We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.
Page 4 of 4 FirstFirst 1 2 3 4
Results 76 to 83 of 83
  1. #76

    Re: Rätselabend im Pony !

    Da zurr Zeit alle Aufmerrksamkeit Isengarrd gilt - hierr ein dezenterr Hinweis zu des RRätsels Lösung.

  2. #77
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Schweiz
    Posts
    83

    AW: Rätselabend im Pony !

    Ch, ch zzzzzzz, zzzzzz pfffff

    Merenreth schreckt ab den lauten Hoch. "Ui, wir müssen wohl alle eingeschlafen sein, es ist schon einige Zeit vergangen."

    "Werter Macarusca ist das Rätsel schon gelöst? Ist es ein Ring?"

    Merenreth streckt sich ergiebig und gähnt, danach winkt sie dem Wirt und verlangt eine Tasse Kaffee
    Es grüsst
    HexeWirga

  3. #78

    Re: Rätselabend im Pony !

    Hoppla, ich bin des Rätsels Lösung noch schuldig, also:

    Was ist jeweils zweimal in Arnor und Rhudaur und jeweils einmal in Arthedain und Cardolan? Der Buchstabe R.

    So schwer wars doch nun wirklich nicht - Merenreth hat wohl Recht, es waren einfach alle eingeschlafen. Nun fahre fort, wer möchte.

  4. #79
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Austria
    Posts
    779
    Gwenryth richtet sich ächzend auf, gähnt dann herzhaft, streckt dabei beide Arme weit in die Luft und blinzelt danach in die Runde. "Mir scheint, auch ich bin weggedöst..."
    Sie macht sich daran das Feuer im Kamin zu schüren, das schon bedenklich niedergebrannt ist. Bald schon lässt sie sich zufrieden wieder auf ihrem Stuhl nieder.
    "Nun, lasst uns noch ein paar Rätsel lösen, bevor es Zeit wird in die Federn zu kriechen. Ich habe auch noch eines auf Lager..."

    Es bleibt es am Grabe der Weise;
    es ist am Ringe der Stein;
    es wird es, fehlt's am Fleiße,
    am Ohr das Schülerlein.
    [CENTER]Lange Tage und angenehme Nächte - Long days and pleasant nights
    ---Moon is full, never seems to change...---

    [/CENTER]

  5. #80
    Trotz der späten Stunde öffnete sich die Tür und ein Mann trat ein. Seine Rüstung zeigte spuren von unzähligen kämpfen, sein Gesicht war nur schwer zu erkennen wegen seinem Kapuzenumhang und sein Hellebarde auf dem Rücken ließ darauf schließen das es sich um einen Hauptmann handelte. Er ging direkt an die Theke zum Wirt und unterhielt sich leiße mit ihm. Dieser zeigte ab und an in die stille runde auf ein paar leute und der Mann folgte mit seinem Blick und nickte hin und wieder. Nach wenigen Minuten verschwand der Wirt kurz und kam dann mit einem Glas Wein zurück. Der Mann nahm es entgegen und leerte es in wenigen Zügen. Er gab das leere Glas mit einem wink zurück und schaute dann zu Gwenryth und sagte freundlich und knapp zu ihr:

    "Gefasst"

    Dann wendete er sich wieder ab und widmete sich seinem zweiten Glas Wein was ihm gerade gereicht wird.

  6. #81
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Austria
    Posts
    779
    "Das stimmt natürlich, werter Heerführer" Gwenryth lächelt den Neuankömmling an, "ich hoffe Ihr lasst mich meine Spielschulden begleichen und seid mit einem weiteren Glas Wein einverstanden, oder soll es diesmal Bier sein?
    Nun seid jedenfalls Ihr an der Reihe, habt Ihr uns ein Rätsel mitgebracht?"
    [CENTER]Lange Tage und angenehme Nächte - Long days and pleasant nights
    ---Moon is full, never seems to change...---

    [/CENTER]

  7. #82
    Der Mann stellt sein leeres Glas auf die Theke und geht auf einen freien Stuhl zu und ließ sich nieder.

    "Eure Einladung zu einem weiteren Glas Wein nehme ich dankend an. Ich habe die letzte Zeit in Rohan verbracht und von Bier erstmal genug, das wird dort täglich gereicht. Von dort habe ich auch ein Rätsel mitgebracht:


    Ein Greve hat zwei Banditen zum Tode verurteilen lassen. Er will jedoch Milde walten lassen und fordert die beiden auf, ein Pferderennen zu veranstalten. Er lässt dazu extra die schnellsten Pferde den beiden zu seiner Methalle bringen. Derjenige, dessen Pferd als letztes durchs Ziel geht, wird freigesprochen. Ist dies nicht zu schaffen, sollen beide sterben. Die beiden Banditen waren zuerst ratlos, doch dann bekamen sie von einem Freund einen Tipp, sprangen auf die Pferde und ritten so schnell sie nur konnten auf das Ziel zu.

    Welchen Tipp hat ihnen der Freund gegeben?


    Ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht habe ich leider nie erfahren!"

    Der Hauptmann holte seine Waffe und einen Wetzstein hervor und begann sie zu schärfen wärend er in die Runde blickte und auf eine Antwort wartete.

  8. #83
    Join Date
    Jun 2011
    Location
    Somewhere in Middle-earth
    Posts
    573
    Während sich die Stille durch den Raum verbreitet, hört man ein Schnurren vom Feuerstelle, doch keine Katze ist da zu sehen. Stattdessen sieht man da einen Kundigen, der gerade sein Kopf vom Bier zum Rätselgeber dreht und fragt ihn:

    "Was würde passieren, wenn beide die Ziellienie gleichzeitig durchqueren? Werden beide sterben oder werden beide leben?"

    Eher, als jemand drauf antworten schafft, redet der Kundige weiter:

    "Obwohl die Lösung dieses Rätseln ganz woanders liegt. Es geht um die Pferde, nicht um die Reiter. Deshalb werden sich die Banditen die Pferde tauschen. Wenn ein bringt das Pferd den anderen als erster ins Ziel, bedeutet es, dass sein Pferd der letzte ist und wird am Leben bleiben. Ist das so, werter Heerführer?"
    Ich bin kein Deutscher, sorry für Grammatik
    Eglish isn't my first language, sorry for mistakes

 

 
Page 4 of 4 FirstFirst 1 2 3 4

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •  

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload