We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Page 1 of 3 1 2 3 LastLast
Results 1 to 25 of 69
  1. #1

    Ein paar Gedanken zum RP hier

    Das wird sicher einigen hier nicht gefallen. Trotzdem will ich ein paar Gedanken zum RP auf Bele niederschreiben....
    Folgendes spiegelt lediglich mein empfinden im Spiel wieder und muss nicht zwangsläufig so sein.


    Ich spiele Lotro seit 5 Jahren und habe zwischendurch gut 2 Jahre Pause hinter mir.
    Nachdem ich nun eine weile zurück bin, habe ich eigentlich nicht mehr viel Lust irgendwem in Bree an zuspielen. Man kommt sich richtig vor als würde man als Fremde regelrecht stören.

    Wenn die Spieler nicht gerade ihre Stammspieler um sich haben stehen sie irgendwo in der Gegend rum.
    Fragt man ob man sich dazu setzten kann wird freundlich darauf hingewiesen das es auch noch andere freie Tische gibt, oder es wird aufgestanden, IC gesagt das man frische Luft schnappen geht und sich dann woanders hingestellt.
    Das nächste mal ist eine nicht vorhandene Tür geschlossen oder nachdem man dann doch mal mit jemanden einen schönen RP Abend hatte, ist beim nächsten treffen die Kapuze soweit im Gesicht das diese nicht mehr erkannt werden.
    Das waren ein paar wenige Erlebnisse von vielen.

    Inzwischen sind es ja nicht mehr so viele RPler wie damals noch und scheinbar haben alle ihre Spieler gefunden und neue werden nicht akzeptiert. Dumm ist nur das viele davon sicher auch nicht ewig Lotro spielen werden und die neuen sind dann vertrieben oder machen nur noch PvE.
    Vieleicht liegt es auch daran das ich eine Südländerin spiele? Vieleicht entspricht meine Bio nicht die Mittelerde Norm ohne tragische Geschichte oder Gedichte darin? Jedenfalls habe ich so was eigentlich noch in keinem MMO so krass erlebt und ich meine auch nicht das es früher so schlimm war.

    Ich für mein Teil werde wohl das RP bald in GW2 verlagern, welches ich mir nach den Vorkommnissen nochmal genauer ansah und dann Lotro vor allem für PvE noch spielen.
    Wirklich schade und traurig, den das RP hier hat mal viel Spaß gemacht.

  2. #2
    Ich spiele auch seit fast fünf Jahren und habe selbiges beobachtet. Ich habe jedoch schon vor geraumer Zeit mein RP aus Bree wegverlegt, zum Teil aus den von dir genannten Gründen, zum Teil deswegen, weil manche Anwandlungen meiner Meinung nach nicht in Tolkiens Mittelerde passen und die Leute darüber hinaus noch sehr beratungsresistent sind. Um mir mein Spielgefühl nicht kaputtzumachen, meide ich Bree eben. Mit Kritik kann schon seit langem keiner mehr auf Belegaer umgehen, und jeder Hinweis auf die Lore oder konstruktive Kritik wird gleich als Versuch angesehen, anderen sein RP aufzuzwingen. Da spiele ich lieber zweimal die Woche mit Leuten, die ich kenne und deren RP ich schätze, statt täglich einzuloggen und mich dann über Schwachsinn zu ärgern, der in Mittelerde oder aber auch in Bree nichts verloren hat.
    Bele-RP - die Plattform für Rollenspieler!

  3. #3
    Seid mir gegrüßt!

    Geneau eben diese Erlebnisse sind der Grund, wieso einige (ich weiß nicht wie viele) häufiger oder nur noch "Siedlungs RP" betreiben, worunter ich auch zähle. Ich bin auch 5 Jahre dabei mit einer 2 Jahre Pause und meide Bree, bzw das Pony. Es gibt die Fraktion der RPler die sagen "Siedlungs RP" zerstört das RP in der freien Welt, weil die sich hinter ihren Mauern und Hecken verstecken und es gibt eben jene Fraktion die dieses "Siedlungs RP" gerne betreiben, weil sie mehr oder weniger wissen worauf sie sich einlassen und welche Art von RP gespielt wird.

    Bei uns in der Sippe "Das Volk Gondors" veranstalten wir 1 Mal im Monat einen offenen Gondorabend. Die Celebriaen Elanesse haben ebenfalls viele Events, mit ihrem Tag der offnen Tür und Trainigseinheiten, bei denen unterschiedliche Aspekte des Kampfes behandelt werden. Es gibt die Brauchtumsabende im Auenland und das belebte Imladris an (ich glaube) jedem zweiten Donnerstag. Ich muss also sagen, wer will, kann bestimmt 2 Mal die Woche auf einen solchen Abend gehen, bei dem eigentlich immer stimmungsvolles RP gespielt wird. Mir wäre auch nicht bekannt, dass Leute ignoriert werden... vielleicht ist es etwas schwer am Anfang rein zukommen, aber das ist es im RL ebenso *grinst*

    RP in der offnen Welt habe ich leider in den letzten 3 Monaten 2 Mal erlebt, aber dafür sehr schönes! Wenn ich angespielt werde, bin ich dabei, nur ergreife ich nur selten selbst die Initiative in der offenen Welt.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen, Tharja.

    Gezeichnet: Bereanor
    [center]Auch wenn die Schatten das Land verdunkeln tragen einige das Licht der Hoffnung im Herzen!

    Bereanor, Dereans Sohn - [url=http://www.das-volk-gondors.de]Das Volk Gondors[/url] - Belegaer
    [/center]

  4. #4
    In GW 1 gibt es defakto kein, also gar kein RP. Null. Log Dich da mal ein.

    Da geht es drunter und drüber. Das wird in GW 2 auch wieder so sein, den
    es bleibt ja die gleiche Klientel. Der Umgangston in GW ist unter aller Sau.

    Da bleib lieber bei uns. Ich weiß nicht woran es liegt, aber es kann natürlich
    auch an der Südländerbio liegen. Den "Elite"-RPlern wird das ggf. das
    Zusammenspiel verleiden.

    Start doch mal mit einem neuen Charakter durch. Echtes RP bei mmo-Spielen
    meines Wissens nach niergens. Da würd ich Dir zum LARP raten. Da kann man
    sowas mit viel Glück noch finden ;-)

  5. #5
    Quote Originally Posted by Bereanor View Post
    Es gibt die Fraktion der RPler die sagen "Siedlungs RP" zerstört das RP in der freien Welt, weil die sich hinter ihren Mauern und Hecken verstecken und es gibt eben jene Fraktion die dieses "Siedlungs RP" gerne betreiben, weil sie mehr oder weniger wissen worauf sie sich einlassen und welche Art von RP gespielt wird.
    Hey Bere ;-)
    Die Diskussion habe ich damals selber auch mitbekommen. Da habe ich allerdings auch beides gemacht und gehabt. Also Siedlungs RP und eben RP in der offenen Welt.
    Ohne dem RP in der offenen Welt fehlt mir aber was, auch wenn das RP in der Siedlung recht nett ist. Einfach einloggen und nicht wissen welche Charaktere man heute begegnet finde ich recht reizvoll.



    Quote Originally Posted by Ninnie View Post
    Ich spiele auch seit fast fünf Jahren und habe selbiges beobachtet.
    Oh schön das es noch welche von früher gibt. Wir kennen uns sogar noch, hier im Forum hab ich nur einen neuen Namen. Damals war ich viel als Tara unterwegs ;-)


    Quote Originally Posted by Thostunmund View Post
    In GW 1 gibt es defakto kein, also gar kein RP. Null. Log Dich da mal ein.

    Da geht es drunter und drüber. Das wird in GW 2 auch wieder so sein, den
    es bleibt ja die gleiche Klientel. Der Umgangston in GW ist unter aller Sau.
    Ne, GW1 interessiert mich nach wie vor nicht die Bohne, da es keine offene Welt hat. GW2 ist ein vollkommen anderes Spiel, das lediglich in der selben Welt spielt.
    Ob mir jetzt ein Nicht-RPler über den Weg läuft der mit Kraftausdrücken um sich wirft, oder ich in Bree von RPlern umgeben bin die mit hochgezogener Nase mir ihren aller wertesten zeigen...da tut sich nicht viel ;-)


    Da bleib lieber bei uns. Ich weiß nicht woran es liegt, aber es kann natürlich
    auch an der Südländerbio liegen. Den "Elite"-RPlern wird das ggf. das
    Zusammenspiel verleiden.
    Wenn es an der Bio liegt, dann daran das die RPler hier keinen Humor besitzen was die Bio angeht.
    Dort steht lediglich das sie Südländerin ist und das ungefähre alter.
    Der rest sind OOC Informationen. Eine nicht ernst gemeinte Hintergrundgeschichte und der Hinweis das man ihre wirkliche nicht dort lesen, sondern vielleicht im RP erfahren wird.

    Früher hatte ich in meiner Bio aber auch nicht mehr Parodien drin. Beispielsweise die Leute verarscht die ihre Kritzahlen in die Bio schrieben. Dort wurde dann eben ein Törtchen mit 99999 Schaden (hunger) besiegt ;-)
    Aber trotz dem hatte ich damals nicht solche Probleme mit anderen in schönes RP zu kommen. Im Gegenteil war das was heute Alltag hier ist ehr die Ausnahme.


    Start doch mal mit einem neuen Charakter durch. Echtes RP bei mmo-Spielen
    meines Wissens nach niergens. Da würd ich Dir zum LARP raten. Da kann man
    sowas mit viel Glück noch finden ;-)
    Nu ja...erstens will ich mich nicht verbiegen sondern so spielen wie ich bin und zweitens hänge ich erst mal an Charaktere die ich erstelle und länger spiele.
    Was jetzt echtes RP ist...da wird man sich noch in 100 Jahren streiten ;-)
    Ich mag MMO-RP. Für Larp fehlen mir die schauspielerischen Talente. Ich kennen auch welche die Larp machen, aber dort würde ich immer die Leute sehen und nicht die Charaktere.
    Außerdem ist es einfacher, sich am Abend einzuloggen und eine runde drauf los zu spielen als durch Wälder zu rennen.

  6. #6
    Quote Originally Posted by Tharja View Post
    Außerdem ist es einfacher, sich am Abend einzuloggen und eine runde drauf los zu spielen als durch Wälder zu rennen.
    Deshalb mach ich beides ;-D

    Lass den Kopf nciht hängen. Überall gibt es nette Leute mit denen man ins Spiel kommen kann! Ich wäre gespannt ingame zu erfahren was Deine Südländerin so umtreibt.

    Tschö!

  7. #7
    Join Date
    Jul 2012
    Posts
    4
    Also ich bin neu und freue mich schon riesig aufs RP, hoffentlich läuft es anders als du es beschreibst sonst spreche mich doch einfach mal an (:

  8. #8
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Germany
    Posts
    93
    Hallo alle miteinander.

    Leider beobachte ich das gleiche... Ich habe schon so oft versucht in der offenen Welt ein bisschen RP zu beginnen, oder auch im Pony ein bisschen in's Gespräch zu kommen, aber meistens ist es erfolglos.

    Also wenn mich jemand in der offenen Welt sieht, oder im Pony oder sonstwo, man darf mich immer gerne zu RP anspielen.
    Ja sogar RP-Brieffreundschaften ingame und RP-Gerecht würde ich seeeehr begrüßen.

    Also wenn jemand möchte.... Ihr seid herzlich eingeladen.

    Beste Grüße

    Fredek

  9. #9
    Hallo werte Freunde,

    vielleicht ist es ausnahmsweise mal ein Vorteil, wenn man neu ist. So bin ich gerade erst ein knappes Jahr auf HDRO unterwegs. Auch ist HDRO mein erstes RP Erlebnis. Ich spiele mit meinem Hobbit, wie er vermutlich in Mittelerde auch agieren würde. Er ist erst einmal fremd. Ausser in seinem Heimatort im Auenland ausnahmslos überall. Er wird also vorsichtig oder auch mal vorlaut jemanden ansprechen. Antwortet dieser nicht, wie es im Regelfall geschieht, ist er einfach ein unfreundlicher Mensch, arroganter Elb oder mürrischer Zwerg.

    Die Hobbits in Tolkiens Werken wurden in der Stadt Bree ja auch nicht unbedingt freundlich aufgenommnen (selbst der olle Gastwirt war erst einmal reserviert) und so blieben sie unter sich. Wenn sich alle lieb haben würden, wäre es auch nicht echt, oder? Und dem nach Simarilion nach hatten sich selbst die Elben im 1ZA nicht alle lieb und waren Fremden gegenüber zurückhaltend, teils sogar aggressiv.

    Die Hintergründe liefern einem somit eigentlich Möglichkeiten, auch mit den Non-RPlern oder Anders-RPlern RP zu machen.

    FAZIT: Ich hab' trotzdem Spaß beim RP in Bree oder irgendeiner anderen Wildnis. Und nur selten ziehe ich mich zum RP in eine Siedlung zurück.

    Also, wenn ihr mal einen Hobbit seht, der einfach nicht mit euch redet ... vielleicht ist er fremd, hat Angst, versteht eure Sprache nicht oder oder oder ...

    Auf bald in Mittelerde

  10. #10
    Quote Originally Posted by Ratze View Post
    Hallo werte Freunde,

    vielleicht ist es ausnahmsweise mal ein Vorteil, wenn man neu ist. So bin ich gerade erst ein knappes Jahr auf HDRO unterwegs. Auch ist HDRO mein erstes RP Erlebnis. Ich spiele mit meinem Hobbit, wie er vermutlich in Mittelerde auch agieren würde. Er ist erst einmal fremd. Ausser in seinem Heimatort im Auenland ausnahmslos überall. Er wird also vorsichtig oder auch mal vorlaut jemanden ansprechen. Antwortet dieser nicht, wie es im Regelfall geschieht, ist er einfach ein unfreundlicher Mensch, arroganter Elb oder mürrischer Zwerg.

    Die Hobbits in Tolkiens Werken wurden in der Stadt Bree ja auch nicht unbedingt freundlich aufgenommnen (selbst der olle Gastwirt war erst einmal reserviert) und so blieben sie unter sich. Wenn sich alle lieb haben würden, wäre es auch nicht echt, oder? Und dem nach Simarilion nach hatten sich selbst die Elben im 1ZA nicht alle lieb und waren Fremden gegenüber zurückhaltend, teils sogar aggressiv.

    Die Hintergründe liefern einem somit eigentlich Möglichkeiten, auch mit den Non-RPlern oder Anders-RPlern RP zu machen.

    FAZIT: Ich hab' trotzdem Spaß beim RP in Bree oder irgendeiner anderen Wildnis. Und nur selten ziehe ich mich zum RP in eine Siedlung zurück.

    Also, wenn ihr mal einen Hobbit seht, der einfach nicht mit euch redet ... vielleicht ist er fremd, hat Angst, versteht eure Sprache nicht oder oder oder ...

    Auf bald in Mittelerde
    Sehr gute Einstellung. Damit ist das Problem "ignoranter" Mitspieler elegant gelöst!

    Ich kommer mit den Mitspielern übrigens ganz gut ins Spiel. Und wenn nicht. Zieh ich halt eine "One-Man-Show" ab und hab dabei meinen Spaß ^^ Da kenn ich nix !

  11. #11

    Post

    Hier im Forum sind eigentlich fast alle nötigen Infos über Events oder regelmässige Ereignisse verzeichnet.
    Es gibt viel Möglichkeit, RP zu machen...
    Klar, in einer einsamen Eisbucht von Forochel wird man vielleicht nicht so viel offenes RP finden, aber ab und zu passiert das trotzdem, was ich sehr nett finde. Früher war das mehr der Fall...
    Hauptsache, sich nicht entmutigen lassen und RP machen wann und wo einem danach ist - wir sind auf einem RP-Server!
    Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen.
    No i ahië ya meril cenë Ambaressë ~
    Be the change you wish to see in the world

    [ [url]http://www.youtube.com/watch?v=lDcnEhASd9U[/url] ]

  12. #12

    Wink Mein Senf dazu

    Erst mal zu Tharja;

    zitat:
    Fragt man ob man sich dazu setzten kann wird freundlich darauf hingewiesen das es auch noch andere freie Tische gibt, oder es wird aufgestanden, IC gesagt das man frische Luft schnappen geht und sich dann woanders hingestellt.
    Das nächste mal ist eine nicht vorhandene Tür geschlossen oder nachdem man dann doch mal mit jemanden einen schönen RP Abend hatte, ist beim nächsten treffen die Kapuze soweit im Gesicht das diese nicht mehr erkannt werden.
    Das waren ein paar wenige Erlebnisse von vielen.

    Wenn das so läuft ist es doch gar nicht so schlimm, immerhin scheinen dir die Leute RP gerecht zu begegnen, es ist nun mal so das nicht jeder mit jedem kann, und da ist mir dann doch jemand lieber der einen unausstehlichen Charakter spielt und deshalb nicht mit anderen ins Gespräch kommt als wenn ich auf Spieler treffe die mich los werden wollen.

    Mein Lieblingsspruch in diesem Zusammenhang ist übrigens ein geflüstertes; Ich kann jetzt nicht, ich bin im RP
    Das ist irgendwo wiedersinnig wenn ich meinen Charakter einen anderen Charakter ansprechen lasse und so eine Info erhalte.
    ________________________

    Dann zu Ninnies Gedanken zur Lore:

    Ich finde mit der Lore wird es sehr häufig übertrieben, zum einen ist das ein MMMO, ein Computerspiel bei dem bestimmte Dinge, wie z.B. zu viele in der Weltgeschichte herrumreisende Hobbits, einfach unumgänglich sind.
    Zum anderen sind die Hälfte der Lorezurechtweisungen einfach nicht richtig und die Leute die groß nach Lore schreien haben oft selbst nur oberflächliches Wissen über Tolkiens Welt. Oft wurde sich z.B. über Namen beschwert, weil sie angeblich nicht in die Welt passen, dabei kann man das bei vielen Namen gar nicht so sagen, wenn sich nicht gerade jemand einen Namen im Stil Rosaflamingoreiter gibt sollte man eigentlich alles tollerieren können. Immerhin ist Teleporno ein 100%ig loregerechter Name, der wird aber nicht mal vom System akzeptiert.

    ________________________

    Meine Beobachtungen im Bereich Rollenspiel sehen auch eher so aus das ich bei bei 20 Leuten die ich anspiele 1ne (in Worten "Eine") Reaktion bekomme. Häufig dabei Leute die "eigentlich" gar nicht da sind. Die Liebe ich, die könnten wenigstens ihr Rollenspieler-Flag abschalten, dann muss ich mir nicht mehr die Mühe machen sie anzuspielen. Zumal das ja nicht automatisch eingeschaltet ist, sie es also einschalten und dann doch kein Rollenspiel machen, weil sie ja grade gar nicht da sind sondern eigentlich in Bree...... Blabla.
    Ich habe oft das Gefühl das viele den Emote und Sagenchat einfach rausgefiltert haben. Dabei mag ich eigentlich hauptsächlich (wie wurde es genannt) freies, oder offenes Rollenspiel. Bei den sogenannten Events habe ich das Gefühl als würde ich mit meinem Onlinecharakter auf eine Larp gehen. Zumal die Leute ja dann in einer geschlossenen Gruppe spielen und nur bloß keine Störung von Außen wollen. Sprich da passiert vor meinen Augen etwas, aber eigentlich ist es gar nicht da, weil ich als Außenstehender gar keinen Einfluss darauf nehmen kann. Und wenn dann nur nach Absprache und am besten nur maßgeschneiderte Aktionen.

  13. #13
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    ... Bei den sogenannten Events habe ich das Gefühl als würde ich mit meinem Onlinecharakter auf eine Larp gehen. Zumal die Leute ja dann in einer geschlossenen Gruppe spielen und nur bloß keine Störung von Außen wollen. Sprich da passiert vor meinen Augen etwas, aber eigentlich ist es gar nicht da, weil ich als Außenstehender gar keinen Einfluss darauf nehmen kann. Und wenn dann nur nach Absprache und am besten nur maßgeschneiderte Aktionen.
    Da würde mich aber mal interessieren von welchen merkwürdigen Events Du da sprichst. Mir ist adhoc keine Veranstaltung bekannt, die hier im Forum beworben wurde, die nicht eben auch besonders dazu gedacht und geeignet war, daß neue Spieler dort mit ihren Charakteren Anschluß an die Rollenspielgemeinschaft finden. Also das genaue Gegenteil von dem, was Du beschreibst.
    Shahn Gomeli
    Barde, Ehrenhobbit, Golfereibüttel, Festplaner

    [[ey wie in Meyer, ay wie in Bayer und hej, hej, hej]]

  14. #14
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Tja... ich habe ebenfalls das Gefühl, dass einige "RPler" auf Belegaer sich selber und ihre Vorstellung von Tolkiens Welt im Wesentlichen zu eng sehen und weder sich selber noch den Mitspielern Raum lassen, auch noch ein wenig zu improvisieren oder den eigenen Vorstellungen zu folgen.

    Dass Tharja eine Südländerin spielt, finde ich z. b. eine super Idee, ich spiele auch gern mal chars "gegen den Strom" (ist es nicht sonst auch langweilig?). Ihr aber nicht mal eine Chance zu geben, zu erklären, wieso sie als Südländerin überhaupt in Bree ist und dass sie sich evtl. der Haltung ihres Volkes gar nicht anschließt, zeugt nicht gerade von freudigem RP...

    Meine Elbe hat es gewagt, einen Menschen zu heiraten - dadurch verlor sie sämtliche Elben"freunde" einer befreundeten Elben-Sippe, weil "Elben das nicht tun, da sie ja dann ihre Unsterblichkeit verlieren". Wer mir so was erzählt, mit dem brauche ich eigentlich auch keinen Kontakt mehr... dem rate ich, erst mal die Bücher zu lesen, bevor er so einen Blödsinn von sich gibt und den Kontakt zu mir abbricht (wohl gemerkt, zu mir, nicht nur zu meinem char).

    Es ärgert mich maßlos, dass viele nur ihre Art des RPs als die einzig richtige Art ansehen und es ist mir noch nie so unangenehm aufgefallen, wie in HdRo. Welcher char was wann wie und wo "darf", ist doch vor allem erst einmal die Sache des jeweiligen Spielers! Natürlich gehört es in HdRo dazu, dass man die bekannte Geschichte als roten Faden sieht und nun nicht völlig davon abweicht. Dennoch muss es doch jedem selber überlassen bleiben, ob er einen Hobbit als Weltenbummler spielt, einen Hauptmann als Feigling, einen Rohirrim, der Angst vor Pferden hat, eine mit Saruman verbündete Elbe oder was auch immer. Genau so etwas belebt doch das RP!

    Und ich habe keinen Nerv für die Leute, die mich dann anwispern und mir verkünden, dass ich meinen char "so aber nicht spielen darf". Ich freue mich über jedes nette RP-Erlebnis, aber mittlerweile bin ich auch mehr zum PvE übergegangen und betreibe RP eher mit Leuten, die ich kenne (dies schließt nicht aus, dass sich spontan nette RP-Situationen ergeben können!). Leider geschieht das aber meist nur noch in Wohngebieten oder auf Festen, denn was da manchmal im/vor dem Pony abgeht, ist mir meist doch eher zu beziehungslastig...

    Glücklicherweise gibt es ja jede Menge RP-Angebote, die man nutzen kann, obgleich auch diese meist in Wohngebieten stattfinden
    Last edited by Nessaya; Aug 26 2012 at 04:47 PM.

  15. #15
    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Dass Tharja eine Südländerin spielt, finde ich z. b. eine super Idee
    Find ich auch. Ich mag solche Charaktere!

    Meine Elbe hat es gewagt, einen Menschen zu heiraten - dadurch verlor sie sämtliche Elben"freunde" einer befreundeten Elben-Sippe, weil "Elben das nicht tun, da sie ja dann ihre Unsterblichkeit verlieren". Wer mir so was erzählt, mit dem brauche ich eigentlich auch keinen Kontakt mehr... dem rate ich, erst mal die Bücher zu lesen, bevor er so einen Blödsinn von sich gibt und den Kontakt zu mir abbricht (wohl gemerkt, zu mir, nicht nur zu meinem char).
    Nunja, warum es das nicht geben kann, wurde geschätzte zehn Millionen mal diskutiert...es ist schlichtweg eine Fehler im Verständnis von Elben in erster Linie und dem Verhältnis von Elben und Menschen.
    Von mir aus kann ja jeder spielen, was er will. Niemand kann einem anderen seinen Spielstil aufzwingen...es ist ganz einfach nicht möglich. Man kann also ohne Probleme SciFi in Mittelerde betreiben... und solange ich damit nicht interagieren muss und 90% des Servers auf die Art RP macht, ist es mir auch egal.
    No i ahië ya meril cenë Ambaressë ~
    Be the change you wish to see in the world

    [ [url]http://www.youtube.com/watch?v=lDcnEhASd9U[/url] ]

  16. #16
    Quote Originally Posted by Hengiliath View Post
    Von mir aus kann ja jeder spielen, was er will. [...] solange ich damit nicht interagieren muss ist es mir auch egal.
    Unterschreibe ich so. Mir muss nicht alles gefallen. Aber ich muss auch nicht mit jedem spielen.
    Bele-RP - die Plattform für Rollenspieler!

  17. #17
    @Nessaya

    Das mit den Rollenspiel-Events bezog sich schon auf geschlossene Gesellschaften und nicht auf hier angekündigte Veranstalltungen für alle.

    Solange die in ihren Sippenhäusern sitzen kriege ich das ja auch nicht mit und es stört mich nicht.
    Nur spielen solche Events eben auch in Bree und anderen öffentlichlichen Orten.

    Und wenn ich schon in einer offenen Welt Rollespiel mache, dann denke kann ich auch auf meine Umwelt eingehen.
    Klar das man nicht auf jeden Hansel reagieren muss der es lustig findet im Pony 10 Minuten von Tisch zu Tisch zu hüpfen.
    Aber wenn jemand an einen herantritt, und ganz normal aggiert, dann denke ich sollte man schon mal in Kauf nehmen das der eigens durchdachte Plot auch mal gestört werden kann.

    Sonst sollte ich halt nicht im Pony auftreten sondern in einem Sippenhaus.

    Mir fällt leider kein konkretes Beispiel ein, aber eine Situation die durchaus eintreten könnte, wäre das A im Pony B eine rein haut. Wenn man dann nicht auf Fremde reagieren kann, die Einschreiten wollen, weil es nicht in den Plot passt, finde ich das ziemlich daneben und es ist dann auch einfach nur noch Theater und kein Rollenspiel.
    Das ist doch überhaupt einer der Punkte, der Theater vom Rollenspiel unterscheidet, das man mit einer nicht implizierten Umwelt aggiert und nicht weiß wie eine Situation endet.

    Deswegen sagte ich auch das es mir dann vorkommt wie auf einem Larp. Larper mögen üblicher Weise auch nicht jemand ihren Plot stört, aber deswegen mieten sich sich halt ein abgegrenztes Gelände oder eine Burg.

  18. #18
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    @Nessaya

    Deswegen sagte ich auch das es mir dann vorkommt wie auf einem Larp. Larper mögen üblicher Weise auch nicht jemand ihren Plot stört, aber deswegen mieten sich sich halt ein abgegrenztes Gelände oder eine Burg.
    Das kann man nicht gleichsetzen: wenn ich als Teilnehmer angemeldet bin, dann darf und kann ich auch mitspielen. Egal ob die Burg fern der Zivilisation oder an einem belebten Wanderpfad liegt. Wenn ich nicht angemeldet bin, dann kann und darf ich auch nicht mitspielen.

  19. #19
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    @Nessaya

    Das mit den Rollenspiel-Events bezog sich schon auf geschlossene Gesellschaften und nicht auf hier angekündigte Veranstalltungen für alle.

    Solange die in ihren Sippenhäusern sitzen kriege ich das ja auch nicht mit und es stört mich nicht.
    Nur spielen solche Events eben auch in Bree und anderen öffentlichlichen Orten.

    Und wenn ich schon in einer offenen Welt Rollespiel mache, dann denke kann ich auch auf meine Umwelt eingehen.
    Klar das man nicht auf jeden Hansel reagieren muss der es lustig findet im Pony 10 Minuten von Tisch zu Tisch zu hüpfen.
    Aber wenn jemand an einen herantritt, und ganz normal aggiert, dann denke ich sollte man schon mal in Kauf nehmen das der eigens durchdachte Plot auch mal gestört werden kann.

    Sonst sollte ich halt nicht im Pony auftreten sondern in einem Sippenhaus.

    Mir fällt leider kein konkretes Beispiel ein, aber eine Situation die durchaus eintreten könnte, wäre das A im Pony B eine rein haut. Wenn man dann nicht auf Fremde reagieren kann, die Einschreiten wollen, weil es nicht in den Plot passt, finde ich das ziemlich daneben und es ist dann auch einfach nur noch Theater und kein Rollenspiel.
    Das ist doch überhaupt einer der Punkte, der Theater vom Rollenspiel unterscheidet, das man mit einer nicht implizierten Umwelt aggiert und nicht weiß wie eine Situation endet.

    Deswegen sagte ich auch das es mir dann vorkommt wie auf einem Larp. Larper mögen üblicher Weise auch nicht jemand ihren Plot stört, aber deswegen mieten sich sich halt ein abgegrenztes Gelände oder eine Burg.
    Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden, ich hab nichts von "Veranstaltungen" erzählt^^

    Ich bin genau wie Du der Meinung, wenn jmd RP an einer Stelle macht, wo andere es mitbekommen, dann muss er auch damit rechnen, dass andere sich einklinken. Nur habe ich eben auch die Erfahrung gemacht, dass auf ein solches "Mitmischen" nicht oder übellaunig reagiert wird.

    Wenn man dann noch seinen char anders spielt, als es von allen "kundigen" RP-Fraktionen abgesegnet worden ist, kann man es meist vergessen. Das finde ich halt schon sehr traurig und wie gesagt, das kenne ich bislang nur aus HdR, dass man so überhaupt nicht darauf eingeht, wenn Leute mal abseits der ausgetretenen Pfade agieren...

  20. #20
    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Wenn man dann noch seinen char anders spielt, als es von allen "kundigen" RP-Fraktionen abgesegnet worden ist, kann man es meist vergessen. Das finde ich halt schon sehr traurig und wie gesagt, das kenne ich bislang nur aus HdR, dass man so überhaupt nicht darauf eingeht, wenn Leute mal abseits der ausgetretenen Pfade agieren...
    Um zusammen spielen zu können, braucht man aber einen gemeinsamen Nenner. Und den hat man nicht, wenn man loretechnische NoGos auspielen und gleichzeitig mit den loretreuen RPlern spielen möchte.

    Ein Südländer in Bree würde von den Einwohnern nur misstrauisch betrachtet werden und vielleicht auch beiläufig mal interagiert, aber wirklich viel aufbauen geht da nicht. Zu der Elben/Mensch-Hochzeit schreibe ich besser nicht viel, auch wenn die Aussagen der anderen genauso loretechnisch hahnebüchen sind wie dein Interpretation.

    Ehrlich gesagt, ich selber wüßte überhaupt nicht, wie meine Chars auf beide Beispiele reagieren sollten, ohne dass ich sie verbiegen müsste. Von daher würde ich es auch ignorieren, vielleicht denken, na prima, mal wieder an der lore vorbei, aber das wars auch schon. Ich hätte keine Probleme mit dir und deinem Spiel, Hauptsache du hast deinen Spass und störst mich und andere nicht. Aber sobald ich dazu genötigt würde, dort mit zu spielen, hätte ich diese.

    Sehr witzig fand ich übrigens das hier:
    Es ärgert mich maßlos, dass viele nur ihre Art des RPs als die einzig richtige Art ansehen und es ist mir noch nie so unangenehm aufgefallen, wie in HdRo. Welcher char was wann wie und wo "darf", ist doch vor allem erst einmal die Sache des jeweiligen Spielers!
    Du forderst Freiheit für alle, aber nur für die, die auf deiner Wellenlänge liegen. Loretreue sollen sich dann doch mal ein wenig locker machen. So wie die spielen, kann das ja garkeinen Spass machen. Also bist du eigentlich nicht besser, als die, denen du das obige vorwirfst, nur eben in einer andere Richtung.

    Ich weiß, früher (als ich noch jung war ) habe ich auch versucht, andere davon zu überzeugen, dass meine Art und Weise, zu rpen die "bessere" ist, aber irgendwann habe ich dann eingesehen, dass es eben keinen Sinn macht, andere zu etwas zwingen zu wollen.
    Last edited by larifari; Aug 28 2012 at 03:22 AM.
    Einigen wir uns also darauf, dass wir uns uneinig sind.
    Dr. Gregory House

    EASK Achiever 53.33%, Explorer 86.67%, Killer 20.00%, Socializer 40.00%

  21. #21
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    14
    Quote Originally Posted by larifari View Post

    Ich weiß, früher (als ich noch jung war ) habe ich auch versucht, andere davon zu überzeugen, dass meine Art und Weise, zu rpen die "bessere" ist, aber irgendwann habe ich dann eingesehen, dass es eben keinen Sinn macht, andere zu etwas zwingen zu wollen.
    Tja, "als ich noch jung war", mag länger her sein als bei Dir, denn ich bin Jahrgang 1964 - aber das nur nebenbei.

    Ich versuche noch ein letztes Mal, meinen Gedankengang verständlich zu machen, denn scheinbar ist mir dies bislang ja nicht geglückt...

    1. Ich werte nicht, ob ein RP "gut" oder "schlecht" ist.

    Die Art und Weise, wie jmd. RP´t, muss vor allem demjenigen erst mal selber zusagen, denn HdR ist ein Spiel und soll jedem Spieler Spaß machen. Es bleibt jedem Spieler überlassen, ob er mit einem anderen RP macht oder eben nicht, wenn er dessen Stil nicht mag. (Ich hoffe, soweit sind wir uns einig).

    Wenn jmd. allerdings in aller Öffentlichkeit und für alle in seiner Umgebung lesbar RP betreibt, muss er damit rechnen, dass sich andere beteiligen - und wenn man schon als RP-ler unterwegs ist, dann sollte man auf eine solche Reaktion seinerseits halt auch reagieren - und sei es auch nur mit einem: "Dies ist eine private Unterhaltung, wir möchten keine Einmischung" oder was auch immer im /sagen.

    2. Ich sehe HdRo als eine Möglichkeit an, RP zu betreiben - mit allen denkbaren Facetten

    Dabei richte ich mich aber nicht sklavisch nach Tolkiens Werk! Wir tun doch innerhalb des Spiels so, als sei das für uns, besser unsere chars, "das reale Leben". Also kann Tolkien doch für uns bestenfalls ein Chronograph herausragender Ereignisse in Mittelerde sein, dem es gar nicht möglich sein kann/konnte, ALLE möglichen Ereignisse aufzuzeichnen. Es ist also denkbar (und der reale Tolkien wäre sicherlich der erste, der mir da zustimmen würde), dass Ereignisse stattfinden können, die Tolkien als unser Geschichtsschreiber nicht aufgezeichnet oder nicht vorhergesehen hat.

    Ansonsten degradiert man das Spiel mit seinen vielen Möglichkeiten doch zu einem statischen Dasein und verbietet jegliche Änderungen. Das ist ein bisschen so, als ob mein Opa früher zu mir gesagt hat: "Das haben wir immer so gemacht und das ändern wir nicht". Das ist kein realistisches RP (und auch kein realistisches RL), denn es gibt immer und überall die Möglichkeiten für Veränderungen. Oder lebst Du in Deinem realen Leben streng nach einem Buch, in dem all Deine Schritte und Handlungen aufgezeichnet sind? Hoffentlich nicht

    Ich sehe also die reinen Geschichten, die Tolkien veröffentlich hat, als einen "roten Hintergrundfaden", neben dem sich aber eben auch unendlich viele Nebenfäden ranken, die in meiner und der Phantasie der anderen Spieler entstehen.

    Also, wieso sich nicht drauf einlassen, natürlich nicht blauäugig und ohne Vorsicht, wenn da eine Südländerin in Bree auftaucht? Vielleicht ist sie anders als die wohlbekannten Feinde, oder gilt Sippenhaft? Wenn alle immer Vorurteile hätten, dann gäbe es nie Frieden und Verständigung. Eventuell öffnet sich doch hier eine Möglichkeit, an die vorher noch niemand gedacht hat? (Und ist es nicht für den Spielspaß ein Gewinn, so etwas anzunehmen - statt zu sagen: Ne, sooo hat Tolkien das aber nieeee angedacht... Damit reglementieren wir uns doch selbst in die Begrenzung hinein).

    Und nur, weil Beziehungen zwischen Elben und Menschen in den 4 (in Worten: vier) aufgezeichneten Beispielen des Chronisten Tolkien nicht funktioniert haben (wobei davon auch noch 2 Halbelben waren und ich frage mich ja dann schon, wenn das alles nicht gehen darf, wie Halbelben zustande gekommen sein sollen^^) - wer sagt denn, dass nicht Hunderte Beziehungen funktioniert haben? Aber das waren vielleicht 08/15-Paare, die sich um die Belange Mittelerdes nicht verdient gemacht haben und die halt einfach nicht erwähnt worden sind

    Ich wünschte mir, dass diese starre Begrenzung einer etwas muntereren, phantasiereicheren Spielweise weichen würde. Mir ist aber bewusst, dass die meisten RP-ler sich bevorzugt an ein strenges "Drehbuch" halten, aus welchen Gründen auch immer. Ich spiele halt lieber etwas freier und denke mir Neues aus, als mich nur an Altbewährtes zu halten. Aber das ist jedermans eigene Sache und ich habe auch nie behauptet, dass meine Meinung die allein selig machende ist
    Last edited by Nessaya; Aug 28 2012 at 09:01 AM.

  22. #22
    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Dabei richte ich mich aber nicht sklavisch nach Tolkiens Werk! Wir tun doch innerhalb des Spiels so, als sei das für uns, besser unsere chars, "das reale Leben". Also kann Tolkien doch für uns bestenfalls ein Chronograph herausragender Ereignisse in Mittelerde sein, dem es gar nicht möglich sein kann/konnte, ALLE möglichen Ereignisse aufzuzeichnen. Es ist also denkbar (und der reale Tolkien wäre sicherlich der erste, der mir da zustimmen würde), dass Ereignisse stattfinden können, die Tolkien als unser Geschichtsschreiber nicht aufgezeichnet oder nicht vorhergesehen hat.
    Natürlich hat Tolkien nicht zu allen Themen ausführlich etwas geschrieben. Aber in nur als Chronograph abzustempeln ist dann doch etwas einfach. Er hat diese seine Welt erschaffen und erdacht. Zu bestimmten Themen (die dann auch die quotes weiter unten betreffen, hat er aber ganz klare Aussagen getroffen)

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Das ist kein realistisches RP (und auch kein realistisches RL), denn es gibt immer und überall die Möglichkeiten für Veränderungen. Oder lebst Du in Deinem realen Leben streng nach einem Buch, in dem all Deine Schritte und Handlungen aufgezeichnet sind?
    Ich dachte, du wolltest RP nicht bewerten? Für mich ist es im Sinne Mittelerdes nicht "realistisch", wenn Elben Menschen heiraten.

    Klar bin ich in meiner Umwelt im gewissen Masse gefangen und würde vielleicht in einer anderen Dimension/Zeitlinie ganz anders leben, weil es dort ganz andere Prämissen gibt.

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Ich sehe also die reinen Geschichten, die Tolkien veröffentlich hat, als einen "roten Hintergrundfaden", neben dem sich aber eben auch unendlich viele Nebenfäden ranken, die in meiner und der Phantasie der anderen Spieler entstehen.
    Ich glaube, hier habe ich dann dein "Problem" gefunden. Es gibt eben nicht nur die reinen Geschichten. Zu vielen Themen hat Tolkien wesentlich mehr ausgesagt und auch ganz klar seine Vorstellungen beschrieben. Und zu einigen Themen auch vieles ausgeschlossen.

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Also, wieso sich nicht drauf einlassen, natürlich nicht blauäugig und ohne Vorsicht, wenn da eine Südländerin in Bree auftaucht? Vielleicht ist sie anders als die wohlbekannten Feinde, oder gilt Sippenhaft?
    Grundsätzlich gilt Sippenhaft, da die Tolkienwelt stark schwarz/weiß gezeichnet ist. Ich spiele eigentlich nur Elben, also würde ich in Bree sowieso nicht zu finden sein, aber auch als Mensch/Hobbit würde ich dort äußerst vorsichtig vorgehen wollen. Bree ist ein Dorf und da nimmt man nicht jeden so einfach mal auf. Aber das Beispiel hatte ich sowieso schon als bedingt umsetzbar bezeichnet.

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Und ist es nicht für den Spielspaß ein Gewinn, so etwas anzunehmen - statt zu sagen: Ne, sooo hat Tolkien das aber nieeee angedacht... Damit reglementieren wir uns doch selbst in die Begrenzung hinein).
    Aber genau das wollen die lore-RPler doch und sind damit glücklich.

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Und nur, weil Beziehungen zwischen Elben und Menschen in den 4 (in Worten: vier) aufgezeichneten Beispielen des Chronisten Tolkien nicht funktioniert haben (wobei davon auch noch 2 Halbelben waren und ich frage mich ja dann schon, wenn das alles nicht gehen darf, wie Halbelben zustande gekommen sein sollen^^) - wer sagt denn, dass nicht Hunderte Beziehungen funktioniert haben? Aber das waren vielleicht 08/15-Paare, die sich um die Belange Mittelerdes nicht verdient gemacht haben und die halt einfach nicht erwähnt worden sind
    Tolkien. Gibt einige threads (auch im alten CM-Forum), wo dies mehrfach durchgekaut wurde.

    Quote Originally Posted by Nessaya View Post
    Ich wünschte mir, dass diese starre Begrenzung einer etwas muntereren, phantasiereicheren Spielweise weichen würde. Mir ist aber bewusst, dass die meisten RP-ler sich bevorzugt an ein strenges "Drehbuch" halten, aus welchen Gründen auch immer. Ich spiele halt lieber etwas freier und denke mir Neues aus, als mich nur an Altbewährtes zu halten. Aber das ist jedermans eigene Sache und ich habe auch nie behauptet, dass meine Meinung die allein selig machende ist
    Nur leider kommen gerade deine Ausführungen so rüber, als dass es eben so ist. Ich kann aber schon einschätzen, wie du es meinst. Diese Diskussion wird ja nicht zum ersten Mal geführt. Es ist halt immer schwierig, sich in einen vollkommen anders tickenden Menschen hineinzuversetzen. Daher werden (naja eher wurden, hier ist ja nix mehr los) Diskussionen zu solchen Themen immer endlos werden.

    Wie gesagt, man braucht einen gemeinsamen Nenner, wenn man den nicht hat/finden kann, spielt man nicht zusammen. So schade wie es auch manchmal ist, ist dies die vernünftigste Lösung.
    Last edited by larifari; Aug 28 2012 at 10:57 AM.
    Einigen wir uns also darauf, dass wir uns uneinig sind.
    Dr. Gregory House

    EASK Achiever 53.33%, Explorer 86.67%, Killer 20.00%, Socializer 40.00%

  23. #23
    Ich denke ich bin mit der alten Meeresschildkröte auf einer Wellenlänge. Ich sehe das auch alles so wie beschrieben.

    Zu Larifari fallen mir noch follgende Dinge ein:

    Zitat:
    Ehrlich gesagt, ich selber wüßte überhaupt nicht, wie meine Chars auf beide Beispiele reagieren sollten, ohne dass ich sie verbiegen müsste. Von daher würde ich es auch ignorieren, vielleicht denken, na prima, mal wieder an der lore vorbei, aber das wars auch schon. Ich hätte keine Probleme mit dir und deinem Spiel, Hauptsache du hast deinen Spass und störst mich und andere nicht. Aber sobald ich dazu genötigt würde, dort mit zu spielen, hätte ich diese.
    Zitat Ende.

    Ich denke das ist so nicht ganz richtig. Hier ist nicht das verbiegen des Charakters das Problem, sondern das Wissen und die Ansichten des Spielers.
    Ein menschlicher Charakter z.B., auch ein Hobbit oder ein Zwerg würde sich nicht an einer Hochzeit zwischen Elb und Mensch stören, auf welcher Grundlage auch. Für gewöhnlich ist eine Hochzeit ein freudiges Ereignis, solange man keine keine Vorbehalte gegenüber einem der heiratenden hat, ist alles wunderbar und keiner würde einen Gedanken daran verschwenden.
    Auch Elben, die nicht grundsätzlich ablehnend gegen Menschen sind, haben doch nirgendwo einen Grund etwas dagegen zu haben.
    Eine Ablehnung findet hier doch eher auf Spielerebene statt, wenn der meint das sei nicht Lorekonform. Aber dann überlegen wir doch mal wieviele Elben es ursprünglich in Tolkiens Welt gibt und wieviele Elbencharaktere es in Herr der Ringe online gibt und fragen uns dann ob es wirklich häufig vorkommt das Menschen Elben heiraten.

    Zitat:
    Grundsätzlich gilt Sippenhaft, da die Tolkienwelt stark schwarz/weiß gezeichnet ist. Ich spiele eigentlich nur Elben, also würde ich in Bree sowieso nicht zu finden sein, aber auch als Mensch/Hobbit würde ich dort äußerst vorsichtig vorgehen wollen. Bree ist ein Dorf und da nimmt man nicht jeden so einfach mal auf. Aber das Beispiel hatte ich sowieso schon als bedingt umsetzbar bezeichnet.
    Zitat Ende.

    Das ist auch nicht ganz richtig, im Kapitel Hasenpfeffer in "Die zwei Türme" zeigt Tolkien deutlich auf das die Welt nicht so stark schwarz weiß ist, als er sogar einen der Hauptcharaktere, nämlich Faramir, darüber nachdenken lässt ob die Feinde wirklich so böse sind wie sie scheinen, oder ob sie nicht auch lieber zu hause bei ihren Leuten geblieben wären anstatt in den Krieg zu ziehen. Wenn man das etwas weiterspinnt und wieder die völlige Überbevölkerung in Herr der Ringe online berücksichtigt, ist es durchaus möglich das auch Südländer in Bree freundlich aufgenommen werden. Zumal wenn man bedenkt das bei Ankunft der Hobbits in Bree schon einige Südländer erwähnt werden die im Pony sitzen.

    Zitat:
    Ich glaube, hier habe ich dann dein "Problem" gefunden. Es gibt eben nicht nur die reinen Geschichten. Zu vielen Themen hat Tolkien wesentlich mehr ausgesagt und auch ganz klar seine Vorstellungen beschrieben. Und zu einigen Themen auch vieles ausgeschlossen.
    Zitat Ende.

    Auch das möchte ich nicht so stehen lassen.
    Tolkien hat viel geschrieben was die Hintergründe seiner Welt angeht. Was er davon letztlich als geltend angesehen hätte, werden wir nie erfahren, wir können nur das sehen was uns Christopher Tolkien und die Tolkien Estate frei gibt. Es wird z.B. gesagt das Tolkien das Silmarillion, in der Form wie wir es kennen, gar nicht hätte veröffentlichen wollen. Das sind einzig und allein Christopher Tolkiens Zusammenfassung seines Vaters Notizen. Tolkien hat während er lebte jede Menge an seinen Entwürfen geändert. Als Beispiel nehme ich mal die Orks, deren Entstehung hat Tolkien einige Male revidiert. Was er sich letztlich dabei gedacht hat und wie er es sich wirklich vorgestellt hat werden wir nie erfahren.

    Was ich den Lore-RPlern hier vorwerfe ist ihre Versessenheit auf ihre absolute Wahrheit, so wie es unsere Religionen tun. "Mein Gott ist der einzig wahre."

    Was ich, und ich denke auch Nessaya, fordern ist einfach mehr Toleranz und die Erkenntnis das es nicht die eine allumfassende Wahrheit gibt.

  24. #24
    Quote Originally Posted by Garlond_Gilesion View Post
    Was ich den Lore-RPlern hier vorwerfe ist ihre Versessenheit auf ihre absolute Wahrheit, so wie es unsere Religionen tun. "Mein Gott ist der einzig wahre."

    Was ich, und ich denke auch Nessaya, fordern ist einfach mehr Toleranz und die Erkenntnis das es nicht die eine allumfassende Wahrheit gibt.
    Zum Rest schreibe ich nichts mehr, da ich (und andere) diese Diskussionen schon so oft geführt haben, dass es einfach nur noch ermüdend ist. Man wird nie zu einem "Ergebnis" kommen, denn dann werden wieder die Briefe und die ganze Sekundärliteratur in Zweifel gezogen (weil es dann nicht mehr in die eigene Argumentationskette passt) und und und...kenne ich schon, macht keinen Spass.

    Aber nun zum obigen quote (und dem, was in den anderen postings durchscheint): Ihr fordert mehr Toleranz und zeigt keine? Ihr möchtet die Spieler, die sich für einen Spielstil entschieden haben, dazu bringen, nun etwas anderes, abweichend von ihrem Gusto zu tun. Wo ist da die von euch geforderte Toleranz?
    Das hört sich danach an: Ich will so viele Mitspieler wie möglich, also haben die auch alles zu akzeptieren, wie ich das gut und toll finde. Also meine Auffassung von Toleranz sieht irgendwie ein wenig anders aus.
    Last edited by larifari; Aug 29 2012 at 03:28 AM.
    Einigen wir uns also darauf, dass wir uns uneinig sind.
    Dr. Gregory House

    EASK Achiever 53.33%, Explorer 86.67%, Killer 20.00%, Socializer 40.00%

  25. #25
    Quote Originally Posted by larifari View Post
    Zum Rest schreibe ich nichts mehr, da ich (und andere) diese Diskussionen schon so oft geführt haben, dass es einfach nur noch ermüdend ist. Man wird nie zu einem "Ergebnis" kommen, denn dann werden wieder die Briefe und die ganze Sekundärliteratur in Zweifel gezogen (weil es dann nicht mehr in die eigene Argumentationskette passt) und und und...kenne ich schon, macht keinen Spass.

    Aber nun zum obigen quote (und dem, was in den anderen postings durchscheint): Ihr fordert mehr Toleranz und zeigt keine? Ihr möchtet die Spieler, die sich für einen Spielstil entschieden haben, dazu bringen, nun etwas anderes, abweichend von ihrem Gusto zu tun. Wo ist da die von euch geforderte Toleranz?
    Das hört sich danach an: Ich will so viele Mitspieler wie möglich, also haben die auch alles zu akzeptieren, wie ich das gut und toll finde. Also meine Auffassung von Toleranz sieht irgendwie ein wenig anders aus.


    In wie fern zeigen wir denn keine Toleranz?

    Mal anderes ausgedrückt, ich soll tolleranter gegenüber der Intolleranz sein.


    Worum geht es denn hier?

    Es geht darum das man im Spiel auf jemanden trifft der zum Beispiel im Pony RP macht (allein der Ausdruck RP machen ist eigentlich hiernverbrannt, man spielt eine Rolle oder nicht, man "macht" Rollenspiel nicht, man "spielt" es, nämlich die Rolle), ihn anspricht (der eine Charakter den anderen Charakter) und dann mit dummen Sprüchen bezüglich der Lore angeflüstert wird (vom Spieler).
    Es geht hier darum, dass, wenn ich mir einen öffentlichen Ort aussuche um meinen Charakter auszuspielen, ich damit zu rechnen habe das mich andere Charaktere ansprechen/anspielen und dass das einzige was dann das Rollenspiel stört ein geflüstertes "eh das ist Bree, hier gibt es keine Südländer" ist.
    Es geht hier darum dass das sogenannte Rollenspiel unterbrochen wird um jemandenm zu erzählen er kann nicht mitmachehn weil er fehl am Platz sei.
    Jedes Emote in Sinne von /e ignoriert ;ziel oder ein im /sagen an den Kopf geworfenes "mach dich vom Acker" wäre besser als das.
    Aber nein, man muss ja seine Möchtegern-Lorekenntnis an den Mann bringen und anfangen das außerhalb des Spiels auszudiskutieren.

    Ich besitze gut 50 Bücher Sekundärliteratur über Tolkien, von Hither Shore bis History of the Hobbit, und ich habe sogar schon welche davon gelesen. Trotzdem würde ich mir nie anmaßen zu sagen "Das hat aber so und so zu sein".

    Natürlich kann jeder spielen wie er will, ich bin tollerant, aber wenn sich jemand in Bree zur Schau stellt, sollte er eben auch damit umgehen können wenn er von Leuten angespielt wird die nicht seinen Vorstellungen entsprechen und im Spiel bleiben und nicht mit seiner eigeninterpretation des Lorewissens um sich hauen.

    Du hast Recht wenn du denkst das ich da intollerant bin, Belegaer ist als Rollenspiel-Server sowieso schon unter aller Sau, da brauche ich keine Rollenspiel-Lore-Polizei die noch weiteres Rollenspiel durch selbstgemachte Fesseln unterbindet.

    Ich erinnere mich da an Sprüche wie "Wir machen hier RP, du störst" oder "Gehen tut man nur in den Städten, hier kann man rennen." oder "Elben haben in Bree nichts verloren".

 

 
Page 1 of 3 1 2 3 LastLast

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload