es ihnen spass macht. RP nach ihren Bedürfnissen betreiben.

    Da kann man hundertmal mit seiner Figur im Pony stehen und meinen das man ein Anrecht darauf das der Gegenüber zumindest mal auf einen reagiert. Man hat aber kein Anrecht. Gar keines. Das hier ist ein Spiel in dem alle Spieler selbst entscheiden dürfen was sie machen, und auf was sie reagieren.
    Und aus der jeweiligen Entscheidung, was ich mache und wie ich reagiere kommt es nunmal dazu das andere Denken das meine Art zu spielen nicht die ihre ist. Und mich dann ignorieren. Warum sollten sie denn auch auf mich eingehen wenn sie gleich merken das meine Art zu spielen inkompatibel ist?

    Wo bleibt da der Spielspass für alle?

    Wie gesagt, das hier ist nur ein Spiel. Und das spielt jeder so wie er es will. Zur Hölle mit der Toleranz im Spiel.

    Das hier ist nicht das RL in dem ich selbst mich auch bemühe freundlich und höflich zu den Menschen in meiner Umgebeung zu sein und niemanden grundlos vor den Kopf zu stossen.

    Das hier ist ein Spiel, hier will ich spielen, hier will ich keine zwänge habe. Keine Zwänge Loretreu zu spielem, keine Zwänge Lore Untreu zu spielen, keine Zwänge überhaupt RP betreiben zu müssen... und das klappt halt nur wenn ich mir Leute suche die auf meiner Wellenlänge beim Spiel sind.
    Will ich das nicht, dann muss ich ich mich halt auch an andere anpassen. Das geht aber nur wechselseitig, und nur wenn alle bereit sind das zu machen.
    Womit wir wieder and er stelle sind wo sich die Schlange in den Schwanz beißt ... jeder will so spielen wie er es für RICHTIG empfindet.
    Und das ist dann die einzig richtige Art zu spielen. Denn nur das macht dem jeweiligen Spieler auch spass.

    Also lasst eure Toleranz/Intoleranz Diskussion mal stecken ^^ damit kommt man bei Spiel nicht weiter.
    Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles)
    Aber das Ganze hat keinen Sinn mehr wenn man das Einzelne nicht mehr beachtet (Corfrith)

    Hauptmann auf Belegaer, Anführer der Sippe Tirith Amarth

  4. #29
    Schön wärs!

    Aber ich glaube Belegaer wäre dann der erste Ort wo das funktioniert.

    Ist es nicht so das da wo viele Leute zusammen kommen es nie ohne Regeln und/oder Toleranz funktioniert?

    Und es gibt nicht "Die Lore", das wäre eine Endlose Liste von Turbine an die man sich halten müsste, wobei Turbine wohl auch nicht immer weiß was Loretreu sein soll.

    Beispiel für ein Gespräch in Bree:
    "Ich will sehen ob ich beim Krämer eine Uhr bekomme"

    Nicht Loretreu? Ich weiß nicht ob Turbine was über Uhren sagt. Aber ich bin sicher es geht ein Aufschrei durch die Lore-Anhänger.
    Aber vielleicht hab ich falsch verstanden was Lore sein soll, ich dachte es ist das was durch die Bücher, Silmarillion, Hobbit, Herr der Ringe, vorgegeben ist.
    Zurück zu meinem Beispiel: The Hobbit, Roast Mutton überarbeitete Ausgabe von 1995 gleich am Anfang des Kapitels:
    "If you had dusted the mantelpiece, you would have found this just under the clock, " said Gandalf,...

    Ist mein Satz "Ich will sehen ob ich beim Krämer eine Uhr bekomme" nun Loretreu oder nicht?

    Ich nehme das nur als Extrembeispiel, dafür das oft vorschnell etwas verurteilt wird. Natürlich muss man in Mittelerde keine Uhr haben, aber hier zeigt sich doch das es anscheinend gar nicht mehr um die Lore geht, sondern darum was jeder für sich für Lore hält. Und was ich die ganze Zeit schon versuche zu erklären ist das nur jemand der lange Jahre Tolkiens Werke studiert hat Loretreu sein kann. Ich kann es nicht und ich glaube nicht mal, das auch nur 1% der Spieler das für sich beanspruchen kann.

    Noch ein Beispiel, einem Freund wurde auf Belegaer der Charaktername geändert. Er hieß Scharfauge. Warum bitte soll dieser Name nicht loregerecht sein? Fielmannaugenverstärker, da würde ich sagen, ok, passt nicht wirklich, aber Scharfauge? Für mich scheint das die gleiche Kategorie zu sein wie Streicher. Das zeigt doch das selbst Turbine nicht wirklich loresicher ist. (Ich verstehe auch nicht warum Turbine Templar, Roman oder Mayan als Namensverstöße ansieht, zumindest nicht auf einem deutschen Rollenspielserver) Ich sage nur Teleporno, 100% loretreu. Das Spielsystem, bei dem es keine zwei gleichen Namen geben kann und Charaktere niemals gelöscht werden, auch wenn sie nicht mehr gespielt werden, macht es doch völlig unmöglich Loregerechte Namen zu wählen. Das wären ja dann doch streng genommen ausschließlich Namen die Tolkien irgendwann irgendwo mal erwähnt hat. Also auch bei den Namen geht es nicht um Lore sondern um jedermans Auslegung davon.

    Für mein Empfinden sind Leute die in einem MMO Spiel nicht auf andere eingehen wollen besser bei einer Pen&Paper Runde aufgehoben, oder in einem Netzwerkspiel.
    Für mein Empfinden sind die Rollenspielserver bei HdRo ein Witz, wenn ich ein Duzend Leute anspielen muss bevor ich auch nur mal eine Reaktion bekomme.

    So wie du (Corfrith) es beschreibst ist es ja leider. Jeder spielt für sich und beachtet sein Umfeld gar nicht. Ich denke halt dass das an der Idee eines Massively Multiplayer Online Spiels vorbei geht.

  5. #30
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Und es gibt nicht "Die Lore", das wäre eine Endlose Liste von Turbine an die man sich halten müsste, wobei Turbine wohl auch nicht immer weiß was Loretreu sein soll.
    Mit dem ersten Satz hast du Recht, mit dem zweiten dann schon wieder nicht mehr. Jeder definiert für sich selber, was nun die Hintergrundinformationen sind, die Gültigkeit haben oder nicht. Dabei gibt es nun Spieler, die sich eher an die Angaben Tolkiens halten, andere die von Turbine, wieder andere mischen beide und andere ignorieren die für sie "unangenehmen" Teile. Da spricht doch zunächst nichts gegen.
    Das Problem entsteht dann nur, wenn diese verschiedenen Intrepretationsweisen aufeinander treffen und miteinander spielen sollen (so wie du das willst). Dabei wird es immer zu Unvereinbarkeiten kommen, die dann Spielspass des einen oder des anderen trüben werden. Und das ist dann doch nicht Sinn der Sache. Ich teile Cofriths Einschätzung bezüglich der Toleranz nicht vollumfänglich (denn etwas davon sollte man immer haben), nur hat es hier eben starke Grenzen.


    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Beispiel für ein Gespräch in Bree:
    "Ich will sehen ob ich beim Krämer eine Uhr bekomme"

    Nicht Loretreu? Ich weiß nicht ob Turbine was über Uhren sagt. Aber ich bin sicher es geht ein Aufschrei durch die Lore-Anhänger.
    Aber vielleicht hab ich falsch verstanden was Lore sein soll, ich dachte es ist das was durch die Bücher, Silmarillion, Hobbit, Herr der Ringe, vorgegeben ist.
    Zurück zu meinem Beispiel: The Hobbit, Roast Mutton überarbeitete Ausgabe von 1995 gleich am Anfang des Kapitels:
    "If you had dusted the mantelpiece, you would have found this just under the clock, " said Gandalf,...

    Ist mein Satz "Ich will sehen ob ich beim Krämer eine Uhr bekomme" nun Loretreu oder nicht?

    Ich nehme das nur als Extrembeispiel, dafür das oft vorschnell etwas verurteilt wird.
    Das ist nicht einmal ein Extrembeispiel. Was Turbine dazu sagt, ist mir egal, ich Spiele nach Tolkienlore. Und hier bin ich auch wieder ein Extremist (davon gibt es aber einige, wie ich auch den Tolkienforen weiß), die den Hobbit nicht einmal wirklich im Kanon sehen. Ich halte (nicht zuletzt auch wegen den Aussagen der Familie Tolkien dazu) dieses Buch für ein Kinderbuch, das Tolkien zwar seiner ausgdeachten Welt entlehnt hat, aber dies nicht auf Schlüssigkeit hin durchdacht hat. Du glaubst garnicht, welche Diskussionen allein schon wegen diesem Ausschluss geführt worden sind.

    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Natürlich muss man in Mittelerde keine Uhr haben, aber hier zeigt sich doch das es anscheinend gar nicht mehr um die Lore geht, sondern darum was jeder für sich für Lore hält. Und was ich die ganze Zeit schon versuche zu erklären ist das nur jemand der lange Jahre Tolkiens Werke studiert hat Loretreu sein kann. Ich kann es nicht und ich glaube nicht mal, das auch nur 1% der Spieler das für sich beanspruchen kann.
    Das ist mir auch bewußt, obwohl ich wohl sicherlich zu den 1% gehöre (die Titel im CM-Forum habe ich sicherlich nicht umsonst bekommen) und gehe deshalb auch immer Kompromisse ein (neben denen, die man sowieso im Spiel eingehen muss: Hobbits überall etc.). Aber irgendwann ist eben die Grenze erreicht, was man akzeptiert oder nicht. Und dann kommt der Punkt von Cofrith zum tragen.

    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Für mein Empfinden sind Leute die in einem MMO Spiel nicht auf andere eingehen wollen besser bei einer Pen&Paper Runde aufgehoben, oder in einem Netzwerkspiel.
    Für mein Empfinden sind die Rollenspielserver bei HdRo ein Witz, wenn ich ein Duzend Leute anspielen muss bevor ich auch nur mal eine Reaktion bekomme.

    So wie du (Corfrith) es beschreibst ist es ja leider. Jeder spielt für sich und beachtet sein Umfeld gar nicht. Ich denke halt dass das an der Idee eines Massively Multiplayer Online Spiels vorbei geht.
    Naja, es gibt nur ein MMORPG, welches derzeit eine Plattform für Mittelerde bietet, also werden sich alle, die ein solches Spiel spielen wollen und auch darin RP betreiben wollen, hier zusammen finden. Das größere Problem sind aber nicht die ignorierenden RPler, sondern die 85% (und soviele sind es mittlerweile sicherlich) an RP garnicht und nur stark begrenzt interessierten Spieler auf Belegaer. Was natürlich die Selektion der RPler untereinander natürlich umso mehr schade macht.

    Die Namensänderungen und zugehörigen Diskussionen sind dann eine andere neverending story.
    Last edited by larifari; Aug 30 2012 at 05:43 AM.
    Einigen wir uns also darauf, dass wir uns uneinig sind.
    Dr. Gregory House

    EASK Achiever 53.33%, Explorer 86.67%, Killer 20.00%, Socializer 40.00%

  6. #31
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Was ich den Lore-RPlern hier vorwerfe ist ihre Versessenheit auf ihre absolute Wahrheit, so wie es unsere Religionen tun. "Mein Gott ist der einzig wahre."

    Was ich, und ich denke auch Nessaya, fordern ist einfach mehr Toleranz und die Erkenntnis das es nicht die eine allumfassende Wahrheit gibt.
    Dann siehst Du das anscheinend ganz einfach falsch.
    Ich mag die Vielfalt. Viele andere, die ich kenne und mit denen ich spiele, mögen sie auch.
    Der eine, dessen Knöpfe dauernd abfallen, er sucht sie dauernd am Boden. Die andere, die aus Haradwaith kommend im Breeland gelandet ist und nicht weiss, was nun. Noch ein anderer, der über die "Ausländer" schimpft. Nur mal um Beispiele zu nennen...
    Je mehr Vielfalt, desto mehr Leben. Ist ja eigentlich klar.

    Was wir (jah, die pösen Lore-RPler) wollen:
    Mittelerde.

    Ist das zuviel verlangt?

    Ein knutschender Elb in Bree, dessen Vater ein Drache war, der von Beruf ein Raubritter ist, und der mit seiner Freundin, die aus einem anderen Universum kommt, bald ein Vampirhalbelbkind zeugen wird.
    Das ist NICHT Mittelerde.
    Das rechne ich nicht als "Vielfalt".
    Bin ich jetzt also ein Religionsfanatiker?
    Sage ich, dass es die eine Wahrheit gibt?
    Nein! Ich sage nur, dass ich in Mittelerde spielen möchte.
    Und dass einige Leute ganz klar eine Fehlvorstellung von Mittelerde haben.
    Innerhalb von Mittelerde kann es 5 Millionen verschiedene Wege geben, den Char zu spielen. Die alle wunderbar sein können.
    Warum nehmen Leute trotzdem einen, der einfach NICHT zu Mittelerde gehört?
    Last edited by Hengiliath; Aug 30 2012 at 12:40 PM.
    No i ahië ya meril cenë Ambaressë ~
    Be the change you wish to see in the world

    [ [url]http://www.youtube.com/watch?v=lDcnEhASd9U[/url] ]

  7. #32
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Im Idealfall funktioniert Toleranz nur, wenn alle sie praktizieren.
    Mir ist vollkommen egal, ob jemand mit dem ich nichts zu tun habe (und auch nicht haben will), einen Halbelben, einen Teil einer Mensch/Elben Mischehe oder einen Halbelbendrachenvampir spielt, insofern bin ich tolerant.
    Wenn dieser jemand dann aber in meinem Umfeld von Loretreuen auf Biegen und Brechen mitspielen will, oder sich gar via Forum darüber beklagt, dass die Loretreuen ihn nicht mitspielen lassen und wie intolerant diese doch sind, dann ist wieder ein Facepalm fällig, eben weil derjenige die Toleranz vermissen läßt, die er von anderen fordert.
    Celebriaen Elanesse
    [url]http://gwaith-celebrian.de/[/url]

  8. #33
    Es geht nicht so sehr darum das man irgendwo mitspielen möchte.

    Hatte ich auch schon gesagt.

    Es geht darum wie man jemandem begegnet.

    Ich persönlich will überhaupt nicht irgendwo mitspielen.

    Ich finde es nur unmöglich das kaum jemand auf irgendwas reagiert.

    Ich erwarte auf einem Rollenspielserver nichts weiter als Rollenspiel.

    Sprich wenn da ein als Rollenspieler gekennzeichneter Charakter rum läuft (/rs ein)
    und mein Charakter spricht ihn an, erwarte ich nichts anderes als was ich im echten Leben auch erwarten würde.
    Eine Raktion. Ich erwarte nicht das das man zusammen spielt und beste Freunde wird.
    Nur eine Reaktion und zwar, weil ich ja auf einem Rollenspielserver bin, von dem Charakter und nicht von dem Spieler.
    Den Spieler kenn ich nicht, seh ich nicht und der ist mir erst mal völlig egal. Alles was ich von einem Rollenspieler auf einem Rollenspielserver erwarte, ist das er seine Spielfigur in irgendeiner Weise reagieren lässt.

    Sprich alles das was jemand im flüstern zusammen schreibt kann er sich sparen wenn er seinen Charakter einfach reagieren lässt.

    Ein "verpiss dich" (Himmel, ob das Loretreu ist?) oder ein Emote jeglicher Art reicht aus.

    Ich weiß das der größte Teil der Spieler auf Belegaer nichts mit Rollenspiel am Hut hat.
    Aber wenigstens die, die meinen sie gehören zu den Rollenspielern, sollen sich doch einfach alles loregequatsche sparen und statt dessen ihren Charakter reagieren lassen.
    Bei den meisten kann man doch eh nicht auf den ersten Blick sehen ob er loretreu ist oder nicht.

    Ich glaube niemand will auf Biegen und Brechen irgendwo mitspielen, wo hat sich jemals jemand im Forum darüber beschwert das irgendwelche Privatloretreuen ihn nicht mit machen lassen? Davon habe ich noch nie was gehört.

  9. #34
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Zuerst muß ich dir leider eine Illusion rauben. Selbst bei denen, die mit /rs ein geflagt sind, sind die Rollenspieler in der Minderheit. Frag mich nicht, warum jemand, der kein Rollenspieler ist, sich RP-flagt, ich weiss es nicht, es ist aber so. Zum Teil ist es sogar so, dass sich Rollenspieler nicht flaggen, weil die "Kiddierate" bei den geflagten gefühlt doppelt so hoch ist, wie bei den nicht geflagten.


    In einem MMO ist es nun einmal so, dass man sich die Mitspieler, die mit einem zusammen auf einem server sind, nicht aussuchen kann, es gibt leider keine "Loreserver" und "Spassrpserver". Also tummeln sich neben den OOClern auch alle Arten von Rollenspielern und solchen, die sich dafür halten auf den als RP gekennzeichneten Servern. Meist - wie hier auf Belegaer auch - bilden sich schnell die passenden Spots für jeden Bedarf und bei den meisten "alten" Loretreuen sind die, die es mit der Lore eben nicht so genau nehmen schnell bekannt und wenn dann eben so jemand kommt, dann ziehen sie sich relativ schnell zurück oder reagieren garnicht erst, weil sie ganz OOC entscheiden "Nein, der Spieler ist nicht meine Wellenlänge, mit dem möchte ich nicht zusammen RP machen."
    Das liegt einfach daran, dass das RP zueinander inkompatibel ist.
    Als Beispiel:
    Meine Elbin wird nach der Loreauslegung gespielt, dass es nur vier Mischehen gab und alle vier waren schicksalhaft für beide Völker. Ottonormalelb wird sich demzufolge nicht mit Menschen verheiraten. Jetzt kommt ein Spieler, der das lockerer sieht und dessen Elb mit einem Menschen verheiratet ist und wir machen gemeinsam RP. Irgendwann früher oder später wird er/sie meiner Elbin diese Geschichte erzählen und ich als Spieler stehe dann vor der Wahl, meine Elbin entweder dahingehend zu verbiegen, dass sie das (wider ihr IC Wissen und wider meine OOC Überzeugung, dass das eben Quatsch ist) akzeptiert oder aber eine ellenlange und in 99% der Fälle fruchtlose OOC Diskussion im /w mit dem Spieler zu führen. Auf beides habe ich keine Lust und darum meide ich solche Spieler.
    Ich laufe nicht herum und versuche missionarisch jeden zu bekehren, dessen Bio oder Spielweise nicht meiner Definition der Lore entspricht und erwarte schlicht, dass jemand der sein RP weniger strikt auslegt, mich damit nicht behelligt.
    Oder sagen wir es so: Gäbe es Lorerpserver, ich wäre einer der ersten, die wechseln

    Edit:
    Nur damit es keine Mißverständnisse gibt: Diese Aussagen meinerseits sind allgemeiner Natur und beziehen sich auf mir bekannte Halbelben, Drachenvampire etc. Unbekannte (mir oder meinen Chars) Charaktere grüße ich zumindest IC und reagiere grundsätzlich, wenn man mich anspielt.
    Last edited by Fuinriell; Aug 30 2012 at 12:28 PM.
    Celebriaen Elanesse
    [url]http://gwaith-celebrian.de/[/url]

  10. #35
    Quote Originally Posted by Fuinriell View Post
    Als Beispiel:
    Meine Elbin wird nach der Loreauslegung gespielt, dass es nur vier Mischehen gab und alle vier waren schicksalhaft für beide Völker. Ottonormalelb wird sich demzufolge nicht mit Menschen verheiraten. Jetzt kommt ein Spieler, der das lockerer sieht und dessen Elb mit einem Menschen verheiratet ist und wir machen gemeinsam RP. Irgendwann früher oder später wird er/sie meiner Elbin diese Geschichte erzählen und ich als Spieler stehe dann vor der Wahl, meine Elbin entweder dahingehend zu verbiegen, dass sie das (wider ihr IC Wissen und wider meine OOC Überzeugung, dass das eben Quatsch ist) akzeptiert oder aber eine ellenlange und in 99% der Fälle fruchtlose OOC Diskussion im /w mit dem Spieler zu führen. Auf beides habe ich keine Lust und darum meide ich solche Spieler.
    Ich laufe nicht herum und versuche missionarisch jeden zu bekehren, dessen Bio oder Spielweise nicht meiner Definition der Lore entspricht und erwarte schlicht, dass jemand der sein RP weniger strikt auslegt, mich damit nicht behelligt.
    Oder sagen wir es so: Gäbe es Lorerpserver, ich wäre einer der ersten, die wechseln
    Das mit dem Charakter verbiegen habe ich jetzt schon so oft gehört, was soll das denn bitte genau bedeuten?

    Warum solltest du, wenn irgendetwas unvorhergesehenes auftaucht, denn deinen Charakter verbiegen?

    Das verstehe ich nicht.

    Ob ein Charakter etwas akzeptiert oder nicht hat doch nichts mit verbiegen zu tun. Er kann dafür oder dagegen sein.
    Wo ist das Problem?


    Ist es nicht so das du, wenn du strikt nach deiner Definition der Lore spielst, ausschließlich mit Leuten spielst die das nicht tun.
    Es definiert doch jeder für sich und jeder anders.

    Was würde denn ein Loreserver ändern?

    Gäbe es da Elben mit Bart?
    Elben mit spitzen Ohren?
    Beziehungen zwischen Elben und Menschen?
    Oder Elben und Zwergen?

    Was davon ist denn Lore und was nicht?
    Ganz im Ernst jetzt, beantworte doch mal diese vier Fragen nach deiner Loredefinition.

    Was dürfte es auf einem Loreserver geben und was nicht?

    Was ist Lore überhaupt wenn es jeder anderes auslegt?

  11. #36
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    1)Gäbe es da Elben mit Bart?
    2)Elben mit spitzen Ohren?
    3)Beziehungen zwischen Elben und Menschen?
    4)Oder Elben und Zwergen?

    Was davon ist denn Lore und was nicht?
    Ich hasse das Wort Lore.
    Sagen wir so: man kann klar definieren, was zu Mittelerde gehört und was nicht.

    1) Ja. Aber eher nicht bei Spielern. Erstens, weil nur 2 Elben in der ganzen Geschichte einen Bart haben. Das ist eine komplizierte Geschichte und diese zwei Elben sind auch sehr bekannt (Fëanors Schwiegervater und Cirdan...der eine lebte in Valinor und der andere ist mithin der älteste noch lebende Elb in Mittelerde). Ausserdem würde es die Spielmechanik nicht zulassen - aber das lassen wir mal neben vor.
    2)Ja.
    3)Ja. Aber nicht bei Spielern. Die paar mal, als es das gab, nahm das Schicksal der Völker, von Mittelerde einen besonderen, und anderen Lauf. Wenn jemand aber denkt, er/sie ist die zweite Beren & Luthien, OK, da kann man auch nicht mehr helfen.
    4)Nein. Rein freundschaftliche Beziehungen gab es aber.

    Das sind jetzt nicht Antworten nach meinem Gusto, sondern einfach ein paar Gegebenheiten...die zu Mittelerde gehören.
    No i ahië ya meril cenë Ambaressë ~
    Be the change you wish to see in the world

    [ [url]http://www.youtube.com/watch?v=lDcnEhASd9U[/url] ]

  12. #37
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Das mit dem Charakter verbiegen habe ich jetzt schon so oft gehört, was soll das denn bitte genau bedeuten?

    Warum solltest du, wenn irgendetwas unvorhergesehenes auftaucht, denn deinen Charakter verbiegen?

    Das verstehe ich nicht.

    Ob ein Charakter etwas akzeptiert oder nicht hat doch nichts mit verbiegen zu tun. Er kann dafür oder dagegen sein.
    Wo ist das Problem?
    Nehmen wir an, ein Elb erzählt mir, er wäre mit einer Menschenfrau verheiratet. In dem Fall bleiben mir als Spieler zwei Möglichkeiten
    1) Ich entscheide mich OOC, um der unausweichlichen und nutzlosen /flüstern Diskussion, von der ich genau weiß, dass sie in 99% aller Fälle unfruchtbar ist, zu entgehen, dass mein Char für diesen Moment das akzeptiert.
    2) ich führe eben diese OOC Diskussion.
    Im ersten Fall habe ich meinen Char verbogen, weil er eben davon ausgeht, dass sein Gegenüber (IC) ein Spinner oder Lügner ist, er darauf aber eben (um des OOC Friedens willen) nicht so darauf reagiert, wie er es eigentlich würde.

    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Ist es nicht so das du, wenn du strikt nach deiner Definition der Lore spielst, ausschließlich mit Leuten spielst die das nicht tun.
    Es definiert doch jeder für sich und jeder anders.
    Das sehe ich anders. Die Leute mit denen ich spiele, legen die Lore (vieleicht bis auf ein paar vernachlässigbare Kleinigkeiten)genauso aus wie ich. Das betrifft sowohl die Sippe, wie auch deren Umfeld.
    Es geht auch nicht um diese Kleinigkeiten, sondern um so gravierende Sachen wie Halbelben, Mischehen etc.


    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Was würde denn ein Loreserver ändern?

    Gäbe es da Elben mit Bart?
    Elben mit spitzen Ohren?
    Beziehungen zwischen Elben und Menschen?
    Oder Elben und Zwergen?

    Was davon ist denn Lore und was nicht?
    Ganz im Ernst jetzt, beantworte doch mal diese vier Fragen nach deiner Loredefinition.
    Ja vereinzelt (Danke an den Vorposter, weitaus besser und prägnanter ausgeführt als ich)Ja(je nachdem, wie man spitz definiert), Nein, Nein (zumindest nichts, was über Freundschaft hinausgeht, bei den beiden letzten)

    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Was dürfte es auf einem Loreserver geben und was nicht?
    Mittelerde Tolkienscher Prägung, um es einfach auszudrücken und alles was dort nicht hinpasst gäbe es nicht.

    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Was ist Lore überhaupt wenn es jeder anderes auslegt?
    Wie bereits weiter oben geschrieben, legt imho nicht jeder die Lore anders aus, zumindest nicht in den wichtigen Sachen.
    Last edited by Fuinriell; Aug 30 2012 at 01:25 PM.
    Celebriaen Elanesse
    [url]http://gwaith-celebrian.de/[/url]

  13. #38
    Kommen wir zurück zur Tolleranz

    Abgesehen davon das es im Spiel nicht möglich ist seinem Elben einen Bart zu verpassen.
    Wieso sollte es nur zwei Elben geben die einen Bart haben?
    Elben können offensichtlich laut Tolkien, einen Bart bekommen.
    Aber warum sollten es nur zwei sein? Weil Tolkien sonst keinen Elben mit Bart beschrieben hat?

    Tolkien hat auch keinen Elben mit spitzen Ohren beschrieben: http://tolkien.slimy.com/essays/Ears.html

    Also mal zusammen gefasst:
    Es werden nur zwei Elben mit Bart beschrieben, aber allgemein haben Elben keinen Bart
    im Gegensatz dazu
    Es wird nirgendwo beschrieben das Elben spitze Ohren haben, abgesehen von ein paar Hinweisen, aber allgemein haben alle Elben spitze Ohren.

    In meinen Augen sind das zwei gleichwertige Dinge, die aber jeweils in die komplett andere Richtung ausgelegt werden.

    Sprich wenn es wenig oder keine Beschreibung zu etwas gibt sollte es eigentlich in beiden Fällen unüblich sein.

    Oder man tolleriert einfach Elben mit Bart.

    Mit Mischehen ist es doch das gleiche, es werden nur vier beschrieben, das ist immerhin fast 1% von allen namentlich erwähnten Elben. Ich denke die gesammte Elbencharakterschaft in HdRo bringt es nicht auf 1%.

    Es ist in Ordnung wenn sich ein Elbencharakter darüber aufregt das ein Artgenosse sich mit diesem Menschanabschaum einlässt.
    Ich kann nicht verstehen warum mich das als Spieler zu irgendwelchen Sanktionen veranlassen sollte.

    Nach der Logik nach der es absolut unmöglich ist das neue Mischehen zustande kommen, dürfte es auch keine Elben mit Bart geben.

  14. #39
    Quote Originally Posted by Fuinriell View Post
    Nehmen wir an, ein Elb erzählt mir, er wäre mit einer Menschenfrau verheiratet. In dem Fall bleiben mir als Spieler zwei Möglichkeiten
    1) Ich entscheide mich OOC, um der unausweichlichen und nutzlosen /flüstern Diskussion, von der ich genau weiß, dass sie in 99% aller Fälle unfruchtbar ist, zu entgehen, dass mein Char für diesen Moment das akzeptiert.
    2) ich führe eben diese OOC Diskussion.
    Im ersten Fall habe ich meinen Char verbogen, weil er eben davon ausgeht, dass sein Gegenüber (IC) ein Spinner oder Lügner ist, er darauf aber eben (um des OOC Friedens willen) nicht so darauf reagiert, wie er es eigentlich würde.
    Warum sollte man eine OOC Diskussion führen wenn man jemanden IC für einen Spinner oder Lügnern hält?

  15. #40
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Warum sollte man eine OOC Diskussion führen wenn man jemanden IC für einen Spinner oder Lügnern hält?
    Weil ich aus einiger Erfahrung weiß, dass in 99,9% aller Fälle der IC zurückgewiesene mich anflüstert und eben diese Diskussion vom Zaun bricht.

    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Mit Mischehen ist es doch das gleiche, es werden nur vier beschrieben, das ist immerhin fast 1% von allen namentlich erwähnten Elben. Ich denke die gesammte Elbencharakterschaft in HdRo bringt es nicht auf 1%.
    Es wird aber explizit erwähnt, dass derlei Verbindungen äußerst selten und immer von schicksalhafter Art für beide Völker sind.
    Bis dato gab es vier Verbindungen, dass schließt natürlich nicht aus, dass es noch eine weitere irgendwann gibt, es schließt aber aus, dass es eine zu der Zeit gibt, in der der Herr der Ringe spielt.

    Aber letzten Endes tun wir jetzt genau das, was ich eigentlich vermeiden wollte. Wir diskutieren über Sinn und Unsinn von Halbelben.
    Wie ich schon schrieb, es soll ein jeder machen wie er will und vor allem soll jeder mit dem spielen, mit dem er will. Anders gesagt, sollen die Halbelbenspieler mit den Halbelbenspielern spielen, ich spiel weiter mit den Loretreuen
    Celebriaen Elanesse
    [url]http://gwaith-celebrian.de/[/url]

  16. #41
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Wieso sollte es nur zwei Elben geben die einen Bart haben?
    Elben können offensichtlich laut Tolkien, einen Bart bekommen.
    Aber warum sollten es nur zwei sein? Weil Tolkien sonst keinen Elben mit Bart beschrieben hat?

    Es werden nur zwei Elben mit Bart beschrieben, aber allgemein haben Elben keinen Bart
    Laut Tolkien haben Elben 3 Lebenszyklen. Der dritte tritt erst nach sehr langer Zeit ein.
    In diesem dritten Zyklus kann es anscheinend sehr selten vorkommen, dass einigen Elben ein Bart wächst, je nach der grösse des Leidens, das er durchmachte. Aber es ist eben eine absolute Seltenheit.
    Dass Mahtan, Fëanors Schwiegervater, bereits im zweiten Lebenszyklus einen Bart hatte, scheint eine Anomalie zu sein.
    An anderen Stellen schreibt Tolkien ganz klar, dass Bartlosigkeit ein klares Erkennungszeichen der Elbenrasse sei.

    Und zu den spitzen Ohren...
    Er hat "blattförmig" erwähnt. "Spitz" war nie das Thema. Das Blatt ist ja nicht komplett spitz, sondern spitzförmig zulaufend...


    Es gibt eben Leute, die wollen im RP der schicksterminator Ultrahero sein, Halbelb, Vampir, Drachenkind, unehelicher Halbzwerg... Und wenn 90% der RP'ler des Servers auf dieser Schiene fahren...naja, ich führs nicht weiter aus.
    Während andere daran interessiert sind, glaubhafte Rollen zu verkörpern, wie man sie mit grosser Wahrscheinlichkeit in Mittelerde antreffen würde.
    No i ahië ya meril cenë Ambaressë ~
    Be the change you wish to see in the world

    [ [url]http://www.youtube.com/watch?v=lDcnEhASd9U[/url] ]

  17. #42
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Quote Originally Posted by Fuinriell View Post
    Bis dato gab es vier Verbindungen, dass schließt natürlich nicht aus, dass es noch eine weitere irgendwann gibt, es schließt aber aus, dass es eine zu der Zeit gibt, in der der Herr der Ringe spielt.
    Nur weil Tolkien sie nicht explizit erwähnt, heißt es doch nicht, dass gerade jetzt im Moment "in dem der 'Herr der Ringe' spielt" nicht solche Beziehungen existieren. Es bedeutet auch nicht, dass es nur 4 gab - Tolkien selber war nicht allumfassend (das stammt von ihm selbst, in seinen Werken ist jede Menge Raum und Platz für Spekulationen). Tolkien hat bewusst Raum gelassen für Phantasie, im Gegensatz zu manch geradezu fanatischer Auslegung. Er hat NICHT die Lebensgeschichte jedes einzelnen Wesens auf Arda in seinen Büchern beschrieben! 4 Beispiele sind ja nicht mal bei einer 08/15-Statistik ausreichend für eine signifikante Aussage.

    (Wobei wir mal nicht auch noch über Sinn und Unsinn der jeweiligen Zeit im Spiel reden wollen, denn wenn man nach den epischen Büchern ingame geht, dürften wir uns alle nur selten begegnen, weil wir uns ja alle in unterschiedlichen Zeitebenen bewegen, je nachdem, wie weit unser jeweiliger char mit den Buchquesten ist^^).

    Quote Originally Posted by Hengiliath View Post
    Es gibt eben Leute, die wollen im RP der schicksterminator Ultrahero sein, Halbelb, Vampir, Drachenkind, unehelicher Halbzwerg... Und wenn 90% der RP'ler des Servers auf dieser Schiene fahren...naja, ich führs nicht weiter aus.
    Die Wahrscheinlichkeit, in Mittelerde auf Halbelben zu stoßen besteht. Vielleicht git es sogar Halbzwerge, es steht nämlich nirgendwo in Tolkiens Büchern, dass Zwerge und Menschen/Elben sich nicht miteinander fortpflanzen KÖNNTEN. Zwerge scheinen da nur sehr wählerisch zu sein und es ist sicherlich nichts, was oft geschieht Gerade in einem solchen Fall würde es mich dann jedoch wirklich interessieren, was der Spieler dahinter sich vielleicht für eine Story ausgedacht hat. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass ich auch nicht damit rechnen würde, in Mittelerde sprechende Vampire oder Drachenkinder anzutreffen^^

    Quote Originally Posted by Hengiliath View Post
    Während andere daran interessiert sind, glaubhafte Rollen zu verkörpern, wie man sie mit grosser Wahrscheinlichkeit in Mittelerde antreffen würde.
    Ist es nicht doch ein klitzekleines Bisschen überheblich, wenn man unterstellt, dass andere nicht auch sehr viel Herzblut in ihre RP-charaktere legen, nur weil sie anders spielen, als es "lore-getreue RP-ler" für gut befinden?
    Im Endeffekt sagen doch alle die perfekten, lore-getreuen RPler hier immer nur das eine: "Wir sind die einzig richtig RP-agierenden und da wir uns nicht verbiegen wollen, ignorieren wir Euch, denn Ihr seid unbelehrbar".

    Eigentlich dürftet Ihr alle gar nicht HdRo spielen, denn von Turbine selbst sind ja schon jede Menge Dinge im Spiel implementiert, die nicht "loregetreu" sind. Oder habe ich die wild in der Gegend umherportenden Jäger, die pfeifenschnitzenden Wächter und die rufenden Hauptmänner irgendwie in Tolkiens Büchern überlesen? Und keiner kann behaupten, dass er wirklich noch nieeeee... nie... niemals im RP "mal eben schnell" wohin geportet ist, um dann "dort" RP weiter zu machen - "weil uns das normale Reisen sonst kostbare Zeit nimmt, die wir besser mit RP füllen könnten". Und natürlich stand noch niemals einer von Euch in Galtrev, hat sich im /wispern verabredet und ist flott nach Bree oder sonstwohin geportet, um dann dort "loregetreues" RP zu machen.

    Aber wehe, ein Elb und ein Mensch sind liiert... erinnert mich irgendwie an die Apartheit in Südafrika, da durften Weiße (Elben?) keine Schwarzen (Menschen?) heiraten, war streng verboten und konnte flott zum Tode führen... gut, dass es wenigstens dort genug tolerante Menschen gab, um das zu überwinden. In HdRo hätten sie es vergessen können

    Diese Diskussion ist für mich an diesem Punkt zu Ende, sie hat mir mal wieder gezeigt, wieso ich hier bisher nicht geschrieben habe und wieso ich es auch zukünftig wieder lasse: Es führt zu nichts außer ratlosem Kopfschütteln.

    Den lore-getreuen RP-lern wünsche ich eine gute Zeit ingame, zur beiderseitigen Freude ohne meine chars

    Denen, die wie ich ein offenes und facettenreiches RP bevorzugen: Man trifft sich ingame - lasst uns Spaß haben
    Last edited by Nessaya; Aug 30 2012 at 06:22 PM.

  18. #43
    Quote Originally Posted by Nessaya View Post

    Aber wehe, ein Elb und ein Mensch sind liiert... erinnert mich irgendwie an die Apartheit in Südafrika, da durften Weiße (Elben?) keine Schwarzen (Menschen?) heiraten, war streng verboten und konnte flott zum Tode führen... gut, dass es wenigstens dort genug tolerante Menschen gab, um das zu überwinden. In HdRo hätten sie es vergessen können
    Was für ein sinnloses Beispiel...mein Fresse. Wirfst hier mit Worten wie Apartheid herum...hast wohl nicht viel Ahnung davon, oder? Das mit Hdro zu vergleichen...

    ALso, ich Versuchs nochmal zu erklären:
    Die Bezeichnung "Rassen" ist hier vielleicht nicht eindeutig.
    Elben und Menschen sind einfach...grundsätzlich verschiedene "Kreaturen".
    1) Sie haben ein TOTAL verschiedenes Verständnis von Leben, Zeit, Wirken, Arbeiten, Lernen.
    2) Ihre Wahrnehmungen sind diametral entgegengesetzter Natur
    3) Ihre Empfindungen, Gedanken sind TOTAL unterschiedlich
    4) Sie kommen, bevor sie geboren werden, von verschiedenen Orten, sie gehen nach dem Tod an verschiedene Orte.
    5) Ihr Verhältnis mit dem Ende (Tod) ist grundsätzlich verschieden
    6) Ihr Wissen um die Dinge ist verschieden
    7) Ihr Umgang mit der Welt ist grundsätzlich verschieden
    8) Ihre Geister/Seelen (Fëa) sind von unterschiedlicher Beschaffenheit
    und hier kommen noch ein paar tausend Dinge, die Elben und Menschen unterscheiden.

    Jetzt mal die Dinge, in denen sie sich gleichen:
    1) Das Erscheinungsbild der Physis
    (innerhalb der Physis sieht es wieder anders aus, Elben besitzen über eine weit stärkere Körpervitalität)
    ...Ende.

    Dass zwei solche "Spezies", sag ich mal, sich paaren, ist höchst selten.
    1) Beren und Luthien:
    Pure Liebe, pures Schicksal, die Dinge in Beleriand kommen ins Rollen.
    Sie entführen einen Silmaril von Morgoths (!!!) Kopf selbst.
    Und dann - stirbt Luthien. Das ist ein Desaster für ein elbisches Wesen.
    Ein Opfer ohnegleichen.
    2) Tuor und Idril:
    Es geht um Tod oder Leben von Elben und Menschen.
    Ihr Sohn Earendil wird Mittelerde retten.
    Tuor ist der Bote Ulmos (!!!), eines Vala. Er ist, genauso wie Beren, einer der wenigen auserwählten Menschen. Der einzige Mensch, der je Gondolin betritt.
    Vielleicht der einzige Mensch, der nach Valinor segelt, zusammen mit Idril. Eine besondere Gunst der Valar...
    3) Aegnor und Andreth:
    Eine unglückliche Liebe, weil beide wissen, dass eine Verbindung zwischen Elb und Mensch zu einer Katastrophe führt.
    Aegnor stirbt in der Schlacht, Andreth überlebt ihn, stirbt dann an Alter.
    Die Verbindung erfolgt nicht.
    4) Aragorn und Arwen:
    Die Zeit Mittelerdes steht am Wendepunkt: Entweder die totale Vernichtung oder der totale Sieg.
    Nach endlosen Jahren einen sich die edlen Häuser von einst - die Linien von Elros und Elrond. Ein purer Zug des Schicksals.
    Die Vereinigung erfolgt, dann - stirbt Arwen, ähnlich wie Luthien. Zuerst sieht sie den Tod von Aragorn, dann stirbt sie selbst.
    Eine totale Katastrophe für ein elbisches Wesen.

    Drei dieser Verbindungen haben eine derart einschneidende Art, dass sie ALLES danach veränderten.
    Es ist also nicht irgend eine lustige Romanze, sondern einschneidendes Schicksal, mit IMMER einem heftigen Ende für den elbischen Part. So etwas kann es - zumindest in der Zeit von der Herr der Ringe, nur einmal geben (nämlich Aragorn und Arwen).

    Was theoretisch möglich wäre, ist so etwas in Richtung Aegnor und Andreth.
    Ist äusserst unwahrscheinlich. Aber es könnte sein, dass sich ein Elb und ein Mensch näher kommen.
    Einfach so wird jedoch kein Elb jemals auf den Bund eingehen. Elben sind einfach...nicht dumm.
    Ist es ein derart führendes Schicksal, wie bei den 3 oben erwähnten Fällen, werden sie es tun, weil sie voraussehend sind.
    Also...es ist höchst unwahrscheinlich, aber gerade noch möglich, dass sich Elb und Mensch nah kommen.
    Es ist jedoch absolut unwahrscheinlich, dass sie einen Bund zusammen eingehen.

    So, und jetzt denke ich:
    Die Mühe...wofür nur?
    (siehe Posts von Fuinriell...)
    Last edited by Hengiliath; Aug 30 2012 at 08:34 PM.
    No i ahië ya meril cenë Ambaressë ~
    Be the change you wish to see in the world

    [ [url]http://www.youtube.com/watch?v=lDcnEhASd9U[/url] ]

  19. #44
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany, Mainz
    Posts
    215
    Quote Originally Posted by larifari View Post
    Ich teile Cofriths Einschätzung bezüglich der Toleranz nicht vollumfänglich (denn etwas davon sollte man immer haben.
    Stimmt das ist ja richtig so .
    Aber den meisten geht es wenn sie nach Toleranz rufen doch mehr darum das ihre eigenen Belange toleriert werden.
    Das Toleranz auch bei einem selbst anfangen sollte wird gerne übersehen.

    Ich habe hier immer wieder gelesen das die Spieler mehr auf andere, Fremde, Spieler eingehen sollen/müssen.

    Warum denn? Im Spiel sieht es doch so aus, viele haben den Sagen Channel einfach ausgeschaltet, besonders im Pony kann man doch nicht vernünftig spielen. Zu viel rauscht bei hochbetrieb durch den Sagenchannel, dann noch die NPCs. Also werden viele erst mal gar nicht bemerken das sie angesprochen wurden.

    Und mit welchem Recht würde ich erwarten das ich für andere so wichtig bin das sie sofort alles andere sein lassen und sich mit mir befassen? Also in einem Spiel.

    Klar im RL, gibt es Situationen da lässt man alles für andere, auch Fremde, liegen, bei einen Notfall halt.
    Aber wenn ich durch die Fußgängerzone gehe und meinen eigenen Angelegenheiten nachkomme und diese dann auch schnell erledigt haben will ... und dann läuft da einer rum der unbedingt aufmerksamkeit haben wil weil ihm langweilig ist? ...
    Um den wird sich schnell eine leere Blase bilden. Die Leute werden denken, was ist das für ein Spinner mit dem will ich nichts zu tun haben. Das ist ja nicht nur bei mir so, die komplette Gesellschaft würde so reagiern. Weil das so einfach nicht funktioniert.
    Wenn ich mal Zeit habe, und einfach mal bummele, dann bin ich auch offener, das wäre dann die Gelegenheit für sowas, aber wann macht man das schon mal das man einfach nur so Zielfrei bummelt?

    Es gibt kein Recht auf Aufmerksamkeit und reaktion, das kann man nicht erwarten. Da muss man einfach mal seine eigene Wichtigkeit für andere realistich betrachten.

    Klar. Wenn man offenes RP spielen will dann wäre es schön wenn andere mitspielen würden. Aber ich kann doch nicht ernsthaft erwarten das andere Mitspielen wenn schon die Regeln nach denen gespielt wird unterschiedlich sind (Loretreu/Loreuntreu) und das ganze dann mit dem Mäntelchen der Toleranz verbrämen weil es so halt nicht funktioniert.

    In dem Moment ist Toleranz nur eines dieser Schlagworte, eine Überschrift ohne Inhalt. Schade um das hehre Wort welches für solch banalen Schnack verwendet wurde.

    Und in dem Moment ... ^^ ab zur Hölle damit brauch kein Mensch. Da bin ich völlig intolerant ^^
    Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles)
    Aber das Ganze hat keinen Sinn mehr wenn man das Einzelne nicht mehr beachtet (Corfrith)

    Hauptmann auf Belegaer, Anführer der Sippe Tirith Amarth

  20. #45
    Quote Originally Posted by Hengiliath View Post
    Die Bezeichnung "Rassen" ist hier vielleicht nicht eindeutig.
    Das Wort was Ihr such ist Spezies.

  21. #46
    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Eigentlich dürftet Ihr alle gar nicht HdRo spielen, denn von Turbine selbst sind ja schon jede Menge Dinge im Spiel implementiert, die nicht "loregetreu" sind. Oder habe ich die wild in der Gegend umherportenden Jäger, die pfeifenschnitzenden Wächter und die rufenden Hauptmänner irgendwie in Tolkiens Büchern überlesen? Und keiner kann behaupten, dass er wirklich noch nieeeee... nie... niemals im RP "mal eben schnell" wohin geportet ist, um dann "dort" RP weiter zu machen - "weil uns das normale Reisen sonst kostbare Zeit nimmt, die wir besser mit RP füllen könnten". Und natürlich stand noch niemals einer von Euch in Galtrev, hat sich im /wispern verabredet und ist flott nach Bree oder sonstwohin geportet, um dann dort "loregetreues" RP zu machen.
    Ach, sind wir schon hier angekommen? Naja, sonst wurde das Totschlagargument mit der Vermischung von PvE-Spielen und RP oftmals erst später gebracht. Mal sehen, wenn ich heute abend Lust und Laune habe, suche die entsprechenden Punkte aus den Briefen und den Tales raus. Aber versprechen kann ich nix, ist doch Wochenende.
    Einigen wir uns also darauf, dass wir uns uneinig sind.
    Dr. Gregory House

    EASK Achiever 53.33%, Explorer 86.67%, Killer 20.00%, Socializer 40.00%

  22. #47
    Quote Originally Posted by larifari View Post
    Ach, sind wir schon hier angekommen? Naja, sonst wurde das Totschlagargument mit der Vermischung von PvE-Spielen und RP oftmals erst später gebracht.
    Sei froh, dann ist es ja in geschätzten 2 Seiten vorüber. Der Thread ist wie tausend andere auch: Es kommt rein garnichts dabei raus. In spätestens einem Monat startet irgendwer den nächsten Thread dazu oder zieht dieses Thema hier an den Haaren wieder nach oben und es geht wieder von vorne los. Daß ihr euch jedesmal die Mühe macht, die selben Vorträge immer wieder zu halten... Respekt. Auch wenn es manche einfach nicht verstehen WOLLEN.
    Bele-RP - die Plattform für Rollenspieler!

  23. #48
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Hengiliath hat es sehr schön und treffend formuliert, dem Post ist nichts mehr hinzuzufügen.
    Dazu kommt, dass du dich mit deinem Apartheidsvergleich in meinen Augen selbst disqualifizierst. Wir reden hier über verschiedene Auffassungen in einem Spiel, dass in einer zwar gut durchdachten, aber dennoch rein fiktiven Welt spielt, die zu bevölkern, wir als unser Hobby betrachten.
    Und von daher sag ich es noch einmal. Es möge im Rahmen der von Turbine vorgebenen Regeln jeder spielen, wie er und vor allem mit wem er mag. Ich spiele also weiter mit den Loretreuen und du spielst weiter die Halbelbin.
    Das bedingt zwar, das wir nicht zusammenspielen werden, aber das ist vermutlich auch ganz gut so.
    Celebriaen Elanesse
    [url]http://gwaith-celebrian.de/[/url]

  24. #49
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany/SN
    Posts
    433
    Zu den Halbelben und ihrer Häufigkeit hat sich Hengiliath ja schon ausreichend geäußert.
    Aber es kommt ja noch besser:
    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    [...]
    Vielleicht git es sogar Halbzwerge, es steht nämlich nirgendwo in Tolkiens Büchern, dass Zwerge und Menschen/Elben sich nicht miteinander fortpflanzen KÖNNTEN. Zwerge scheinen da nur sehr wählerisch zu sein und es ist sicherlich nichts, was oft geschieht Gerade in einem solchen Fall würde es mich dann jedoch wirklich interessieren, was der Spieler dahinter sich vielleicht für eine Story ausgedacht hat. Wobei ich ehrlich zugeben muss, dass ich auch nicht damit rechnen würde, in Mittelerde sprechende Vampire oder Drachenkinder anzutreffen^^
    [...]
    Halbzwerge? Was kommt denn als nächstes? Halbents?
    Auszug aus der passenden Biographie: "Mein Vater war ein mächtiger Ent, meine Mutter eine stolze Handwerkerin aus Gondor. Sie lernten sich kennen, als sie mit ihrer Axt in den Wald ging um Holz zu holen. Es war Liebe auf den ersten Hieb... ähh... Blick. Sie heirateten und waren glücklich bis, ja bis [irgendeinen mehr oder weniger dramatischen Schicksalsschlag einfügen].
    Die Haut von Tneblah ist aus Rinde. Er ist friedlich wie seine Mutter, brummig wie sein Vater und hat im Kopf einen in Milch schwimmenden weichen Keks wie der Charakterersteller..."

    Es steht nicht in den Büchern, dass soetwas nicht passieren könnte, also hat Tolkien das nicht ausgeschlossen. Ihr Hardcore-RP'ler müsst das tolerieren, sonst seid ihr ganz doll böse. Ätsch!

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    [...]Ist es nicht doch ein klitzekleines Bisschen überheblich, wenn man unterstellt, dass andere nicht auch sehr viel Herzblut in ihre RP-charaktere legen, nur weil sie anders spielen, als es "lore-getreue RP-ler" für gut befinden?
    Im Endeffekt sagen doch alle die perfekten, lore-getreuen RPler hier immer nur das eine: "Wir sind die einzig richtig RP-agierenden und da wir uns nicht verbiegen wollen, ignorieren wir Euch, denn Ihr seid unbelehrbar".
    [...]
    RTL (zufällig ausgewählt, lässt sich fast beliebig ersetzen) und seine Angestellten/Verantwortlichen machen ihr "Programm" sicher auch mit Herzblut. Das ändert aber nichts daran, dass einem am Ende auf dem Bildschirm - egal ob nun Röhrenfernseher, Plasma, TFT, LED oder LCD - cremiger Verdummungspudding garniert mit einer eitergelben Primitivitätssoße serviert wird.

    "Wir sind die einzig richtig RP-agierenden und da wir uns nicht verbiegen wollen, ignorieren wir Euch, denn Ihr seid unbelehrbar"
    Ignorant, intolerant, unflexibel und man sollte phantasielos auf keinen Fall vergessen! Am besten wird sein, wenn ab jetzt alle - und seien sie noch so abwegig - "Ideen" beklatscht und gelobt werden. Wie bei "Zeichnungen" von Kleinkindern. "Hach, das schaut aber toll aus! Hast du das ganz alleine gemalt? Du bist ja ein richtiger Künstler! Guckt mal wie viel Phantasie unser Kind hat!"

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    [...]Diese Diskussion ist für mich an diesem Punkt zu Ende, sie hat mir mal wieder gezeigt, wieso ich hier bisher nicht geschrieben habe und wieso ich es auch zukünftig wieder lasse: Es führt zu nichts außer ratlosem Kopfschütteln.
    [...]
    Wenn ich mir u.a. deinen vorzüglichen Vergleich ansehe, ist deine Entscheidung hier nicht weiter zu posten sicher nicht die schlechteste Idee, die du hattest.


    MfG Sigilturg
    [center][b][i][color=green]~Belegaer~[/color][/i][/b][/center]

  25. #50
    Ich frage ich bei solchen Themen echt, ob einige den Schuß nicht mehr gehört haben. Unglaublich wie viel Vermessenheit und Arroganz hier rum kommt. Und nein, nur weil man es selbst nicht für Arroganz hält heißt es nicht, dass es wirklich Niveau ist.

    Letztlich setzt ihr auch nur EURE definition von dem was Lore *sein sollte* als die einzig richtige ein, da ich auch schon feststellen mußte, dass 99% der Lore-spieler auch nur bestenfalls eine durchwachsene Vorstellung von dem haben, was Tolkien *tatsächlich* gesagt und nicht gesagt, und wichtiger bestätigt und ausgeschloßen hat.
    Also bitte, kommt von Eurem hohem Ross runter, ihr kocht auch nur mit Wasser. Euer RP ist nicht besser oder schlechter als das anderer nur weil ihr euch für Lore-gewand haltet (und es vielleicht sogar wirklich seid), auch ein lore-fanatiker kann einen Charakter unglaubhaft darstellen, Poweremotes machen und trotzdem noch denken ach wie toll sein RP ist. Deppen gibt es in allen Lagern und dass man nicht mit jedem etwas zu tun haben will ist die natürlichste Sachen der Welt sobald Menschen aufeinander treffen. Und genau da setzt die Toleranz ein. Andere in Ruhe lassen und akzeptieren wenn wer in Ruhe gelassen wird. Es fällt keinem ein Zacken aus der Krone einen kurzen Satz ic zu schreiben oder ein Emote, was den anderen davon in Kenntnis setzt, dass man in Ruhe gelasssen werden möchte. Der andere muß dann auch die Reife haben, dass zu akzeptieren. Wenn man den Punkt hat, dann ist man bei zwei CHARAKTEREN die nicht miteinander interagieren wollen, und dennoch haben beide was sie wollen: RP, und zwar auf die Art die sie haben wollen. Es gibt keinen Grund dass auf eine Meta-Ebene zu übertragen und dem SPIELER zu sagen, dass er nicht mit im Sandkasten spielen darf. Denn das ist nötig und kindisch und zeugt weder von Anspruch noch Reife.



    Da mir gradlangweilig ist, mal meine Gedanken zu ein paar der anderen Themen die angeschnitten wurden:
    - Arwens Tod tragisch?
    Kaum für das Volk der Elben an sich, für Ihre Familie sicherlich aber absolut nicht mit Tinuviel zu vergleichen. Sie war eine Halbelbe die ihr Schicksal noch nicht gewählt hatte. Als sie ihre Wahl traf, wurde sie ein Mensch.

    - Luthiens Tod.
    Die Tragik war nicht ihr Tod an sich, sondern dass sie die einzige Elbe war, deren Schicksal sich änderte, sie hörte auf eine Elbe zu sein, ihre Seele (fea) wurde in die eines Menschen gewandelt, daher wurde erstmalig komplett eine Seele aus den Reihen der Elben entgültig vernichtet, deshalb ist ihr Schicksal so erwähnenswert.

    - Halbelben/Mischehen
    Streitpunkt, so Lore-Fest bin ich nicht, dass ich 100% sagen kann, dass die Aussage, dass es nur eine Blutlinie von Halbelben gab *wirklich* von Tolkien selbst stammt. Fakt ist aber, dass Tolkien sehr darauf bedacht war, was er sagteschrieb und wie und was er expliziet nicht schreib/aussagte. Elben die sterben konnten durch ihre Kinder wiedergeboren werden udn die Anzahl an Elben(seelen) wuchs oder schrumpfte nie vor der Geschichte um Luthien. Damit sind Halbelben vorallem eins: ein Sonderfall. Wenn man die Aussage mit den Kindern wortwörtlich nimmt, heißt dass, dass es im Ureignem Interesse jeden Elbens ist, die eigene Blutlinie zu erhalten, um sich nicht "selbst aus Mittelerde auszusperren". Da Halbelben ihr Schicksal wählen müßen, ist es anzunehmen dass über sie keine Elbenseele zurück kehren kann. Da Halbelben immer nur Halbelben zeugen, setzt sich so halt eine Kaskade fort, wenn auch nur schleppend, wenn man die Reproduktionsrate der Elben betrachtet. Den Punkt ob Halbelben-Seelen mit Elbenschicksal denen der Elben entsprechen oder nicht hat Tolkien leider nie klargestellt. Sollte es so sein wäre dass der einzige Weg überhaupt die (Seelen)Population wachsne zu lassen, wahrscheinlicher ist jedoch, dass sie "anders" sind. Damit wären Halbelben soetwas wie verschwendetes Potenzial. Sie müßen das Schicksal der Elben akzeptieren um die Kräfte des Elbenvolkes zu entwickeln, bieten dann die Möglichkeit tatsächlich einen Populationszuwachs vorzutäuschen, bieten aber nur "Sackgassen", da keiner ihrer Nachkommen den Seelen der elbischen Vorfahren die Möglichkeit zu Wiedergebort bieten kann. Da die Nachfahren von Elben und Halbelben immer Halbelben sind.
    Schließt das Beziehungen von Elben und Menschen gänzlich aus? Nein, aber es macht "echte" Verbindungen zumindest ultra-selten - Verbindungen im Sinne von für Immer und für alle Leben die noch kommen. Wobei auch da Tolkien einen Schritt zurück gewichen ist und einen Fall beschreibt in dem eine solche Bindung doch wieder aufgehoben wurde. Tolkien hat slebst geschrieben, dass Elben in den ersten Jahrhunderten sexuell sehr aktiv sind, aber normalerweise nie etwas aus purer Begierde machen und extrem treu sind. Daher wären kinderlose Ehen zwischen Menschen und Elben durchaus denkbar (Tolkien hat es nie explizit geschrieben, aber seine Aussagen nach liegt es nahe, dass bei Elben ein willentlicher Akt zur Zeugung/Empfängnis nötig ist; ähnlich wie bei Kätzinnen, die den Eisprung nur dann haben, wenn sie in der Rolligkeit auch gedeckt wurden), da der elbische Partner zwar den Menschen liebt, aber noch rational genug ist zu wissen, dass es zu nichts führt und daher leiber die Lebensspanne des Menschen mit ihm/ihr teilt um dann nach einem Jahrhundert der Trauer weiter zu sehen. Elben die im vorherigem Leben schon verheiratet waren heiraten indes ihren alten Partner wieder, daher gelten Elben auch erst mit 50 Jahren als erwachsen, da es so lange dauert bis die Erinnerungen zurück kehren. Das ist ein weiterer Grund warum Mischehen bestenfalls ein Randphänomen sind, der Elb hat in keinem seiner früheren Leben eine Bindung gehabt zu einem anderem Elben oder diese Bindung wurde aufgelöst. Beides wohl selten aber auch nicht undenkbar.
    Alles Faktoren die für eine absolute Seltenheit von Mischehen sprechen und Halbelben fast undenkbar machen (grade da Halbelben nur aus "dauerhaften" Verbingungen entstammen, was auf der Elbenseite eine "unendliche" Leere hinterläßt, da der Menschenpartner zwangsweise irgendwann stirbt), sie aber nicht kategorisch unmöglich macht, grade weil man die Grundgesamtheit der Elbenpopulation nicht kennt und nicht weiss ob die von Tolkien genannten Fallbeispiele absolut einzigartig sind oder nur die extremsbeispiele für absolute Ausnahmen.

    Sind Ehen zwischen Elben und Menschen gegen die Lore -> Nein, höchstens gegen dass was einige für Lore halten bzw. was sie ihrer persönlichen Definition nach einzig als Lore zu lassen. Sind sie die Regel oder häufig? Auch dass nicht, grade weil ELben bewußt ist, dass es entweder in eine Sackgasse führt oder spätestens mit dem LEben des Menschen endet. Die Wahrheit liegt also wohl irgendwo dazwischen.
    Wenn besagte Ehe kinderlos bleibt und ohne das Drama "aber jetzt werd ich sterblich" auskommt, halte ICH (persönliche Einschätzung, um Tolkien zu Fragen sind wir leider 39 Jahre zu spät dran) sie sogar für recht authentisch, da sowas tiefe in einen Charakter bringen kann und so in dieser Form sehr wohl in Mittelerde vorkommen kann.
    Das Ubrot - füttert Enten auch unter Wasser.

 

 
Page 2 of 3 FirstFirst 1 2 3 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload