We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Results 1 to 5 of 5
  1. #1

    Auf der Suche nach Knöpfen

    Vielleicht nicht ganz am rechten Fleck hier, aber da es sich um eine Hobbitangelegenheit handelt ...

    Vor langer, langer Weile hörte ich einmal eine Geschichte aus der Gründungszeit des Auenlandes von jemandem im Spiel erzählt. Ich weiß leider nicht mehr wer es war, noch wann es war - nur daß es offenbar vor der Zeit war, seit der ich regelmäßig Spielsessionlogs speichere, denn ich kann diese Geschichte einfach nicht mehr finden. Auch die Suche bei Google und gelegentliche Nachfragen im Spiel blieben bisher ergebnislos.

    Was bei mir von der Geschichte hängengeblieben ist, ist dieses: es geht darum, daß Hobbits ihre Steuern an den König oder Grundherrn mit Knöpfen bezahlt haben.

    Wer kennt diese Geschichte und kann sie hier erzählen oder mir den rechten Weg zur Quelle weisen?

  2. #2
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Fuchskleve, Bachuferstraße 3
    Posts
    769

    Re: Auf der Suche nach Knöpfen

    Guten Tag auch,

    meines Wissens nach haben wir Hobbits niemals an irgendwelche Herrschaften der nördlichen Lande (Amor oder Arnor oder wie die Langen diese Landschaften dort früher nannten) etwas bezahlt, und schon gar keine nützlichen Dinge wie z.B. Knöpfe. Man tat lediglich, wie und was man unter gut erzogenen Hobbits sowieso und ebenso noch heute zu tun pflegt, hielt die Hauptverkehrswege in Schuß und war höflich zu den Reisenden, allzumal wenn sie mit sogenannten oder wie desöfteren nur vermeintlich wichtigen Botschaften unterwegs waren. Sollte dort in der Ferne mal wer von unserem Volke seine Knöpfe liegengelassen, was ja mal passieren kann, und Einheimische das mit einem Überschuss an Phantastentum verstanden, was, nun ja, auch vorkommt, und solchermaßen dann aufgrund der vorliegenden unglücklichen Verkettung als Unterhalt oder Dankzahlung für irgendsonstwen, ist das lange kein Grund zur voreiligen Legendbildung. Wir Hobbits waren stets ein freies und nochstetser ein überaus vernünftiges Volk, also gewiss keine Knöpfeverschenker. Was wohl damit bewiesen wäre.
    Last edited by Filousia; Oct 04 2011 at 08:13 AM.

  3. #3
    Join Date
    Jun 2011
    Posts
    26

    AW: Auf der Suche nach Knöpfen

    Mal im ernst wer denkt sich sowas aus?
    Etwa Tolkien?
    Ich meine der kann doch nich das ganze drumherum um herr der Ringe erfunden haben?
    Da muss doch jemand sowas nachgeschrieben haben?

  4. #4
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Berlin
    Posts
    87

    Thumbs up Re: Auf der Suche nach Knöpfen

    Quote Originally Posted by Filousia View Post
    Guten Tag auch,

    meines Wissens nach haben wir Hobbits niemals an irgendwelche Herrschaften der nördlichen Lande (Amor oder Arnor oder wie die Langen diese Landschaften dort früher nannten) etwas bezahlt, und schon gar keine nützlichen Dinge wie z.B. Knöpfe. Man tat lediglich, wie und was man unter gut erzogenen Hobbits sowieso und ebenso noch heute zu tun pflegt, hielt die Hauptverkehrswege in Schuß und war höflich zu den Reisenden, allzumal wenn sie mit sogenannten oder wie desöfteren nur vermeintlich wichtigen Botschaften unterwegs waren. Sollte dort in der Ferne mal wer von unserem Volke seine Knöpfe liegengelassen, was ja mal passieren kann, und Einheimische das mit einem Überschuss an Phantastentum verstanden, was, nun ja, auch vorkommt, und solchermaßen dann aufgrund der vorliegenden unglücklichen Verkettung als Unterhalt oder Dankzahlung für irgendsonstwen, ist das lange kein Grund zur voreiligen Legendbildung. Wir Hobbits waren stets ein freies und nochstetser ein überaus vernünftiges Volk, also gewiss keine Knöpfeverschenker. Was wohl damit bewiesen wäre.
    Herrlich

  5. #5
    Join Date
    May 2011
    Posts
    223

    AW: Auf der Suche nach Knöpfen

    Quote Originally Posted by Dalmur View Post
    Mal im ernst wer denkt sich sowas aus?
    Etwa Tolkien?
    Ich meine der kann doch nich das ganze drumherum um herr der Ringe erfunden haben?
    Da muss doch jemand sowas nachgeschrieben haben?
    Das würde ich mich niemals wagen zu behaupten.

    Ich habe die Bücher mitsamt dem Anhang vor über 10 Jahren einmal gelesen und kann
    mich wirklich nicht mehr an viele Geschichten im Detail erinnern.

    Nur eines weiß ich:
    Die von J.R.R. Tolkien erschaffene Welt mit "Der Herr der Ringe" ist ein derart
    komplexes Werk, das wenn wohl nur er selbst in seinem ganzen Umfang begreifen konnte.
    Er hat den Großteil seines Lebens damit verbracht, dieses Universum zu gestalten und es
    übersteigt um ein Vielfaches die paar Geschichten, die uns in den drei Kinofilmen erzählt
    wurde. Tolkien schrieb diese Geschichten nicht, um ein Buch für den Rest der Welt zu
    schreiben, sondern er tat es für sich, für seine Leidenschaft seine eigene neue (alte) Welt
    zu erschaffen.
    Sippe: Krieger aus der Alten Zeit
    Amadeo (Hauptmann) - Floro (Barde) und Fliro (Schurke) Ahornblatt
    Aruven (Wächterin) - Aruvon (Jäger) - Aruvan (Kundiger) - Aruvin (Waffenmeisterin) aus dem Hause Schattenwind

    Stamm: Volksfront von Mordor
    Egger (KAF) - Zackbash (Schnitter) - Amadron (Warg)

    Server: [DE-RP] Belegaer

 

 

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload