We have detected that cookies are not enabled on your browser. Please enable cookies to ensure the proper experience.

You are here

Articles

Close

Entwicklertagebuch: Änderungen an der Klasse des Runenbewahrers in Helms Klamm

Entwicklertagebuch: Änderungen an der Klasse des Runenbewahrers in Helms Klamm™

Von Jinjaah

 

Seid gegrüßt, liebe Runenbewahrer-Freunde! Die Arbeit an dieser Klasse hat sich als besonders harte Nuss herausgestellt. Der Runenbewahrer war dazu gedacht, ein guter Heiler zu sein, der gleichzeitig ordentlich Schaden austeilen kann, indem er von einem Ende der Einstimmungsleiste zur anderen wechselt. Als wir mit unserer Arbeit begannen, hielten wir es für notwendig, diesen Wechsel beizubehalten. Die Möglichkeit, Schaden austeilen zu können und dann zurück zum Heiler zu wechseln, hatte oberste Priorität. Daher wurden die Bäume so konstruiert, dass sie diesen Spielstil fördern und es Euch gleichzeitig ermöglichen, das Beste aus dem Runenbewahrer herauszuholen.

Einsamer Donner

Bei „Einsamer Donner“ dreht sich alles um Mobilität und darum, bei einem einzelnen Ziel sofort großen Schaden anzurichten. Diese Spezialisierung hat eine geringere Reichweite als ihr „Feuer“-Gegenstück, stützt sich aber darauf, großen Schaden in kurzer Zeit anzurichten. Mit dem richtigen Timing beim Einsatz der diversen Effekt-Spezialfertigkeiten kann aus dieser Spezialisierung eine wahre Vernichtungsmaschine werden.

„Einsamer Donner“ bietet beispielsweise die zwei Effekt-Spezialfertigkeiten „Worte wie Donnerhall“ und „Gereizte Debatte“. Diese verleihen dem Runenbewahrer taktische Beherrschung und Finesse. Etwas weiter im Baum lässt sich die Fähigkeit freischalten, die „Worte wie Donnerhall“ und „Gereizte Debatte“ in „Abschließende Bemerkungen“ umwandelt, was den Schaden von „Epische Schlussfolgerung“ erheblich erhöht und die Abklingzeit nach der Verwendung reduziert. „Epische Schlussfolgerung“ verbraucht bei der Verwendung jedoch „Abschließende Bemerkungen“, wodurch der Runenbewahrer vor eine interessante Wahl gestellt wird.

Möchte der Runenbewahrer seine Überlebensfähigkeit steigern, sollte er früh in den „Feuer“-Zweig zu investieren, wodurch die „Eigenmotivation“ durch eine mächtige Heilung ergänzt wird. Da man sowohl Kraft als auch Moral zurückerhält, steht dem Runenbewahrer so ein mächtiger Alarmauslöseknopf zur Verfügung. Wird dieser Zweig weiter verfolgt, liefert er weitere Schaden-über-Zeit-Fähigkeiten, die längere Kämpfe ermöglichen.

Reinigende Flamme

Runenbewahrer der „Reinigenden Flamme“ legen im Vergleich zu ihren „Blitz“-Kollegen stärkeren Wert auf Schaden über Zeit. Aus sicherer Distanz zu ihren Gegnern wendet diese Spezialisierung so viele Effekte wie möglich auf ein Ziel an, bevor eine kraftvolle kanalisierte Fertigkeit auf selbiges entfesselt wird. Da diese Spezialisierung auf Verzögerung basiert, ist die größere Reichweite ein kritischer Faktor für sie.  

„Feuer“ ist zwar hauptsächlich auf Schaden über Zeit ausgelegt, hat jedoch gleichzeitig einen kraftvollen Bereichswirkungsaspekt für den Einsatz in der Gruppe. Die legendäre Fertigkeit „Explosion“ ist eine äußerst starke Fertigkeit mit Bereichswirkung, bei der der Runenbewahrer einen flammenden Runenstein über seinem Ziel herbeiruft, der ihm schweren Schaden und Feinden in der Nähe Bereichswirkungsschaden zufügt. Zusammen mit der Eigenschaft „Brodelnde Wahrheit“ kann „Explosion“ „Schriftstück des Feuers“ von einem Ziel auf alle anderen um das Ziel befindlichen Feinde weitertragen. In Kombination mit „Abhandlung des Feuers“, wodurch die Anwendungsverzögerung der nächsten „Feuer“-Fertigkeit entfernt wird, kann der Runenbewahrer in kurzer Zeit eine große Gruppe Gegner bezwingen.

Die Anwendungsverzögerungen bedeuten gleichzeitig auch, dass Ihr, wenn Ihr Heilfertigkeiten einsetzt, möglicherweise Zielen langsamer Schaden zufügt, wodurch es mit der Überlebensfähigkeit etwas knifflig wird. Investiert man jedoch zusätzlich in die Heillinie, kann man mit „Rune der Wiederherstellung“ einen Runenstein erwerben, mit dem die eigenen Heilfähigkeiten verbessert werden. Wird er vor den eigenen Füßen oder denen eines Freundes platziert, liefert er willkommene Heilung. Verfolgt man diesen Baum weiter, stößt man auch auf „Epos für die Ewigkeit“, eine mächtige Heilung für ein einzelnes Ziel.

 

Segnung des Friedens

„Segnung des Friedens“, der heilende Runenbewahrer, bevorzugt Heilung über Zeit und schadensreduzierende Fertigkeiten, wie Umleitungen und Sphären. Eine neue Heilfertigkeit des Runenbewahrers nennt sich „Bombastische Inspiration“, eine stapelbare Heilung über Zeit, vergleichbar mit „Schriftstück der Gesundheit“. Läuft „Bombastische Inspiration“ ab, heilt sie jedoch beim Ziel eine große Menge Moral. Diese Heilung nach Ablauf wird durch die Anzahl der Stapel auf dem Ziel erhöht.

 Weiter bietet diese Linie mächtige Heilung mit Bereichswirkung, wodurch der Runenbewahrer zu einem mächtigen Gruppen-Heiler wird. Fertigkeiten wie „Rune der Wiederherstellung“ und „Mitreißende Worte“ bieten eine mächtige Heilung über Zeit, wenn sie miteinander kombiniert werden. Fügt man dem Ganzen noch „Abhandlung des Hochgefühls“ hinzu, erhält man zusätzliche Heilung über Zeit und eine Sphäre um seine Verbündeten. Ein Neuzugang zum Arsenal der Bereichswirkungsfertigkeiten des heilenden Runenbewahrers ist der „Runenstein des verbundenen Schicksals“. Dieser Runenstein kann in großer Entfernung platziert werden und leitet eine Zeit lang (oder bis er durch den absorbierten Schaden zerstört wird) 60 % aller Schäden auf sich selbst um.

Der Einzelkampf mit dieser Linie garantiert massenhaft Überlebensfähigkeit, man sollte sich aber Schadenseigenschaften von anderen Linien mit dazu holen, um die Kämpfe zu beschleunigen. Investiert man zum Beispiel in „Einsamer Donner“, erhält man sofort Zugang zu „Endloses Streitgespräch“, einem Blitzangriff auf ein einzelnes Ziel ohne Anwendungsverzögerung. Geht man noch weiter, erhält man sogar einen Runenstein, den der Runenbewahrer in einiger Entfernung platzieren kann und der nach ein paar Sekunden jedem Gegner im Umkreis Schaden zufügt und ihn betäubt.

 

Änderungen bei der Einstimmung

Eine äußerst wichtige Änderung, die wir am Runenbewahrer vorgenommen haben, betrifft die Einstimmungen. Ein Problem, mit dem wir zu kämpfen hatten, war, dass die Interaktion sich bei niedriger Anzahl der Fertigkeiten langsam und plump angefühlt hat. Mit wenigen Heil- oder Schadensfertigkeiten hatte es den Anschein, dass wenig Fokus auf der jeweils entgegengesetzten Seite der Einstimmung lag. Diejenigen Runenbewahrer, die sich auf das Austeilen von Schaden konzentrierten, vernachlässigten oft die rechte Seite der Einstimmungsleiste, wohingegen es bei den Heilern genau anders herum war. Um dies zu beheben, haben wir ein paar große Änderungen an der Einstimmung vorgenommen:

Die erste Änderung war, keine Fertigkeit durch einen Mindestwert an Einstimmung zu blockieren. Der „Feuer“-Runenbewahrer benötigt beispielsweise nicht länger eine Kampfeinstimmung von 9, um „Schwelenden Zorn“ einsetzen zu können. Damit stehen zu jedem Zeitpunkt mehr Fertigkeiten zur Verfügung. Dies spielt auch beim nächsten Punkt eine Rolle: Fertigkeiten, mit denen Einstimmungen verstärkt werden können.

Nach dem Entfernen der Einstimmungsvoraussetzungen erschien es sinnvoll, Fertigkeiten zu schaffen, mit denen man sich seine aktuelle Einstimmung verstärken kann, um die Wirkung der Fertigkeiten zu erhöhen. Ein Beispiel hierfür ist „Worte des Hochgefühls“. Mit den Änderungen kann „Worte des Hochgefühls“ nun auf jeder Stufe der Heilungseinstimmung eingesetzt werden. Die Dauer der Sphäre erhöht sich mit jeder Heilungseinstimmung, die bei Einsatz der Fertigkeit verbraucht wird. Dies hat zwei Konsequenzen: Zum einen wird es wichtiger, eine Einstimmung aufzubauen, ohne dabei die Fertigkeit vollkommen zu sperren. Die Fertigkeit kann jederzeit eingesetzt werden, doch je länger man damit wartet, desto größer ist die Belohnung. Zweitens verleiht es der Einstimmung mehr Schwung und hilft dabei, zum letzten Punkt zu kommen: die Geschwindigkeit zu erhöhen, mit der die Einstimmung aufgebaut wird.

Früher steigerte sich die Einstimmung eher langsam, meistens um einen Punkt pro Fertigkeit. Jetzt kann die Einstimmung um einen Wert zwischen 1 und 6 Punkten in eine bestimmte Richtung auf der Leiste schwingen, je nachdem, welche Fertigkeit eingesetzt wird. Zusammen mit den Verstärkungsfertigkeiten wird der Einstimmung dadurch richtig unter die Arme gegriffen. Der Wechsel zwischen Schaden und Heilung reagiert jetzt schneller und eröffnet damit viele neue Wege, diese Klasse zu spielen.

 

Zuguterletzt hoffen wir, dass Ihr viel Spaß mit dem neuen Runenbewahrer haben werdet. Es war mir eine Ehre, an der Überarbeitung dieser Klasse arbeiten zu dürfen, und ich hoffe, dass all die Zeit und Detailarbeit, die wir in diese Überarbeitung gesteckt haben, dazu führen werden, dass Ihr viel mehr Spaß habt.

 

Close

This form's session has expired. You need to reload the page.

Reload